Santa Monica Beach West Amerika mit Kind
Darf's ein bisschen Strand sein?
Helicopterflug Grand Canyon West Amerika
Der Grand Canyon aus der Vogelperspektive.

Beschreibung der 15-tägigen West Amerika Rundreise mit Mietwagen

Die genaue Reiseplanung für eine perfekte Vorbereitung

Damit wir deine Reise perfekt planen können, empfehlen wir die Flüge über TRAVELKID zu buchen. Wir suchen für dich die bestmögliche und kinderfreundlichste Flugverbindung, welche am besten zu der Rundreise passen. TRAVELKID stellt selbst Tickets aus und greift auf das umfangreiche Flugangebot der TUI AG zurück.

Herzlich Willkommen in der Wüstenstadt Las Vegas, gelegen im Südwesten Amerikas. Millionen glitzernder Lichter, grellbunte Neonreklamen und klingelnde Spielautomaten dominieren das Straßenbild dieser Stadt. Direkt nach der Ankunft übernimmst du den Mietwagen und du fährst damit zum Hotel, gelegen in der Nähe des berühmten Las Vegas Strip. Hier spielt sich das Leben nachts ab und auch mit Kindern kannst du das nächtliche Leben kennenlernen.

The Strip ist die Hauptstraße der Unterhaltungsmetropole und gleichzeitig ein großes Spielkasino. In allen Hotels klingeln die Münzen und werden die Pokerchips über den Tisch geschoben. Familien mit Kindern können ihr Glück im Kindercasino Fantasy Faire at Excalibur herausfordern. Und wenn du einen Abend voller Glanz und Glitter, mit tanzenden Frauen in brasilianischen Kostümen und großem Federschmuck oder mit den berühmten Artisten des Cirque du Soleil erleben willst, organisieren wir gerne die Eintrittskarten dazu.

SPAR-TIPP: Wenn du während deiner Amerika Reise im Südwesten nicht so viel Wert auf die Unterkunft legst, können wir in Las Vegas ein günstigeres Motel, etwas vom Strip und dem Rummel entfernt, organisieren.

RELAXT-ANKOMMEN-TIPP: Wenn du in Amerika erst mal relaxt ankommen willst, empfehlen wir ein schönes Hotel außerhalb der Stadt zu buchen. Wir haben während unserer West Amerika Reise in einem schönen Resort am Lake Las Vegas übernachtet und das Ambiente genossen. Abseits vom Rummel der Glitzerstadt kannst du hier mit den Kindern herrlich relaxen und dich an die Zeitumstellung gewöhnen, bevor die Familienreise durch den Südwesten Amerikas losgeht. Wir haben hier zum Beispiel eine Kanufahrt gemacht.  

VERLÄNGERUNGS-TIPP: Es ist möglich, auf dem Hinweg nach Amerika, deine Reise mit einem Stoppover in New York zu verlängern. Frage uns hier nach den Möglichkeiten.

Tagsüber ist Las Vegas ein wahres Shopping-Paradies mit zahlreichen mehrstöckigen Einkaufsmalls. Vergiss nicht dir etwas Reiseproviant beim vierstöckigen M&M Geschäft für unterwegs zu besorgen. Ein umstrittener Ausflug ist sicherlich das Schwimmen im Golden Nugget Pool. Du schwimmst hier buchstäblich zwischen den Fischen und Haien im Swimming-Pool des Aquariums, allerdings mit Glas dazwischen.

Etwas weniger skurril ist eine romantische Gondelfahrt unter der Rialto Brücke hindurch zum Palazzo im The Venetian Hotel oder du kannst die dutzend tanzenden Springbrunnen beim Bellagio Hotel anschauen.

Etwas außerhalb der Stadt ist der Hoover Dam auch einen Besuch wert. Der Hoover Dam, der zwischen 1931 und 1936 erbaut wurde, ist mit 221 m einer der höchsten Staudämme, der je gebaut wurde.  Der Lake Mead ist etwa 184 km lang und durchschnittlich 61 m tief. Der Hoover Dam staut das Wasser des Colorado River und bildet dadurch den Lake Mead, der wiederum einer der größten künstlichen Seen der westlichen Hemisphäre ist.

