!Hus, Bao oder Kalaha Spiel aus Namibia

Als wir während unserer Namibia Reise das Damara Living Museum in Twyfelfontein besuchten, zeigten zwei Burschen uns ein Spiel vor: !Hus. !Hus kennen wir in Europa auch, es ist eine bekannte Variante vom Kalaha oder Bao Spiel. Damit du das Spiel auch zu Hause spielen kannst, erklären wir hier die Spielregeln.

Bao ist ein Spiel aus Afrika und es wird in vielen Ländern Ostafrikas gespielt. Das Wort Bao heißt ‚Brett‘ in Swahili, am populärsten ist es unter den Swahilis von Tansania und Kenia. Das Spiel ist nicht nur ein Vergnügungsspiel, sondern hat auch einen sozialen Hintergrund. Wenn es in einem Dorf ein Problem gibt, wobei 2 Personen nicht zu einer Lösung kommen können, wird manchmal über Tage dieses Spiel gespielt. Der Gewinner bekommt recht. Vielleicht eine Idee, wenn die Kinder sich während einer TRAVELKID Reise durch Namibia am Rücksitzbank wieder mal streiten 🙂

20130804_103053

Auf Souvenirmärkten hast du es sicherlich schon gesehen. Eine Holzbox, welche an der Außenseite mit Schnitzereien, meistens mit afrikanischen Tieren, verziert ist, an der Innenseite Mulden hat und du kannst es zusammen klappen. Siehst du sie? Ich habe erst auch nicht gewusst, was es genau ist, aber es ist das !Hus Spielbrett.

Wie beginnt das !Hus Spiel?

Das Spielbrett besteht hier aus 4 Reihen mit je 8 Mulden – gespielt wird mit 48 Bohnen oder Steinen. Immer zwei Reihen gehören einem der beiden Spieler – die ihm zugewandten Reihen. In der ersten Reihe liegen je zwei Bohnen in jeder Mulde, in der zweiten Reihe werden nur die vier auf der rechten Seite liegenden Mulden mit je zwei Bohnen besetzt. Die vier links liegenden Mulden bleiben zunächst leer. Das Spiel wird gegen den Uhrzeigersinn gespielt und es beginnt.

Das Bao oder !Hus Spiel beginnt:

Du nimmst alle Steine aus einer beliebigen Mulde – es müssen immer mehr als einer sein – und verteilst immer je einen Stein in jede nächste Mulde. Trifft man mit dem letzten Stein auf eine leere Mulde, ist dieser Spielzug für einen beendet und der Gegner ist an der Reihe. In der nächsten Runde suchst du dir eine der besetzten Mulden – mindestens zwei Steine – aus und spielst nach dem obigen Muster. Alle Steine bleiben im Spiel!

Wie kannst du den Gegner berauben?

Trifft man mit dem letzten Stein auf eine gefüllte Mulde in der unteren Reihe, entnimmt man alle Steine und verteilt weiter. Kommst du mit dem letzten Spielstein in eine gefüllte Mulde der vorderen Reihe, so kannst du die genau gegenüberliegende Mulde des Gegners (von dir aus gesehen die in der 3. und 4. Muldenreihe) plündern. Alle Spielsteine werden jetzt von dir wie oben beschrieben in den eigenen Mulden verteilt.

Nur wenn die Mulde der 3. Spielreihe leer ist, darfst du die volle Mulde der 4. Spielreihe nicht plündern!

Du ziehst dann mit deinen Steinen aus der Mulde der zweiten Spielreihe weiter wie „normal“. Züge dürfen nur aus Mulden gemacht werden, die zwei oder mehr Steine enthalten. Einzelne Steine dürfen nicht gespielt werden.

Wer hat gewonnen?

Der Spieler, der nur noch Einzelsteine im Spiel hat (alle Mulden mit maximal einem Stein), verliert. In einer Spielserie wird die Gesamtzahl der Steine des Gewinners notiert. Erobert ein Spieler alle Steine des Gegners, so wird der Gewinn verdoppelt.

Es hört sich komplizierter an, als es letztendlich ist.

20160308_153716

Mein Tipp

Statt Bohnen kannst du auch kleine Steine, Muscheln oder Knöpfe nehmen. Viel Spaß beim Spielen. Und wenn du dieses Spiel mal in Namibia spielen willst, dann melde dich!

Familienreise Namibia, Namibia mit Kindern, Namibia Reise, Reisebericht Namibia, Spielregeln Bao
Ist dieser Artikel lesenswert? Dann bewerte diesen Artikel!
(38 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,92 von 5)
Loading...