Westafrika Rundreise mit Jugendlichen
Erlebe im Sombaland eine unvergessliche Übernachtung!
Safari in Westafrika mit Kindern
Wildtiere gibt es im Pendjari und Sarakawa NP
Westafrika Rundreise mit Jugendlichen
Gerberei, Töpferei, Weberei, Bierbrauerei,...

Beschreibung der Westafrika Rundreise mit Chauffeur

Die genaue Reiseplanung für eine perfekte Vorbereitung

Damit wir deine Reise perfekt planen können, empfehlen wir die Flüge über TRAVELKID zu buchen. Wir suchen für dich die bestmögliche und kinderfreundlichste Flugverbindung, welche am besten zu der Rundreise passen. TRAVELKID stellt selbst Tickets aus und greift auf das umfangreiche Flugangebot der TUI AG zurück.

Deine Rundreise durch Togo und Benin startet auf Grund der Flüge meistens in Togo. Wenn die Flüge nach Cotonou für dich besser sind, machst du diese Reise mit den Kindern in umgekehrter Richtung und du startest die Familienreise in Cotonou Benin.

Togos Hauptstadt Lomé wird durch den kolonialen Einfluss Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens geprägt und durch seine Boulevards und palmengesäumten Strände auch das „Paris Westafrikas“ genannt.

Direkt nach der Ankunft am Flughafen triffst du deinen Chauffeur. Er bringt dich zu deinem Hotel und erklärt nochmals die Route. In Lomé haben wir ein 4-Sterne Hotel direkt am Strand für dich gebucht. Erst mal herrlich ankommen, bevor das Abenteuer losgeht.

Verlängerungs-Tipp: Wenn du zuerst einige Tage am Strand verbringen willst, empfehlen wir einige Tage länger in Lomé zu bleiben. Du kannst deine Westafrika Reise auch verlängern und nach Agbodrafo fahren. Du kannst hier eine Bootsfahrt am Togoville See machen oder lokale Werkstätte besuchen, wo Palmöl biologisch hergestellt wird und Töpferwaren noch mit der Hand gemacht werden.

Nach dem Frühstück wirst du von deinem Chauffeur abgeholt. Heute bekommst du die erste Einführung in die Welt des Voodoos und dazu besuchst du den kuriosen Fetisch-Markt. Auf dem Markt findest du alle Zutaten für Liebestränke und Zaubermittel. Es ist gut, dass der Chauffeur sich auskennt. Er erklärt euch die Wirkung von diesen skurrilen Getränken und Gegenständen. 

Nach dem Mittagessen fährst du nach Kpalimé, inmitten des Tropenwaldes gelegen. Unterwegs siehst du Kaffee- und Kakaoplantagen und du fährst an kleinen Dörfern vorbei. Wenn du willst, kannst du am ersten Tag einen Fußball kaufen. Jedes Mal, wenn du in einem Dorf ankommst, kannst du mit den lokalen Kindern ein Fußballspiel veranstalten. Lustig für alle!

Kpalimé ist das Zentrum der Handarbeit, viele Produkte wie Kleidung oder Körbe werden hier mit der Hand hergestellt. Am Nachmittag kannst du ein Handwerk-Zentrum besuchen oder dich auf dem Markt umschauen.

Du übernachtest in einem kleinen Hotel mit Schwimmbad, etwas außerhalb der Stadt.

Der Tropenwald am Berg Agou hat ein herrliches Klima für Schmetterlinge. Gemeinsam mit einem lokalen Führer besuchst du das kleine Dorf und machst du hier eine botanische Wanderung. Er erklärt viel Wissenswertes über die Pflanzen und Bäume, die hier wachsen. Hast du gewusst, dass du mit manchen Blättern und Baumrinden malen kannst?

Wenn du am Nachmittag noch etwas unternehmen willst, kannst du das Dorf besuchen oder zu einem Wasserfall wandern und schwimmen. Schwimmen kannst du auch bei deinem Hotel. 

Mehr Sehenswürdigkeiten in Togo findest du hier aufgelistet.

