Familienreise Erlebnisreise Westafrika mit Chauffeur
Erlebe Westafrika in Togo und Benin abseits der Touristenpfade!
Togo und Benin Familienreise Westafrika
Willst du hier im Stelzendorf Ganvié übernachten?
Erlebnisreise Familienreise Westafrika mit Kindern
Der Medizinmann entscheidet, ob du das Dorf betreten darfst

Reisetipps Westafrika Reisen

Beste Reisezeit und nützliche Reisetipps für deine Togo und Benin Reise

Gut vorbereitete Reisen bleiben meist unvergesslich. Mit den praktischen Reisetipps und den vielen nützlichen Reiseinformationen von TRAVELKID bist du für deine Togo und Benin Rundreise mit Jugendlichen und Teenagern perfekt vorbereitet.

Unsere Westafrika Reise ist eine Erlebnisreise und speziell für Familien mit Jugendlichen oder für Familien mit sehr viel Reiseerfahrung, die eine kleine Portion an Abenteuer einfach bewältigen können, entwickelt. Obwohl wir grundsätzlich jede Familienreise jedem ermöglichen möchten, empfehlen wir Togo und Benin erst mit Kindern im Teenager Alter zu besuchen. Während dieser Familienreise durch Togo und Benin wirst du teilweise mehr als 4 Stunden am Stück im Auto sitzen, unter einfachen Bedingungen übernachten und die extreme Hitze bewältigen müssen. Nicht jedermanns Sache.  

Damit du für deine Westafrika Reise bestens vorbereitet bist, findest du hier du die besten Reisetipps von der besten Reisezeit Togo und Benin über die Reisedokumente bis hin zur Zeitverschiebung. Einer sicheren und erholsamen Westafrika Reise mit Jugendlichen und Teenagern steht somit nichts mehr im Wege.

Flüge nach Togo

TRAVELKID stellt selbst Tickets aus und arbeitet ausschließlich mit renommierten Fluggesellschaften zusammen. Dabei greifen wir auf das umfangreiche Flugangebot der TUI AG zurück.

Wir benötigen für deine Reise einen Gabelflug. Es gibt ab Deutschland, Österreich und der Schweiz genügend Möglichkeiten nach Lomé zu fliegen. Ab Zürich, Frankfurt und Wien geht es am besten mit KLM-Air France via Paris. Auch Royal Air Maroc unterhält Verbindungen via Casablanca, Türkish Airlines via Istanbul und Ethiopian Airlines via Paris. Auch Brussels Airlines fliegt 4-mal pro Woche ab Brüssel direkt nach Lomé.

Flüge nach Benin

Die gleichen Airlines unterhalten Verbindungen nach Cotonou.

Von den meisten anderen Flughäfen ist auf dem Weg nach Togo oder Benin ein extra Zwischenstopp notwendig.

Transport vor Ort

Wir organisieren deine Westafrika Reise mit einem englischsprechenden Chauffeur. Der Chauffeur kennt den Weg und der Kontakt mit der französischsprechenden Bevölkerung wird etwas leichter sein. Das Auto verfügt über Klima. Kindersitze können wir in Togo und Benin nicht organisieren. Je nach Zusammenstellung der Familie wird diese Reise mit einem PKW oder Mini-Van durchgeführt. Die Autos werden hier in Europa eine technische Überprüfung nicht überstehen. 

Die großen Transitrouten sind besonders in Benin asphaltiert und in gutem Zustand. In Togo ist der zentrale Abschnitt zwischen Atakpame und Sokodé teilweise durch Schlaglöcher und Baustellen beeinträchtigt. Durch den starken LKW-Verkehr kann es manchmal zu Verzögerungen kommen. Nebenstraßen sind öfters in schlechtem Zustand. Im Norden wird durchaus auf meist gut präparierter Piste gefahren.

Wenn du deinen möglichen Chauffeur bereits jetzt kennenlernen willst, dann schaue auf unserem Reiseblog. Sanny stellt sich gerne an dich vor.

Reisepass

Der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Im Reisepass muss noch mindestens eine freie Seite im Bereich „Sichtvermerk“ sein. Jeder Passagier ist für seine eigenen Reisedokumente verantwortlich. Folgeschaden wegen ungültigen Reisedokumenten können nicht bei TRAVELKID deklariert werden.

Bitte beachte folgendes: Sollte das Kind einen anderen Namen tragen als der mit dem Kind reisende Elternteil, so ist die Vorlage der Original-Geburtsurkunde beim Check-In am Flughafen sowie bei der Ausreisekontrolle notwendig.

Visum für Togo
Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen für die Einreise in Togo ein Visum, welches du bei der Botschaft der Republik Togo in Berlin oder Genf beantragen kannst. Wenn du nicht länger wie 7 Tage in Togo bist, bekommst du das Visum auch direkt am Flughafen. 

Visum für Benin
Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen für die Einreise in Benin ein Visum, welches du bei der Botschaft der Republik Benin beantragen kannst. Da der Sitz in Wien, Genf oder Berlin ist, kannst du es auch per Post beantragen.

