Beste Reisezeit und nützliche Reisetipps für deine West Amerika Reise

Mit den praktischen Reisetipps und den vielen nützlichen Reiseinformationen von TRAVELKID bist du für deine nächste West Amerika Rundreise mit Kindern perfekt vorbereitet und genießt du von einer erholsamen Familienreise mit euren Kindern aller Altersstufen.

Für die weitere Reiseplanung der West Amerika Reise findest du hier unsere Reisetipps rundreisen/florida-reisen/reisetipps-florida/mit Reiseinformationen über die beste Reisezeit, Reisedokumente bis hin zur Zeitverschiebung.

T = Transport

Flüge nach West Amerika

Es gibt ab Deutschland, Österreich und der Schweiz genügend Möglichkeiten nach San Fransisco, Las Vegas oder Los Angeles zu fliegen. Du wirst meistens einen Gabelflug benötigen. Weil wir die Rundreisen maßgeschneidert zusammenstellen, werden die diese Möglichkeiten natürlich mit dir besprechen.

Für das Reservieren von Flügen ist es wichtig frühzeitig deine Reise zu planen. Nur dann sind die besten Anschluss-Verbindungen noch verfügbar. Wegen den Kindern empfehlen wir die Flüge so zu buchen, dass eine Ankunft in Amerika bis spätestens 18.00 Uhr vorgesehen ist. Das Risiko eines Jetlags wird durch die Zeitverschiebung somit minimiert.

Mietwagen in Florida

Service und Sicherheit stehen bei TRAVELKID an erster Stelle, deswegen arbeiten wir mit einem starken und verlässlichen Partner. Bei allen Rundreisen wirst du gleich am Flughafen den reservierten Mietwagen im Empfang nehmen können. Wir reservieren standardmäßig ein Auto in der Intermediate Klasse, wenn du mit 3 Personen reist. Ab 4 Personen wird eine SUV oder Minivan Klasse reserviert, sonst hat das Gepäck keinen Platz. Das Auto übernimmst du mit einem EU-Führerschein.

Auch im Bereich Autovermietung gestalten wir dein Angebot maßgeschneidert. So gibt es natürlich die Möglichkeit das Auto in San Fransisco anzumieten und in Las Vegas zurückzugeben. Die Einwegmiete ist im Preis inkludiert. 

Wir möchten, dass du gut versichert unterwegs bist. Wenn du das Auto übernimmst, sind folgende Leistungen inkludiert: 1. Tankfüllung - Diebstahlschutz - Flughafenbereitstellung innerhalb der Öffnungszeiten - Haftpflichtversicherung - Vollkaskoschutz - Zusatzfahrer ab 21 Jahren - unbegrenzte Kilometer - Navigationsgerät.

Wir werden bei der Reservierung Kindersitze dazu reservieren, weil es auch in Amerika Pflicht ist, Kinder bis 5 Jahre in einem Kindersitz zu transportieren. Die Zahlung ist vor Ort.

Das Fahren in Amerika ist äußerst angenehm, wenn man vom stressigen Autoverkehr in den Großstädten absieht. Die Verkehrszeichen sind zwar alle etwas anders als bei uns, man findet sich leicht zurecht. Die zwei einzig wirklichen Besonderheiten sind die "4-way-stop" Kreuzungen, sie erkennt man an 4 Stopp-Schildern und/oder an einer blinkenden roten Ampel über der Kreuzung. Hier darf der, der zuerst angekommen ist, zuerst fahren. Da man an diesen Kreuzungen unbedingt anhalten muss und wir nicht gewohnt sind, den Überblick zu behalten, sind diese Kreuzungen etwas gewöhnungsbedürftig.

Die andere Besonderheit sind die Stopps an Schulbussen: Wenn die roten Lichter an den Schulbussen blinken, muss auf jeder Straßenseite (außer es gibt einen breiten Mittelstreifen, der nicht überquert werden kann) gehalten werden. Dies dient dazu, dass die Kinder, wenn sie vom Schulbus aussteigen, gefahrlos in jeder Richtung die Straße überqueren können. Da du meistens in der Ferienzeit unterwegs bist, wirst du vielleicht keinen blinkenden Schulbus antreffen.

In einigen Nationalparks wie Zion NP musst du auf die Shuttle Busse umsteigen und in den größeren Städten wie Las Vegas oder San Fransisco kannst du das Auto auch mal stehen lassen.

R = Reisedokumente

Reisepass
Jeder deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger muss im Besitz eines gültigen biometrischen maschinenlesbaren Reisepasses sein, der bei der Abreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Im Reisepass muss noch mindestens eine freie Seite im Bereich „Sichtvermerk“ sein. Auch Kinder und Babys bruachen einen eigenen maschinenlesbaren Reisepass mit Chip. Ander Nationalitäten bekommen die Einreisebedingungen beim zuständigen Konsulat. Jeder Passagier ist für seine eigenen Reisedokumente verantwortlich. Folgeschaden wegen ungültigen Reisedokumenten können nicht bei TRAVELKID deklariert werden.

