Reisen bildet – was Kinder auf Reisen lernen

„Ich warte lieber noch ein zwei Jahre, bis die Kinder größer sind und etwas mehr von der Reise haben.“ Ich höre diesen Satz während meiner Arbeit für TRAVELKID Fernreisen fast täglich und ich möchte diesen Eltern jetzt mal verraten, dass (Klein-)kinder auf einer Reise eigentlich eine ganze Menge lernen!!!

Du kannst mit Kindern nicht früh genug anfangen zu reisen. Reisen bildet. Und wie!

Fernreisen und Kinder. Sie passen wunderbar zusammen. Trotzdem wird das Mitnehmen der Kinder nach exotischen Orten oft kritisiert. Auch ich muss mich noch oft rechtfertigen, dass ich meine Tochter auf eine Fernreise mitnehme. Umgekehrt sind viele Eltern sich unsicher ob die Kinder so eine Reise wohl schaffen. Dabei werden ihr Gewissen und ihre Unsicherheit von der Umgebung nochmals massiv gefüttert.

Aber Reisen bildet. Nicht nur die Erwachsenen lernen auf Reisen, wenn sie neue Länder und Kulturen kennenlernen, auch Kinder erfahren auf einer Reise viele wichtige Dinge. Auch wenn Babys und Kleinkinder sich später nicht mehr an ihre Reisen erinnern können, brennen sich die fremden Reize unbewusst ein und verbessern die Fähigkeiten des Gehirns, sich zu strukturieren. Und Kinder, die oft reisen, lernen leichter. So die Erkenntnis des Hirnforschers und Lernpsychologen Kristian Folta von der Stiftung Universität Hildesheim.

Kinder, die viel reisen, lernen leichter

“Was mit Emotionen verknüpft ist, bleibt im Gehirn besser haften”, beschreibt Folta seine Ergebnisse. Eine Reise hat eine positive Wirkung auf das Gehirn der Kinder. Entscheidend sind übrigens nicht die Exklusivität der Reise und die Entfernung, die zurückgelegt wird. Es kommt auf die Intensität der Reise an. TRAVELKID hat sich auf Fernreisen mit Kindern spezialisiert und kennt die Tipps und Tricks, wie die Kinder am besten sicher und bequem in die weite Welt mitgenommen werden können und dabei auch noch jede Menge lernen.

Ich möchte euch, unsichere Eltern, mal verraten, was meine Tochter Romy während unseren Reisen alles schon gelernt hat.

Weltwissen

Natürlich lernt sie bei Geographie und Geschichte einiges über unsere Welt. Aber wirklich zu sehen, wie die Himba-Kinder in Namibia oder die Sunda-Kinder aus Naga Village Java ohne Fernseher und ohne Spielzeug leben, hat sie viel mehr beeindruckt, als die typische Eltern-beim-Abendessen-Aussage „Esse deinen Teller leer. Kinder in Afrika haben Hunger und würden darum kämpfen.“

Die Himba haben keine Ahnung was der Hai vor ein Tier ist.

Die Himba haben keine Ahnung was ein Hai ist.

Überflüssiges Spielzeug an andere Kinder schenken.

Überflüssiges Spielzeug an anderen Kindern schenken.

Und wie schaut der Regenwald in den Tropen aus? Was ist ein Kegel-Vulkan? In Namibia lernte sie, wie Tiere in der trockenen Wüste sich ernähren und wie sie an Wasser kommen. Sie weiß inzwischen wie der Frühstücks-Kakao in ihren Becher kommt, wie Tee in den Teebeutel kommt und wo die Weihnachts-Erdnüsse wachsen. Auch kennt sie die Grundregeln des Buddhismus, weiß wie Elefanten baden, dass Jordanier ganz liebe Menschen sind und nicht alle Chinesen spucken.

Wie kommt Tee in den Teebeutel?

Wie kommt Tee in den Teebeutel?

Was sind die Grundregeln des Buddhismus?

Was sind die Grundregeln des Buddhismus?