Nach den spannenden ersten Tagen verlässt du die Weltmetropole Las Vegas und du fährst mit den Kindern in knappen 3 Stunden in die Welt der roten Felsen des Zion Nationalparks. Vergiss nicht, die Uhr eine Stunde vorzustellen, denn hier gilt eine andere Zeitzone. Unterwegs kannst du an den gemütlichen Picknickstellen eine Pause organisieren, bevor du in Springdale ankommst. Springdale ist eine gemütliche Stadt mit einigen Restaurants und Cafés, am westlichen Rand des Zion Nationalparks.

Du übernachtest in einem kleinen Inn mit stimmungsvollen Zimmern, umgeben von den typischen roten Felsen des Zion Canyons. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

ÜBERNACHTUNGS-TIPP: Übernachtung auf einer Ranch.
Eine halbe Stunde vom Eingang des Zion Canyons entfernt, liegt eine herrliche Ranch mit echtem Wildwest Feeling. Nach einem erlebnisreichen Tag im Zion Nationalpark kannst du mit den Kindern auf der Ranch im Schaukelstuhl auf der Veranda relaxen und die fantastische Aussicht genießen.

Während deiner Südwest Amerika Familienreise geht es zum ersten Mal in einen Canyon hinein. Der Zion Nationalpark ist eine autofreie Zone und du wirst mit den Kindern auf den Shuttle-Bus umsteigen müssen. Vielleicht machst du hier eine schöne Wanderung. Direkt beim Eingang ist Informationsmaterial mit Wanderrouten und Reisetipps erhältlich.

Wir haben während unserer West Amerika Reise den Zion Canyon mit Fahrrädern erkundet. Du kannst überall Mountainbikes, Kinderräder und Kindersitze mieten. Bedenke nur, dass der Shuttle-Bus nur 2 bis 4 Räder pro Fahrt mitnehmen kann. Die Eltern sollten sich aufteilen. Mit dem Shuttle-Bus fährst du bis zur letzten Station des Parks und du kannst entspannt wieder zurückradeln.

Am späten Nachmittag, wenn du die Fahrräder wieder beim Parkausgang zurück gebracht hast, kannst du in den gemütlichen Straßencafés einkehren oder am Pool entspannen.

In unserem Reiseblog Radtour mit den Kindern durch den Zion Nationalpark kannst du mehr darüber lesen, klicke einfach hier.

Von Springdale fährst du in 2,5 Stunden zum Bryce Canyon, ein nächstes Highlight während deiner Amerika Rundreise durch den Südwesten. Unterwegs ist der Abstecher im Coral Pink Sand Dunes Statepark unweit des Highway 89 absolut lohnenswert. Die alten rosarot gefärbten Felsformationen des Colorado Plateaus sind eine Million Jahre alt und ein echtes Wanderparadies.

Der Bryce Canyon Nationalpark begeistert mit seinen zahlreichen Sandsteinspitzen, die wie Orgelpfeifen rot, gelb und braun leuchtend in den Himmel ragen. Interessanterweise handelt es sich eigentlich nicht um einen Canyon, sondern mehr um ein hufeisenförmiges Amphitheater. Bei den Aussichtspunkten sind zwischen den sogenannten Hoodoos spannende Schlupfwinkel zu entdecken. Durch Wasser und Wind sind die zahlreichen Pyramiden entstanden.

Beim Parkeingang bekommst du eine Wanderkarte des Bryce Canyons. Hier im Besucherzentrum kannst du auch Veranstaltungen mit den Bryce Canyon Rangers buchen, die Kindern und Eltern besonderen Spaß machen. Wenn du mit den Kindern lieber selbstständig unterwegs sein willst, ist der Aussichtspunkt Bryce Point eine interessante Stelle um dir einen Überblick zu verschaffen. Empfehlenswert für Familien mit Kindern ist die Wanderung über den Navajo-Trail und die Queens Garden Route.

Eine andere Möglichkeit den Bryce Canyon Nationalpark mit den Kindern kennen zu lernen, ist als echter Cowboy. Auf den speziellen Horse Trails lässt es sich perfekt in die Wildwestatmosphäre eintauchen. Für die Ausritte musst du nicht unbedingt reiten können, die Kinder sollten aber 6 – 7 Jahre sein.

