Wichtige Reisetipps mit Checkliste für die Reiseapotheke und Reisemedizin bei Kindern

Die Reiseapotheke beschäftigt jeden Reisenden, nur wenn ich mit meiner Tochter unterwegs bin, achte ich noch mehr auf den Inhalt als sonst. In diesem Reiseblog liest du welche Reisemedizin ich auf meiner Reiseapotheke Checkliste habe. Dabei achte ich auf Medikamente für Kinder und für Erwachsene.

Vorweg möchte ich kurz erwähnen, dass ich kein Arzt bin. Ich blogge hier lediglich über meine Reiseerfahrungen. Frage immer deinen Tropenarzt um Rat!

Also, meine Reiseapotheke und die Reisemedizin verteilen sich über eine größere rote Plastik-Box und 2 kleinere. Die große Box ist immer im Koffer drinnen, die 2 kleineren sind im Tagesrucksack verstaut.

Die erste kleine Box der Reiseapotheke ist schnell erklärt. Es ist eine Extractor Vakuumpumpe von Relags. Mit dieser Saugpumpe können Schlangenbisse und Insektenstiche in ihrer Wirkung stark gelindert werden. Der Extractor ist problemlos mit einer Hand zu bedienen und daher auch ohne Helfer einsetzbar. Das Gift wird durch den entstehenden Sog einfach abgesaugt. Kostet ca. Euro 20,00, Lieferung in handlicher Kunststoffbox mit verschiedenen Adaptern und Anleitung.

Die zweite Reiseapotheke-Box ist auch nicht so kompliziert und der Inhalt lässt sich raten. Second Skin Pflaster, Wundauflage oder Saugkompresse, selbstklebende Mullbinde, Taschenmesser, Pinzette, Brandwundenpflaster, Antibiotika-Salbe, ORS Notfall-Schaufel, Salbe gegen Mückensticke… Alles was ich bei einer kleineren Panne benötige.

Nur ein Pflaster, das findest du bei mir nicht auf der Reiseapotheke Checkliste. Jede kleinere Wunde verbinde ich, komplett versorgt mit Antibiotika-Salbe, steriler Saugkompresse und selbstklebender Mullbinde. Also komplett dicht! Mit den körperfremden Bakterien im Ausland gehe ich auf Nummer sicher. Bei einem Pflaster können die Bakterien nämlich ganz leicht in die offene Wunde gelangen mit allen Folgen davon.

Sonst habe ich auf der Reiseapotheke Checkliste noch einen Anti-Mücken Spray, Zeckenzange und OB-mini´s mit. Ich finde die OB´s ganz praktisch falls es ein Nasenbluten gibt. Sie sind hygienisch verpackt und passen genau in ein kleines Nasenloch. Auch sind sie mit einigen zusammen gebündelt hilfreich beim Anlegen eines Druckverbandes.

Ein Mini-Kompass und eine kleine Pfeife hängen auch bei uns beiden immer am Rucksack. Falls ich Romy auf einem Markt oder so verliere, hörst du die Pfeife besser als einen Schrei. Das Pfeifen ist in einem echten Notfall, wenn zum Beispiel 10 Kinder gleichzeitig schreien, viel besser erkennbar.

Und wo bleiben die Medikamente? Genau. In der großen Reisemedizin-Box im Koffer. Und alles was da drinnen ist, hoffe ich immer nur mitzuschleppen und nie verwenden zu müssen!

Meine Reiseapotheke schaut so aus.