Bitte beachte folgendes: Sollte das Kind einen anderen Namen tragen als der mit dem Kind reisende Elternteil, so ist die Vorlage der Original-Geburtsurkunde beim Check-In am Flughafen sowie bei der Ausreisekontrolle notwendig.

Visum
Wenn du über die richtigen Reisedokumente verfügst, benötigst du für die Einreise nach Amerika kein Visum. Beim Eintritt ins Land erhält jeder Reisende eine Devisenerklärung im Flugzeug, die auszufüllen ist.

ESTA Reisegenehmigung
Um die Sicherheit von Reisen in die Vereinigten Staaten im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program) zu verstärken, wurden die Auflagen für visumfreies Reisen erhöht. Staatsangehörige aus Ländern (z.B. Österreich, Deutschland, Schweiz) die am Programm für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program) teilnehmen, sind weiterhin berechtigt, ohne Visum einzureisen, müssen aber vor Antritt ihrer Reise in die Vereinigten Staaten eine Reisegenehmigung beantragen.

Alle Reisenden, die im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program) reisen, müssen bereits vor Antritt ihrer Reise in die Vereinigten Staaten über den Luft- oder Seeweg im Besitz einer bewilligten Reisegenehmigung sein. Auch Kinder, die für die Reise noch kein eigenes Ticket benötigen, müssen über eine bewilligte Reisegenehmigung verfügen, sofern ihnen kein Visum für die Einreise in die Vereinigten Staaten erteilt wurde. Ein Antrag kann von TRAVELKID nicht eingereicht werden!!! Alle Informationen diesbezüglich findest unter https://esta.cbp.dhs.gov. 

Diese Regelungen gelten für österreichische, Schweizer und deutsche Staatsbürger. Reisende anderer Nationalitäten bitten wir, sich über die richtigen Reisedokumente und Einreisebestimmungen bei der zuständigen Botschaft zu erkundigen.

Impfungen
Für Amerika gibt es keine Pflichtimpfungen.

A = Alter der Teilnehmer

Der Südwesten von Amerika ist eine Destination für jedermann. Mit Schulkindern und Jugendlichen kannst du viele Aktivitäten unternehmen und längere Fahrten in Kauf nehmen.

Auch für Babys und Kleinkinder ist West Amerika ein interessantes, abwechslungsreiches und sicheres Land. Die Reisedistanzen im Südwesten Amerikas sind enorm. Hier alles zu sehen, ist echt unmöglich! Bedenke auch, dass du bei der Planung wahrscheinlich alle Nationalparks als „must see“ aufschreiben wirst. Letztendlich sind die Sehenswürdigkeiten der Nationalparks alles Felsformationen und nach 2 Wochen Felsen und Steinen hast du echt genug davon.  

Auch bitten wir um einiges an Flexibilität, weil es im Sommer richtig heiß werden kann. Ein Nachmittag am Schwimmbad ist für die Kinder sowie für die Eltern  echt keine Strafe.

Welche Distanzen und Reiserouten für deine Kinder zumutbar sind, besprechen wir gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch. Weil die Möglichkeiten in West Amerika so zahlreich sind, erstellen wir Angebote nur mit einer Anzahlung von Euro 138. Dieser Betrag wird bei einer Buchung wieder gutgeschrieben. Profitiere hier von unseren Reiseerfahrungen!

V = Valuta

Die Währung in Amerika ist der Dollar. Auf der Website von OANDA findest du den tagesaktuellen Umrechnungskurs.

Wir empfehlen die Mitnahme einer Kreditkarte. Zum Wechseln eignen sich Euros in bar; auch US$- und €-Traveller Schecks können bei den Banken und Geschäften gewechselt werden. Am einfachsten kannst du mit deiner EC Karte Geld aus einer ATM Maschine ziehen.

Eintrittspreise Nationalparks

Für die Nationalparks wird vor Ort Eintritt verlangt. Die Preise sind sehr unterschiedlich und variieren von USD 15 bis USD 35 pro Auto. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich der Kauf des America the Beautiful Annual Pass.

Dieser Jahrespass kostet USD 80 (Änderungen vorbehalten) und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für bis zu vier Erwachsene (ab 16 Jahren), die gemeinsam in einem Fahrzeug reisen, Kinder unter 16 Jahren sind frei. Der Pass kann bei den Nationalparks direkt beim Eingang gekauft werden.

E = Elektrizität

Die Stromspannung für Amerika beträgt 110 Volt. Bitte beachte, dass deine Geräte eine Stromspannungsänderung von 110 Volt bewältigen können. Für die Steckdosen benötigst du einen internationalen Adapter.