Abhänging von Start und Ende der Reise benötigst du ein single Entry oder multiple Entry Visum!

Impfungen & Malaria
Du solltest dich unbedingt rechtzeitig informieren welchen Impfschutz- bzw. Prophylaxemaßnahmen für deine Reise sinnvoll ist. Eine Impfberatung durch die Mitarbeiter von TRAVELKID ist leider nicht möglich, da hierzu eine medizinische Ausbildung nötig wäre. Gute Informationsmöglichkeiten bieten das Centrum für Reisemedizin und das Reisemedizinische Zentrum des Bernhard-Nocht-Institut. Auch können wir den Tropenarzt Dr. med. Christian Gruber aus Salzburg wärmstens empfehlen.  

Gelbfieberimpfung = Pflicht
Für die Einreise in Benin und Togo muss im internationalen Impfpass eine Gelbfieberimpfung eingetragen sein. Auch Kinder benötigen diese Impfung. Es ist wichtig, dass du den Impfpass mit Nachweis der Impfung mit auf deine Reise nimmst, damit du es dem Zoll bei der Einreise zeigen kannst. ACHTUNG: die Impfung muss mindestens 10 Tage vor Reiseantritt deiner Reise getätigt sein.

Togo und Benin sind für Familien mit viel Reiseerfahrung und für abenteuerlustige Familien mit Jugendlichen und Teenagern sehr gut machbar. Ob Familien mit jüngeren Kindern diese Westafrika Reise machen können, besprechen wir am besten telefonisch.

Vom Baden im Meer wird, außer an bewachten Stränden, wegen den gefährlichen Unterströmungen und der starken Brandung, dringend abgeraten.

Die Währung in Togo und Benin ist der CFA (Communauté Financiaire Africaine). Ein Euro ist gleich 656 CFA. Dieser Kurs ist festgelegt und schwankt nicht. Man erhält von den Wechslern in der Regel 650 CFA für einen Euro. Darunter sollte man nicht wechseln.

Eine Geldversorgung mit der Maestrokarte ist in Togo und Benin nicht bis sehr vereinzelt möglich. Idealerweise solltest du eine VISA Kreditkarte mitnehmen. American Express, Diners Club und Reiseschecks sind nicht zu empfehlen. Mit Mastercard sind in den großen Städten vereinzelt Abhebungen gegen hohe Kosten möglich. Mit der VISA Kreditkarte kannst du in den Städten an nahezu allen Geldautomaten Geld abheben. VISA wird in den meisten größeren Hotels und zunehmend auch in den größeren Geschäften akzeptiert.

Zusätzlich solltest du eine Bargeldreserve mitnehmen, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Euro und US-Dollar sind dabei gleichwertig. Unbeschädigte Scheine ab 50 Euro werden bevorzugt. Bargeld sollte grundsätzlich nur bei Banken eingetauscht werden; von der Mitnahme einer größeren Summe an Barmitteln wird aus Sicherheitsgründen auch wieder abgeraten. Die Mischung macht es aus.

Ausflüge und Eintritte

TRAVELKID organisiert individuelle Rundreisen, wobei jede Familie die Freiheit hat, etwas zu unternehmen und den Tag nach eigenen Wünschen zu gestalten. Während der aktiven Erlebnisreise Togo und Benin sind Ausflüge und Eintrittsgelder bereits im Preis inkludiert. Auf den ersten Blick wirkt der Preis vielleicht hoch. Letztlich bezahlst du vorab, was du vor Ort ohnehin bezahlen wirst. Unsere Gäste sind nachhinein immer froh, dass die Ausflüge und Mahlzeiten bereits im Preis inkludiert waren. Sie hätten vor Ort gar keine Lust auf die Organisation gehabt. Darüberhinaus hast du noch genügend Möglichkeiten extra Aktivitäten vor Ort zu buchen. Das besprichst du am besten mit deinem Chauffeur.

Die Stromspannung beträgt in Togo und Benin 220V, 50 Hz (Wechselstrom). Ein Reiseadapter ist nicht notwendig. Allerdings solltest du empfindliche elektronische Geräte (Laptop, Telefon, etc.) mit einem Spannungsschutz schützen.

Und mit den vielen elektronischen Geräten, womit man heutzutage ausgerüstet ist, empfehlen wir eine Steckerleiste mitzunehmen.

Während dieser Westafrika Rundreise übernachtest du mit deiner Familie in sauberen und meist zentral gelegenen zwei bis drei Sterne-Hotels mit einer gemütlichen Atmosphäre und wenn möglich mit Swimmingpool. Die Auswahl an guten Hotels ist eingeschränkt. Einzig in den Großstädten findet man Hotels, die der gehobenen 3 bis 4-Sterne Mittelklasse angerechnet werden können. Touristenhotels gibt es eigentlich nicht.

Unsere Hotels sind die jeweils bestmöglichen der Region und gehören alle zur Kategorie lokale Mittelklasse. Du wirst öfters ein einfach ausgestattetes aber sauberes Zimmer haben, natürlich mit Dusche/WC und falls möglich mit Airconditioning. Die meisten Unterkünfte verfügen über Café/Bar, Restaurant und Souvenirshop. Wenn du bei den Einheimischen übernachtest, ist das Abendessen meistens im Preis inkludiert.   