Verloren gegangene Fähigkeiten und Fertigkeiten

Romy lernt auf Reisen bereits verloren gegangene Fähigkeiten, die modernen Kinder heutzutage nicht mehr lernen. Sie hat von den Buschmännern gelernt, wie sie selbstständig ein Feuer entzünden kann, wie sie einen sicheren Unterschlupf für die Nacht bauen kann und wie sie mit etwas Kreativität aus nichts, sprich aus Nüssen und Straußeiern, tolle Ketten und Armbänder machen kann. In Malaysia hat sie gesehen, welche enorme Bedrohung die Ein-Weg Obst-Plastik-Taschen vom Supermarkt für die Meeresschildkröten sind. Und dass die Kinder in China ohne Handy, Nintendo und Facebook genau so glücklich sind.

Wie kann ich selbstständig ein Feuer entzünden?

Wie kann ich selbstständig ein Feuer entzünden?

Familienbande

Im Alltag tritt das Familienleben nicht selten in den Hintergrund, sind alle Familienmitglieder mit vielen Dingen und vor allem sich selbst beschäftigt. Eine gemeinsame Reise erneuert die Familienbande, weil gemeinsame Erlebnisse erleben verbindet, lässt einander näher kommen und macht eigentlich sehr viel Spaß. Nur schon deswegen halte ich die derzeitige Internet-Diskussion, dass Väter während der Elternzeit eigentlich zu Hause bleiben sollen, für Unsinn.

Geduld, Anpassungsvermögen & Selbstvertrauen

Diesen Punkt finde ich vielleicht noch am wichtigsten. Romy lernt auf Reisen essentielle Verhaltenseigenschaften wie Pünktlichkeit – Züge warten nicht, Höflichkeit – Lächle, und du wirst zuvorkommender bedient, Sparsamkeit – du kannst nicht alles in deinem Koffer mitnehmen.

Sie lernt auch Geduld zu haben. Welches Kind hat heute in dieser hektischen und schnellen Welt noch Geduld? Der Flug dauert immer so lange, wie er eben dauert. Manchmal wird dabei ihr Anpassungsvermögen auf die Probe gestellt. So hat unsere Maschine von Hongkong nach Beijing Verspätung gehabt, wodurch wir den Anschlussflug nach München verpassten und erst 24 Stunden später nach Hause fliegen konnten. Oder damals, als wir von Florida zurück geflogen sind und das Gepäck – mit ihrem neu ergatterten Orka-Plüschtier drinnen – erst einen Tag später ankam.

Und nicht zuletzt bekommt sie jede Menge Selbstvertrauen. Selbstvertrauen ist wichtig und macht Kinder zu starken Persönlichkeiten, die ihr Leben selbst bestimmen und in die Hand nehmen.

Selbstständig über den Preis verhandeln.

Selbstständig über den Preis verhandeln.

Ganz alleine geschafft!

Ganz alleine geschafft!

In Costa Rica hat sie das Nationalgericht Casada gekostet und am Ende der Reise sogar zwei Mal täglich gegessen, sie hat drei anstrengende Tage in der Inneren Mongolei mit kaum etwas zu essen ausgehalten, eine spannende Umfahrung mit grenzwertiger Flussdurchquerung nach einem Murenabgang mitmachen müssen, anstrengende Dschungelwanderungen, für die sie eigentlich konditionell nicht geeignet war, ausgehalten, in Namibia eine fast tote Bulldogfledermaus aus dem Dachzelt entfernen müssen und dabei vor allem gelernt, dass es immer irgendwie weitergeht. Es gibt stets Lösungen im Leben. Geht nicht, gibt es nicht!

Nicht alles läuft nach Plan.

Nicht alles läuft nach Plan.

Für mich wesentliche Charakter-Eigenschaften, die sie ein Leben lang benötigt, wovon sie profitiert und nie früh genug lernen kann sie sich eigen zu machen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es egal ist, wie alt die Kinder bei einer Reise sind. Die Kinder schaffen es!!

Und wenn du immer noch zweifelst… lies dann das Feedback von unseren TRAVELKID Gästen.

Ich wünsche Euch eine gute Reise, natürlich mit dem auf Kinder und Familien spezialisierten Reiseveranstalter TRAVELKID Fernreisen. What else??

mit Kindern verreisen, Reisen bildet, Reisen mit Kindern, was Kinder lernen auf Reisen
Ist dieser Artikel lesenswert? Dann bewerte diesen Artikel!
(5 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,60 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.