Hier findest du meine kleine Reiseapotheke Checkliste:

  • Orales Rehydratationssalz (ORS): hilft gegen das Austrocknen bei Durchfall
  • Normolyt: zur Behandlung von akuten Durchfallerkrankungen
  • Malerone: ein prophylaktisches und therapeutisches Arzneimittel gegen Malaria
  • Betnesol: Augen-, Ohren- und Nasentropfen
  • Ein Schmerzmittel und fiebersenkende Medikamente, wie Nurofen, Ibuprofen, Paracetamol oder Mexalen. Achte hier auf den mg Wirkstoff, weil es für Kinder eine niedrigere Dosierung gibt.
  • Zithromax: ein Antibiotikum, welches sowohl bei Kindern wie bei Erwachsene als 3-Tage Therapie genommen wird.
  • Anti-Mücken Spiralen mit Streichhölzer
  • Impfpass

Seit Romy sich in Costa Rica eine Platzwunde zugezogen hat, bin ich noch auf der Suche nach einer Notfall-Packung „Wunden-Kleber“, welcher in Krankenhäusern für das Zusammenkleben von kleineren Platzwunden verwendet wird. Wenn du mir sowas besorgen kannst, dann bitte sofort bei mir melden! Wenn ich damals in Costa Rica den Kleber dabei gehabt hätte, hätte Romy jetzt keine Narbe am Schienbein gehabt.

Beim Notfallshelfer Apotheker Ricardo. Besser als gar nicht.

Und um Platz zu sparen, hole ich die Strips der Medikamente immer aus der Verpackung und klebe auf nur 1 oder 2 Strips hinten ein Etikett mit der Anleitung. Alles andere bleibt zu Hause. Wenn die Beschreibung zu kompliziert ist, wickele ich die Anleitung mit einem Gummiring um die Flasche. In der ORS Packung zum Beispiel sind 10 Säckchen. Ich nehme meistens nur 4 mit, genug um mich für einen Tag zu retten. Dann ist es, vor allem mit Kindern, sowieso Zeit einen Arzt oder ein Krankenhaus aufzusuchen.

Die Reiseapotheke kann noch so gut gefüllt sein, eine größere Panne ist, vor allem mit Kindern, immer möglich. Hast du gewusst, dass 65% der Reisenden eine Auslandsreise unterversichert antritt und absolviert. Sorge für eine gute Reiseversicherung, zum Beispiel die der Europäischen, wobei die medizinischen Leistungen abgedeckt sind. Die Krankenkasse und Kreditkarte decken einen Krankenhausaufenthalt nicht! Auch kommen die Flying Dokters in Namibia nicht kostenlos. Erschreckend ist, dass das Auto zu Hause meistens besser versichert ist als die Kinder auf einer Reise.

Auf Borneo mit Verdacht auf Dengue im Krankenhaus stationär aufgenommen. Es war glücklicherweise nur eine Halsentzündung.

Mein Tipp!!

Noch kurz etwas zum Thema Imodium. Ich habe es als Reisemedizin in meiner Reiseapotheke nicht drinnen! Ich bin auch in der glücklichen Situation, dass ich echt noch nie einen Durchfall bekommen habe. Reisediarrhö ist die Folge mangelhafter Hygiene und der damit verbundenen Aufnahme von Keimen. Egal, ob mangelhaft oder nicht, der Körper benötigt sowieso 3 – 4 Tage sich an die neuen Keime zu gewöhnen. Ein leichter Durchfall zeigt, dass der Körper hart daran arbeitet, Antistoffe zu produzieren. Bei der Einnahme von Imodium stoppst du diesen wichtigen Prozess. Genauso fehlerhaft ist das „Wegnehmen“ von diesen Keimen, durch nur noch Kekse und Reis zu essen. Der Körper hat dann keine Möglichkeit mehr Antistoffe zu produzieren. Eine leichte Reisediarrhö ist völlig normal, in praktisch allen Fällen selbstheilend und nach 3 Tagen verschwunden. Gib dem Körper eine Chance!

Hast du auch einen Tipp für die Reiseapotheke oder über Reisemedizin? Poste es hier! Die TRAVELKID Gäste sind froh über deine Hinweise.

Checkliste Reiseapotheke Familien, Reiseapotheke, Reiseapotheke Familien, Reiseapotheke Kinder, Reisemedizin, Reisemedizin Familie, Reisemedizin Kinder, Reisetipp Reiemedizin, Reisetipp Reiseapotheke
Ist dieser Artikel lesenswert? Dann bewerte diesen Artikel!
(2 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.