VERLÄNGERUNGS-TIPP: Übernachtungen auf einer Ranch
45 Minuten von Bryce Canyon Nationalpark, auf dem Weg nach Moab, die nächste Station deiner Amerika Reise, liegt eine kleinere traditionelle Ranch mit echtem Cowboy Flair. Du brauchst dir nur noch ein rotes Halstuch um zu knüpfen und die Sporen an zu legen. Tagsüber machst du Reittouren und für Familien mit Kleinkindern organisiert die Ranch Fahrten mit dem Planwagen. Am Nachmittag kannst du echte Cowboyfähigkeiten wie Lasso- und Hufeisenwerfen lernen und am Abend wird es echt gemütlich beim Lagerfeuer oder im Saloon, wo du die ersten Tanzschritte des Linedance ausprobieren kannst.

Heute erreichst du Moab, Utah’s Eldorado für Outdoor-Adventure-Fans. Unzählige Wanderwege, natürlich das Raf­ting oder Stand-up paddeling auf dem Colorado River, Mountainbiking und Jeep-Touren sind hervorra­gende Möglichkeiten, diese faszinierende Gegend im Südwesten Amerikas aktiv zu erleben. Aber so weit ist es noch nicht.

Die Fahrt vom Bryce Canyon Nationalpark dauert ungefähr 4 Stunden. Auf dem Weg gen Moab kannst du den Capitol Reef Nationalpark noch anschauen. Wir empfehlen lieber weiter zu fahren und am frühen Nachmittag den Arches Park zu besuchen. Der Arches Nationalpark diente als Inspiration für Filme wie Once Upon a Time in the West und Indiana Jones und ist bekannt für seine vielen Felsbrücken und Bö­gen. Am frühen Nachmittag vermeidest du die größte Mittagshitze, außerdem steht die Sonne günstig für tolle Fotos.

Du übernachtest in einer komfortablen Lodge mit Pool etwas außerhalb von Moab, aber mit einer fantastischen Aussicht auf die Felsformationen. In Moab selbst findest du einige Souvenirläden, viele Outdoor-Anbieter und kleine Restaurants.

Baustein Hummer Safari: Die vom Colorado River tief eingegrabenen Fels- und Canyonlandschaften westlich von Moab lassen sich am besten per Hummer erkunden. Diese großen 4WD Fahrzeuge schaffen die spektakulären Hangneigungen von 60 % mühelos. Abenteuer pur!

UPGRADE LUXUS-LODGE: Außerhalb von Moab liegt eine Luxus Lodge mit fantastischer Aussicht, direkt am Colorado Fluss. Außer Reittouren kannst du hier auch die Fazilitäten des Spas nützen. 

Wir empfehlen am heutigen Tag etwas aus dem vielfältigen Angebot an Outdoor Aktivitäten zu wählen. So können wir eine spannende Raftingtour für euch organisieren. Zusammen mit einem Guide steigst du in ein grelles Raftingboot und das Abenteuer kann beginnen. Eine neue Wassersportart und mehr für ältere Kinder oder Jugendliche geeignet, ist das Stand up Paddling. Stehend auf einem Surfboard paddelst du auf dem Colorado River an den beeindruckenden Felsformationen vorbei. Einer der nettesten Ausflüge im Südwesten Amerikas um während der Familienreise mit den Kindern aktiv von dieser Natur zu genießen.

VERLÄNGERUNGS-TIPP: Wenn du während deiner Amerika Reise etwas mehr Zeit hast und etwas länger auf dem Colorado River bleiben willst, organisieren wir eine 2-Tages Raftingtour mit Übernachtung am Flussbett. Über Millionen Jahre hat der Colorado River sich einen Weg durch den Canyon gegraben, an dem du vorbei fährst.

Das nächste Ziel auf deiner Amerika Reise ist das Monument Valley, das zum Reservat der Navajo Indianer gehört. Mit seinen roten Felsmonolithen wurde das Monument Valley ein Wahrzei­chen für den wilden Westen.

SPAR-TIPP: In Bluff, etwas vom Monument Valley entfernt, tauchen die riesigen Felsformationen am Horizont auf. Wir können hier eine Übernachtung in einer Lodge für dich organisieren. Wir finden, dass die Unterkunft wirklich sehr schön und idyllisch liegt, trotzdem haben wir standardmäßig etwas anderes für euch vorbereitet, nämlich eine Übernachtung in einem Navajo Indianer Reservat.

Am späteren Nachmittag meldest du dich beim Eingang des Monument Valleys und gemeinsam mit einem Navajo Guide fährst du noch tiefer in das Gebiet hinein. Erwarte hier keine traditionelle Indianer-Kleidung. Die Zeiten sind schon längst vorbei. Dieser Canyon ist im Laufe der Jahre durch Wasser und Schlamm entstanden. Die Sonnenstrahlen, die durch eine schmale Öffnung hinein scheinen, zaubern bizarre Lichteffekte hervor. Hier steht eine Jeep-Safari in einer Kleingruppe auf dem Programm. Ein echter Navajo Indianer nimmt euch mit und erzählt euch viel über die Kultur seines Volkes und über die Landschaft.