Auf der langen Fahrt Richtung Norden wird der Chauffeur kleine Zwischenstopps in den Dörfern entlang des Weges einlegen. Hier hast du sicherlich die Möglichkeit einen Einblick in das Marktleben mit seinen vielen Farben und Gerüchen zu bekommen. Vielleicht siehst du die Peul Frauen, die mit ihren Kühen, Ziegen oder Schafen auf der Suche nach Futter die Straße entlang ziehen. Es kann auch sein, dass der Chauffeur in einem Dorf anhält, indem es eine kleine Töpferei oder Weberei gibt. Hier kannst du dann zuschauen, wie Töpfe gebrannt oder Stoffe gewoben werden. Die Besuche bei lokalen Werkstätten sind immer spontan und können in Absprache mit deinem Chauffeur stattfinden.

In Kara haben wir ein nettes Hotel für dich reserviert mit einer fantastischen Küche.

Alternativ Programm: In Bassar, in der Nähe von Sokodé, finden am Abend traditionelle Feuertänze statt. In Trance und begleitet von schweren Trommelschlägen scheinen die Tänzer unverwundbar. Sie schlucken glühende Kohlen und wandern durch Feuer. Ist es die Magie des Voodoos, die sie so offensichtlich vor schweren Verbrennungen schützt? Traust du dich so ein Fest zu besuchen? Wir müssen dazu eine Übernachtung in Sokodé für euch organisieren.

Fahrzeit 365 KM | 5 Stunden

Verlängerungs-Tipp => Wenn du etwas mehr Zeit hast, können wir auf dem Weg nach Kara eine Zwischenübernachtung am Danyi Plateau organisieren. Hier findest du einen Wasserfall, wo du mit den Kindern schwimmen kannst. Auch wirst du Dzogbegan besuchen. In einem Kloster stellen Mönche Marmelade her. In ihrem Laden kannst du außer Marmelade auch Öle und Kaffee kaufen. 

Heute besuchst du eine Weberei und ein Kotodoli Dorf. Hier werden lokale Produkte hergestellt und im kleinen Souvenirladen verkauft. Auch besuchst du eine Schmiederei und eine Palmöl Werkstatt.

Am Nachmittag fährst du zum Parc Sarakawa, ein ehemaliges Reservat des langjährigen Präsidenten Gnassingbe Eyadema. Hier leben auf 50.000 Hektar Zebras, Büffel, Antilopen und viele Vogelarten, die sich am besten an den drei Wasserlöchern beobachten lassen.

Heute überquerst du die Grenze nach Benin und sind die Grenzformalitäten zu erledigen. Auf dem Weg dorthin fährst du durch das Tal der Tamberma. Hier besuchst du ein Dorf mit Lehmhäusern und kegelförmigen Dächern, Tata’s genannt. An der Bauweise lässt sich der Glaube der Menschen gut erkennen. Das dunkle Erdgeschoss symbolisiert den Tod und ist den Ahnen gewidmet. Höhere hellere Stockwerke symbolisieren das Leben. An jedem Hauseingang findest du Fetische und du siehst überall den Einfluss des Voodoos. Mit der Erlaubnis der Tamberma darfst du ihre Häuser betreten und deren Bauweise und Lebensart kennenlernen.

Danach durchquerst du die Atakora Berge, das Gebiet der Somba, die - gleich wie die Tamberma - in doppelstöckigen Lehmburgen leben. Mit etwas Glück wird ein neues Tata gebaut. Anscheinend wirft die Bevölkerung Schlammbälle zum Maurer. Er fängt die Bälle und baut damit das Haus. Wer weiß, vielleicht darfst du helfen diese Schlammbälle zu werfen! Auch lebt hier ein Medizinmann. Wenn er zu Hause ist, darfst du sicherlich einen Blick in seine Praxis werfen. Du wirst erstaunt sein über die Anzahl der Gegenstände und Pflanzen, welche er benötigt um die Menschen zu heilen. Glaubst du eigentlich daran? 

Gemeinsam mit den Somba hast du die Möglichkeit einen Einblick in das Marktleben mit seinen vielen Gerüchen, einer atemberaubenden Geräuschkulisse und Farbenpracht zu bekommen. Du wirst hier Gemüse einkaufen, welches danach nach Tradition zu einer Mahlzeit zubereitet wird. Eine echte Cooking Class!

Ganz spannend wird hier die primitive Übernachtung sein. Oben auf dem Dach wirst du in kleinen Moskitonetz-Zelten übernachten. Änderungstipp: Es gibt die Möglichkeit in einem etwas besseren Tata in Zimmern zu übernachten und Verlängerungstipp: auch eine mehrtägige Trekkingtour gehört zu den Möglichkeiten. Frage uns hier nach den Möglichkeiten!