In den Hotels werden wir für eine Familie mit einem Kind ein Dreibettzimmer reservieren, mit einer eigenen Dusche und WC. Für Familien mit zwei oder drei Kindern, bekommen die Kinder ein eigenes Zimmer. Nur ganz selten können wir Familienzimmer oder Zimmer mit einer Verbindungstüre organisieren.

Du solltest auf jeden Fall Moskito-Netze mitnehmen. Die Qualität der Moskito-Netze ist in den Hotels nicht immer perfekt. Welche Moskito-Netze wir haben und wie wir die Netzte aufhängen, dazu findest du mehr Informationen auf unserem Reiseblog.

Das Klima in Togo und Benin ist tropisch-wechselfeucht, Temperaturschwankungen sind gering. Aufgrund der Nähe zum Äquator gibt es keine Jahreszeiten, sondern nur einen Wechsel zwischen Trocken- und Regenzeit. Dadurch lassen sich zwei Zonen unterscheiden:

Im Norden gibt es eine Regenzeit von Mai bis Oktober. August ist mit Mittagstemperaturen von etwa 30°C auch der kühlste Monat. Der Januar ist am trockensten. Die Luftfeuchtigkeit beträgt dann nur etwa 22 Prozent. Die höchsten Temperaturen werden im März mit ca. 39°C erreicht.

Im Süden kommt es zu zwei Regenzeiten, von April bis Mitte Juli und von Mitte September bis November. Die regenreichsten Monate sind Juni und Oktober. Die Luftfeuchtigkeit beträgt im Juni etwa 80 Prozent, was die Temperatur deutlich heißer erscheinen lässt. Der trockenste Monat ist der Dezember. Am wärmsten ist es im März mit Mittagstemperaturen um die 32°C. Der kühlste Monat ist der August mit Temperaturen von etwa 27°C.

Die regenreichsten Monate sind der Juni und der Oktober. Die beste Reisezeit für Togo und Benin liegt in der Zeit zwischen November bis April und Juli bis August, also nahezu in allen Schulferien!

Temp. Togo Lomé

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Temp. max.

31

32

32

32

31

29

28

28

29

31

32

32

Sonnenstunden

7

8

7

7

7

5

5

5

6

78

7

Regentage

0

2

3

5

9

11

6

4

6

6

2

1

Temp. Benin Cotonou

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Temp. max.

31

32

32

32

31

30

28

28

29

30

31

32

Sonnenstunden

7

8

7

7

7

5

4

5

6

78

7

Regentage1

2

4

7

9

12

7

5

9

63

1

Zeitverschiebung zu Zentraleuropa von -2 Stunden während unserer Sommerzeit und -1 Stunde während unserer Winterzeit in Togo, in Benin im Sommer -1 Stunde und im Winter keine Zeitumstellung.

Außer das Frühstück sind viele Mahlzeiten während deiner Reise nicht im Preis inkludiert. Du kannst unterwegs meistens in lokalen Restaurants das Mittagessen bestellen. Am Abend kannst du in der Stadt ein lokales Restaurant aufsuchen oder bei deinem Hotel etwas essen. Bei den Übernachtungen bei der lokalen Bevölkerung ist das Abendessen inkludiert.  

Das Leitungswasser ist nicht trinkbar. Du solltest genügend abgepackte Flaschen Wasser einkaufen und mitnehmen. Achte darauf, dass die Flaschen beim Kauf noch originalversiegelt sind. Weit verbreitet in Westafrika ist Bissap-Saft, der in der Regel unbedenklich zu trinken ist, da er bei der Zubereitung gekocht wird.

Fufu ist das Nationalgericht und wird aus Yamswurzeln hergestellt. Wenn die Wurzeln zu Mehl gestampft sind, werden sie anschließend mit Wasser zu einem festen Brei verkocht. Dazu isst man diverses Gemüse (z. B. Bohnen oder Süßkartoffeln) und eine scharfe Soße, die mit rotem Palmnussöl oder Erdnussöl zubereitet wird. Fleisch ist für einen Großteil der Bevölkerung ein Luxusgut und wird daher nur selten gegessen. Entlang der Küste ist Fisch weit verbreitet; entweder getrocknet oder frisch zubereitet. Auf den bunten Märkten kannst du viele tropische Früchte, wie Melone, Papayas oder Mangos kaufen.

Gegessen wird in Westafrika typischerweise mit der Hand. Dazu nimmt man ein kleines Stück Fufu mit der rechten Hand (die linke Hand verrichtet unreine Aufgaben), formt es zu einem Bällchen, in das man mit dem Daumen eine kleine Vertiefung drückt, um so das Gemüse „löffeln“ zu können. Mit etwas Übung wirst du dich schnell an diese Essensweise gewöhnen.

Mehr Reisetipps für deine Westafrika Reise findest du hier:

Unsere Webseite verwendet Cookies, um dich bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptierst du das Setzen von Cookies.mehr Informationen