Bei einem gemeinsamen Abendessen mit traditionellen Tacos werden am Lagerfeuer alte Indianer Geschichten erzählt, traditionelle Tänze aufgeführt und Musik gespielt. Nach dem erlebnisreichen Abend wirst du in einem Hogan, einem traditionellen Indianerhaus, übernachten. Auf dem Boden des runden Hauses liegen Matratzen und Schlafsäcke für dich bereit. Du teilst die Unterkunft mit anderen Reisenden, die Waschräume sind sehr primitiv.

AUSFLUGS-TIPP: Am nächsten Morgen darfst du, wenn du eine Reittour im Voraus dazu gebucht hast, sehr früh aufstehen und gemeinsam mit einem Navajo-Indianer den Sonnenaufgang bewundern. Den Aufpreis geben wir bei der Angebotserstellung gerne bekannt.

Nach diesem besonderen Erlebnis setzt du, von Monument Valley aus, deine Familienreise durch den Südwesten Amerikas fort. Um den langen Weg zum Grand Canyon zu unterteilen, verbringst du eine Nacht in Page, gelegen am azurblauen Stausee Lake Powell. Page am Lake Powell bietet eine erfrischende Abwechslung zu der ansonsten roten Landschaft des Südwestens. Da es unterwegs nicht viele Sehenswürdigkeiten zu besichtigen gibt, wirst du hier relativ früh ankommen. Weil du während deiner USA Reise durch den Südwesten viele Stunden im Auto verbringen wirst, ist es angenehm heute auch mal einen Nachmittag entspannt am Pool zu verbringen oder eine Bootstour auf dem Stausee zu machen.

Im Reisebericht Glitzerstadt – mit meiner Tochter auf Abenteuerreise durch West Amerika – berichtet Patrice Kragten über den faszinierenden Wilden Westen, besucht zahlreiche rote Schluchten, lernt spannende Aktivitäten kennen, flaniert in glamourösen Weltmetropolen und übernachtet in einer traditionellen Navajo Unterkunft. Und wie gewohnt stecken ihre Reiseberichte voller Geheimtipps für Familien, die West Amerika besuchen möchten. Bestelle das Buch hier und du bekommst einen Reisebericht mit viele praktische Reisetipps für eine gute Reise-Vorbereitung deiner eigenen West Amerika Reisen.  

Bevor deine Amerika Reise weiter geht, empfehlen wir den Antelope Canyon zu besichtigen. Vielleicht sagt dir der Name erst einmal nichts. Wenn du jedoch die Bilder siehst, wirst du den berühmten Slot Canyon mit den bizarren Lichteffekten erkennen und selbst sehen wollen. Der Antelope Canyon darf nur zusammen mit einem Guide besucht werden, wir können die geführte Tour gerne für dich dazu buchen. Diese Tour solltest du minimal 8 Monate im Voraus dazu reservieren, weil sie immer ausverkauft ist. Die Antelope Canyon Tour beginnt um halb zwölf. Zu dieser Uhrzeit ist der Sonnenstand optimal und sorgt für faszinierende Lichtverhältnisse.

Nach der Tour geht die USA Familienreise weiter Richtung Grand Canyon. Unterwegs ist ein Abstecher zum Wahrzeichen der Region, der Rainbow Bridge, lohnenswert. Die Brücke ist mit 85 Metern die längste natürliche Brücke der Welt und wird von den Indianern „der Regenbogen, der zu Stein wurde“ genannt. Und ungefähr sechs Kilometer von Page entfernt, findest du den Horseshoe Bend. Der Colorado River macht hier eine Doppelschleife und sieht aus wie ein Hufeisen. Daher auch der Name.

Endlich, nach 2 Stunden Autofahrt, wirst du nach Cameron auf dem Desert Drive fahren und den berühmten Grand Canyon schon sehen. Bei den zahlreichen Aussichtspunkten kannst du anhalten und dir schon mal einen Überblick über den Canyon verschaffen.