Natitingou ist ein Ort für Liebhaber vieler kleiner Märkte auf denen du eine bunte Mischung von Händlern sehen wirst. Auch besuchst du das kleine Museum, wo die Gesichtstätowierungen der verschiedenen Völkern erklärt werden. 

In Natitingou wirst du in einem etwas besseren Hotel mit Schwimmbad übernachten.

Fahrzeit 115 KM | 2 Stunden

Auf dem Weg zum Pendjari Nationalpark machst du einen Abstecher zu den Tanougou Wasserfällen. In den natürlich entstandenen Pools kannst du ein erfrischendes Bad nehmen und die Natur genießen. Am Nachmittag erreichst du den Pendjari Nationalpark, bekannt für seine Vielzahl von Tieren. Mit etwas Glück kannst du während einer Safari Krokodile, Antilopen, Affen sowie Elefanten und Flusspferde beobachten. Ganz spannend ist die Übernachtung hier in einem Safarizelt.

Fahrzeit 140 KM one way | 2 Stunden 30 Minuten

ACHTUNG: Pendjari ist - wegen der Regenzeit - zwischen Ende Juli und Mitte November geschlossen. Du siehst in dieser Zeit kaum Tiere im Nationalpark. Stattdessen machst du mit deinem Chauffeur eine Wanderung in der Umgebung von Natitingou.

Heute fährst du entweder vom Pendjari Nationalpark nach Natitingou (Trockenzeit) zurück oder du hast in Natitingou einen freien Tag (Regenzeit). Wir haben hier ein Hotel mit einem Schwimmbad für dich organisiert und du kannst hier herrlich relaxen. Wenn du etwas unternehmen willst, kannst du ein Peul Dorf besuchen, beim Kota Wasserfall schwimmen oder nach Kouandé fahren. Dieses Dorf hat seinen eigenen König.

Die heutige Fahrt dauert sehr lange und schon sehr früh morgens setzt du die Westafrika Reise fort.

Verlängerungs-Tipp: Während der heutigen Fahrt erreichst du als erstes ein Lager der nomadisch lebenden Fulani, berühmt für ihre Gesichtstätowierungen und zahlreichen Schmuckgegenstände. Dein Chauffeur wird die Symbolik hinter den Tätowierungen erklären. Wir empfehlen die Fulani nur zu besuchen, wenn du etwas mehr Zeit hast und hier eine extra Übernachtung einplanen kannst.

Die erste Pause machst du bei den Taneka. Der König der Taneka ist der spirituelle Führer und spielt eine wichtige Rolle für die Dorfgemeinschaft. Gemeinsam mit deinem Chauffeur wirst du hier dann eine Wanderung machen, den Medizinmann besuchen und das Dorf anschauen.  

Danach geht die Westafrika Reise mit den Kindern weiter und du machst in Djougou den nächsten kurzen Stopp, dieses Mal bei einer kleinen Gerberei, Weberei oder Töpferei. Danach geht es anfangs durch Savannenlandschaft mit Affenbrotbäumen und Rinderherden Richtung Süden weiter. In Savalou kannst du den Voodoo Schrein besuchen. Der ist noch heute eine Pilgerstätte zum Opfern eines Tieres. Für Tierfreunde definitiv nicht der richtige Ort.

In Dassa-Zoumè angekommen, kannst du optional eine Egun-Maskenzeremonie besuchen, die den Glauben an die Geister der Verstorbenen darstellt. In Form einer Prozession ziehen die Tänzer mit ihren Masken und schweren Roben durch den Ort.

Du übernachtest in einer Aubergé, einer einfachen Pension mit Schwimmbad. Upgrade: Wir können hier auch ein 3-Sterne Hotel für euch reservieren.

Fahrzeit 345 KM | 5 Stunden 30 Minuten

Bevor du weiter Richtung Süden fährst, machst du eine Wanderung auf den nahe gelegenen Berg Yaka, um die dortigen Ruinen des königlichen Palasts von Dassa-Zoumè zu besichtigen.

Wenn du willst, kannst du heute einen Abstecher nach Abomey machen. Die alte Hauptstadt ist bekannt wegen der gefürchteten Dahomey-Könige, welche als Sklavenhändler reich wurden. Abomeys Königspalast zählt zum Weltkulturerbe und du kannst diesen Palast besuchen. In der Nähe, in Bohicon, kannst du das unterirdische Dorf besuchen. Das finden Kinder auch immer faszinierend.