Bei den vielen elektrischen Geräten, die eine Familie wahrscheinlich mithaben wird, empfehlen wir eine Steckerleiste und einen Adapter für den Zigarettenanzünder im Auto mitzunehmen.

L = Logis und kinderfreundliche Hotels

Du übernachtest in guten, zumeist zentral gelegenen Mittelklassehotels, die sorgfältig für Familien mit Kindern ausgewählt wurden. Die meisten Hotels haben einen Swimmingpool und liegen in der Nähe der Nationalparks oder in zentraler Lage in der Stadt. Die Zimmer verfügen über eine eigene Dusche/WC und sind mit einer Klimaanlage oder Ventilatoren ausgestattet.

Eine besondere Übernachtung ist ein Aufenthalt auf einer Pferderanch, eine Übernachtung im Zelt bei den Navajo Indianern, am Flussrand des Colorado Flusses oder im Zeltlager im Yosemite Nationalpark.

Die Zimmer sind immer mit zwei Kingsize Betten ausgestatten. Eine Familie mit zwei Kindern findet hier leicht Platz. Wenn du mit mehreren Personen unterwegs bist, reservieren wir zwei Zimmer. In einigen kinderfreundlichen Hotels können wir auch ein Appartement mit zwei separaten Schlafzimmern für maximal 6 bis 8 Personen reservieren. Diese Variante ist etwas günstiger als zwei Zimmer.

Es ist aus Sicherheitsgründen in Amerika nicht gestattet, ein extra Kind in das Vierbettzimmer hinein zu „schmuggeln“. Auch kein Baby! Wir müssen bei 5 Personen immer 2 Vierbettzimmer oder eine Suite für 5 oder mehr Personen reservieren.  

» Hier findest du unsere kinderfreundlichen Hotels

K = Klima und beste Reisezeit

Im Frühling und Herbst sind die Temperaturen in Kalifornien und Arizona angenehm, mit Temperaturen zwischen 15 und 28 °C. Im Juli/August kann das Thermometer in der Wüste von Death Valley bis auf über 50 °C steigen. Es ist eine trockene Hitze, also glücklicherweise nicht so drückend, wie in den Tropen. Ein Gewitter kann sehr plötzlich aufkommen und sehr heftig sein.

In den etwas höher gelegenen Nationalparks Yosemite und Sequoia sind die Straßen oft von November bis Mai wegen Schnee unbefahrbar. Wir empfehlen in dieser Zeit eine andere Route zu nehmen.  

Temp. Los Angeles

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Temp. max.

201919212123242525242220

Temp. min.

991112141618181715119

Regentage

10109542212458
Temp. San FransiscoJanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

Temp. max.

141518192122222325211714

Temp. min.

566810111213121065

Regentage

1215995323371115

 

Temp. Las Vegas

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Temp. max.

15

1823273338414036282015

Temp. min.

3591217222626211472

Regentage

676332563334

I = Internationale Zeitverschiebung

Leider ist es auf einer USA Rundreise nicht einfach damit getan, nur einmal die Uhr umzustellen. Wenn du in Kalifornien oder Nevada startest (Pacific Time), liegst du 9 Std. zu unserer Zeit zurück, egal ob Sommer oder Winter. Fährst du nach Arizona kommst du in die Mountain Time die 8 Std. zu unserer Zeit zurückliegt. Jedoch nur im Winter. Arziona macht bei der Sommerzeit nicht mit, außer das Navajo Gebiet. Und in Utah gilt die Mountain Time mit einer Stunde Unterschied. Die Sommerzeit beginnt in den USA am 1. Sonntag im April und endet am letzten Sonntag im Oktober. Also nicht zeitgleich mit uns. Am einfachsten ist es, vor Ort mehrmals nach der richtigen Zeit zu fragen. 

D = Dinner und anderes Essen

Das Frühstück ist nicht im Preis enthalten und meistens direkt im Hotel buchbar. Ebenso sind die übrigen Mahlzeiten nicht im Preis inkludiert, weil wir die Freiheit des individuellen Reisens erhalten möchten.

Es gibt in Amerika unzählige Möglichkeiten das Essen zu genießen. Pizzas, mexikanisches Essen, und auch Mc Donalds Restaurants und Starbucks findest du an fast jeder Ecke. Supermärkte findest du immer in unmittelbarer Nähe des Hotels und sie verfügen über ein fast europäisches Sortiment. In manchen Hotels steht eine kleine Kitchenette zur Verfügung.
  

  • Gratis Tipps über Reisen mit Kind
    Gratis Tipps über Reisen mit Kind
  • Mehr Reisetipps im Reiseblog
  • E-Prospekt West Amerika downloaden
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.mehr Informationen