Deine Unterkunft liegt in Tusayan, ab hier ist es zur wichtigsten Sehenswürdigkeit Amerikas nicht mehr weit. Bitte bedenke, dass es in dieser Umgebung nur eine Handvoll Unterkünfte gibt, die sehr beliebt und daher schnell ausgebucht sind. So kann es - insbesondere in den Sommermonaten - dazu kommen, dass die Unterkünfte ausgebucht sind. Wir buchen dann eine Übernachtung in Flagstaff, Williams oder Sedona - je nach Verfügbarkeit.

Echtes Western Feeling kommt am Abend beim Big E Steakhouse auf. Ein herrliches Restaurant mit einer reich sortierten Karte. Und an der anderen Straßenseite können wir das RP’s Stage Shop empfehlen. Ein Giftshop mit Caféteria, Internetcafé und Büchershop in einem, aber mit einem herrlichen frisch zubereiteten Frühstück. Und endlich mal einem guten Cappuccino!!

Heute geht es zum Höhepunkt der USA Rundreise – dem Grand Canyon. Vor etwa 2 Milliarden Jahren hat der Colorado River diesen Riss in der Erdkruste ausgeschliffen, ein bizarr geformtes Naturgebiet ist das Resultat. Es gibt verschiedene Wanderrouten, welche an den schönsten Aussichtspunkten vorbei führen. Um den Menschenmengen zu entfliehen, kannst du mit dem Bus über die Hermit Road zu einem der Aussichtspunkte fahren und von dort aus entgegen dem Strom Richtung Grand Canyon Village wandern. Die umweltfreundlichen Busse fahren von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt.

Du kannst auch über den Bright Angel Trail in den Grand Canyon hinab wandern. Bedenke, dass es im Sommer im Canyon sehr heiß wird und es schneller hinab als hinauf geht. Wir empfehlen für eine Familie mit Kindern maximal eine Stunde hinab zu wandern.

AUSFLUGS-TIPP: Eine andere Möglichkeit die Tiefe des Grand Canyons kennen zu lernen, ist aus der Vogelperspektive. Fliege über und zwischen den Felsen hindurch und blicke in die hunderte Meter tiefe Schlucht, während der Pilot viele interessante Fakten über den Grand Canyon erzählt. Wir können den Helikopterflug gerne für euch dazu reservieren. Frage uns einfach nach den Möglichkeiten.

Wenn du deine Amerika Reise bis Los Angeles über Land weiterführen willst, gelangst du automatisch auf der Route 66 nach Kingman. Lässige Harley-Fahrer, große „Schnauze“ Trucks, Country & Western Musik sind die Klischee Zutaten dieser historischen Route 66. Die damals 3944 km lange Straße ist heutzutage nicht mehr einheitlich als Route 66 gekennzeichnet und ist auch nicht mehr durchgehend befahrbar. Manche kleinen Orte, wie zum Beispiel Seligman, nützen den Namen um noch etwas Kult nachleben zu können. Überall hängen Route 66 Hinweisschilder und sind Häuser mit Puppen geschmückt, die den Kult aus früherer Zeit lebendig machen. Am Ende der Dorfstraße ist das Westside Lilo’s Café empfehlenswert für ein gutes Mittagessen.

Wir können eine Übernachtung in einem Motel in Kingman organisieren. Hier kannst du das Old Route 66 Museum besuchen. Eine andere Möglichkeit ist eine Übernachtung in Palm Springs. Hier kannst du mit der Aerial Tramway Seilbahn zum Mount San Jacinto State Park hochfahren. Auch der Joshua Tree Nationalpark ist einen Besuch wert.

Standardmäßig buchen wir eine Übernachtung am Lake Havasu. Lake Havasu ist ein Stausee des Colorado River, gleichzeitig ein seltsamer Ort, in dem Wassersport mitten in der Wüste betrieben wird. Wer gerne mit dem Speedboot oder Jetski übers Wasser donnert, der ist hier richtig, in dem Ort, dem die Indianer den Namen gaben: "Land des blau-grünen Wassers"

VERLÄNGERUNGS-TIPP 1: Etwas südlich von Tusayan liegt Sedona, bekannt unter dem Namen Red Rock Country. Ursprünglich war Sedona nicht mehr als ein einfaches Bauerndorf, aber heutzutage ist es mit jährlich mehr als 4 Millionen Besuchern, einer der wichtigsten Besucherorte von Arizona. Die meisten Touristen kommen nicht nur hierher wegen der Natur, sondern viel mehr für die breite Palette an Aktivitäten wie Jeep- und Mountainbiketouren sowie Kayak- und Ballonfahrten, die hier organisiert werden. Empfehlenswert für Familien mit Kindern ist der Slide Rock State Park. Untiefe Tümpel und ausgeschliffene glatte Felsen formen hier eine Art natürliche Rutschbahn und sind sicherlich an heißen Sommertagen eine abkühlende Aktivität. Die besten Sehenswürdigkeiten in Sedona haben wir im Reiseblog für dich aufgelistet.