Während unserer Reise sind wir nach Süden Richtung Porto Novo gefahren. Unterwegs passierst du Dörfer, in denen Gari verkauft wird. Um mehr über das Cassava-Produkt zu erfahren, wirst du einen kleinen Stopp in einem dieser Dörfer einlegen.

Wenn du etwas weniger Zeit hast, kannst du gleich nach Ganvié fahren oder du übernachtest in Cotonou. In Cotonou kannst du den Dantokpa Markt besuchen, einen der größten Fetischmärkte Westafrikas.

Fahrzeit 175 KM | 2 Stunden 40 Minuten

Am Vormittag besuchst du die Kleinstadt Porto Novo mit seiner Vielzahl kolonialer Gebäude. Viel spannender fanden wir den Kräutermarkt und das Völkerkunde Museum. Hier haben wir uns ein weiteres Mal über die Welt des Voodoo aufklären lassen. Am Donnerstag und Freitag kannst du auf dem Markt von Adjarra verschiedene Handwerks- gegenstände einkaufen.

Danach geht die Benin Reise mit deinen Teenagern weiter durch ein Feuchtsavannengebiet zum Noukoué See, inmitten dessen der kleine Ort Ganvié liegt. Fast vollständig auf Stelzen gebaut, ist Ganvié nur per Boot zu erreichen. Ganvié ist mit Sicherheit das wohl größte Stelzendorf Westafrikas, in dem sich das Leben hauptsächlich auf dem Wasser abspielt. Die Einwohner betreiben ausschließlich Lagunenfischerei und führen in den aus Balken und Palmrippen konstruierten und mit dickem Schilfdach bedeckten Häusern ein sehr bescheidenes und anspruchsloses Leben. Du wirst mit deinen Kindern in einem einfachen Stelzenhotel übernachten.

Fahrzeit 55 KM | 1 Stunde 30 Minuten

Mit dem Boot setzt du aufs Festland über und du fährst nach Ouidah, die unumstrittene Hauptstadt der tragischen Geschichte des Sklavenhandels. Am Strand wanderst du mit den Kindern die beeindruckende „Straße der Sklaven“ vom Versteigerungsplatz bis zur Pforte ohne Wiederkehr, wo ein Denkmal an die deportierten Sklaven erinnert.

Danach besuchst du den heiligen Pythontempel und den heilige Wald voller Götterstatuen.

Die heutige Benin Reise endet in dem Küstenort Grand Popo oder in Ouidah Plage. Die von Kokospalmen gesäumten feinen gelben Sandstrände gehören zu den schönsten Benins und hier in einem schönen 4-Sterne Hotel mit Schwimmbad kannst du die Eindrücke der vergangenen Tage Revue passieren lassen und dich entspannen.

Fahrzeit 85 KM | 1 Stunde 30 Minuten

Heute hast du einen freien Tag am Strand. Aufpassen! Wegen Strömungen vor der Küste ist Schwimmen im Meer nicht möglich.

Änderungsmöglichkeit: Wir können auch ein schönes Hotel in Grand Popo für euch organisieren.

Wenn du von Cotonou zurückfliegst, kannst du am Nachmittag im Zentrum von Cotonou den Dantokpa Markt besuchen oder es geht am späteren Abend direkt zum Flughafen. Weil die Flüge meistens erst abends abfliegen, hast du dann einen extra Strandtag.

Fliegst du von Lomé zurück, dann verlässt du heute Benin und führt die Reise zurück nach Togo. Abhängig von deinem Flug kannst du noch etwas Zeit am Strand verbringen oder dem Fetischmarkt in Lomé einen Abschiedsbesuch abstatten. Danach verabschiedest du dich von Westafrika und du wirst mit Sicherheit, so wie wir, auf eine besondere Reise zurückblicken!

Änderungstipp: Wenn du auf dem Weg nach Togo noch etwas Aktives unternehmen willst, können wir eine Bootstour auf dem Mono Fluss durch die Mangrovenwälder organisieren. In einem kleinen Motorboot fährst du über den parallel zur Küste verlaufenden Fluss Mono mit seinen Mangrovenbäumen und Lagunen. Unterwegs besuchst du Dörfer, in denen auf traditionelle Weise Salz gewonnen wird.

Fahrzeit 65 KM | 1 Stunde 20 Minuten

Überzeugt, dass eine Westafrika Reise für deine Kinder geeignet ist? Dann fordere jetzt ein maßgeschneidertes Angebot an. Worauf wartest du noch?

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.mehr Informationen