VERLÄNGERUNGS-TIPP 2: In der Nähe von Tucson haben wir gleich 2 Ranches für dich selektiert. Die erste Ranch ist etwas touristischer mit einem riesigen Angebot an Wild West, die zweite Ranch ist eine klassische Working Ranch. Das Zimmer ist in einem echten Cowboy Dorf Setting untergebracht. Und kannst du dich, so wie wir, nicht entscheiden? Dann besuche gleich beide Ranches! Du kannst das Auto hier am Flughafen von Tucson zurückgeben. Die Ranches sorgen für die Transfers. Und wenn du am Ende der Reise noch etwas am schönen Strand von Santa Monica verbringen willst, empfehlen wir einen Inlandflug zu buchen.

Während der letzten längeren Fahrt auf deiner USA Reise kommst du am Joshua Tree Nationalpark vorbei. Die Landschaft sieht aus, wie von einem anderen Planeten. Dickhornschafe, bizarre Granitfelsen und wundersame Bäume sind einige Gründe, warum der Joshua Tree National Park einen Besuch wert ist. So kannst du zur Keys Ranch fahren. Die Familie Keys war das Paradebeispiel für den tagtäglichen Überlebenskampf als Siedler und von Oktober bis April kannst du das Wohnhaus und die Schule noch besichtigen.

Erfahrungsgemäß wirst du gleich zu deinem Hotel in Marina del Ray, in der Nähe vom schönen Venice Beach Strand von Santa Monica, fahren. Santa Monica ist eine pulsierende Stadt mit Strandatmosphäre, herausragenden Hotels mit Meerblick über den prächtigen Pazifik. Die Stadt wurde von National Geographic unter die Top 10 der besten Strandstädte der Welt gewählt. Vor allem an Wochenenden übt die von Souvenir- und Verkaufsständen gesäumte Promenade eine besondere Anziehungskraft aus. Am Strand von Venice Beach kannst du über den Boardwalk flanieren, die Kraftpakete am Muscle Beach anschauen oder gemeinsam mit den Beachbabes auf Rollschuhen am Strand vorbeisausen. Dein Hotel liegt in Marina del Ray, so 10 Gehminuten vom Strand entfernt. Du kannst beim Hotel Räder ausborgen und über den Boardwalk bis Santa Monica fahren.  

SPAR-TIPP: Wenn du am Ende der Reise lieber etwas günstiger übernachten willst, empfehlen wir ein kleines Hotel 10 Fahrminuten von den Universal Studios entfernt. Und wenn du noch genügend Energie übrig hast, stehen in der Star-Stadt Hollywood – 15 Minuten vom Hotel entfernt - die Chancen immer recht gut, eine berühmte Person zu sehen. Wortwörtlich auf den Spuren der Stars bewegt man sich bei einem Spaziergang über den Walk of Fame. Den Strand von Santa Monica erreichst du in 25 Minuten. 

Während unserer West Amerika Reise haben wir einen Ausflug mit dem Hop-on Hop-off Bus durch Los Angeles gemacht. In unserem Reiseblog haben wir die Fahrt mit dem Hop-on Hop-off Bus mit den wichtigsten Haltestellen für dich beschrieben. Die Fahrt mit dem Bus führt an vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Santa Monica Pier, dem Dolby Theater und dem Walk of Fame vorbei. Die Karten für den Bus können wir gerne dazu reservieren. 

Am letzten Tag kannst du noch ein bisschen Zeit am Strand verbringen, bevor du deinen Mietwagen am Flughafen von Los Angeles zurück gibst. Von hier aus fliegst du wieder nach Hause zurück.

Überzeugt, dass diese West Amerika Reise für deine Kinder geeingnet ist? Dann fordere jetzt ein maßgeschneidertes Angebot bei uns an. Du bist das Abenteuer schon ganz nah!

Unsere Webseite verwendet Cookies, um dich bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptierst du das Setzen von Cookies.mehr Informationen