Mein Tipp? Der Löwenfelsen in Sigiriya!
Hast du schon Fernweh und Sehnsucht nach Abenteuer?

Beschreibung einer 20-tägigen aktiven Sri Lanka Reise

Die genaue Reiseplanung für eine perfekte Vorbereitung

Damit wir deine Reise perfekt planen können, empfehlen wir die Flüge über TRAVELKID zu buchen. Wir suchen für dich die bestmögliche und kinderfreundlichste Flugverbindung, welche am besten zu der Rundreise passen. TRAVELKID stellt selbst Tickets aus und greift auf das umfangreiche Flugangebot der TUI AG zurück.

Direkt nach der Ankunft in Sri Lanka wirst du von deinem Reiseleiter begrüßt. Du fährst entlang der Westküste in Richtung Süden und erreichst in 3 Stunden dein Hotel in Galle. Du übernachtest in einer eleganten kolonialen Unterkunft mit Swimming-Pool, direkt am Strand.

Es gibt die Möglichkeit am späteren Nachmittag Galle, früher wichtiger Umschlagsplatz für Elfenbein und Edelsteine, zu besichtigen. Für die Kinder gibt es hier das berühmte holländische Fort und ein Labyrinth aus Gassen und Marktständen zu entdecken. Ursprünglich wurde das Fort von den Portugiesen erbaut, die Niederländer bauten es dann während des 17. Jahrhunderts weiter aus. Im Labyrinth von kleinen Gassen wirst du sicherlich ein nettes Restaurant finden und zum ersten Mal eine Curry Mahlzeit bestellen.

Unser meist gebuchte Baustein in Sri Lanka ist die Bootsfahrt am Mahdu Ganga Fluss. Der Mahdu Ganga mündet bei Balapitiya in den indischen Ozean. Von hier aus kannst du mit einem Boot die Schönheit der Natur hautnah kennenlernen. Unterwegs siehst du Garnelen-Reusen. Diese werden in der Nacht beleuchtet und locken dadurch die Garnelen an. Auch wirst du am uralten Tempel, errichtet auf nur ein paar Steinen inmitten des Flusses, vorbeifahren. Weiter hinten am Fluss befindet sich noch ein größerer Buddhistischer Tempel, der besichtigt werden kann.

Auf Sri Lanka gibt es fünf Arten von Meeresschildkröten, die an der Küste ihre Eier ablegen und vergraben. Wenige Wochen später schlüpfen die Schildkrötenbabys und machen sich auf den Weg zurück ins Meer. Die Schildkröten Schutzstation in Kosgoda tut viel zum Schutz und Wohlergehen dieser bedrohten Tiere. Einheimische sammeln die Eier am Strand und bringen sie dann zur Brutstation, wo sie vor Wilderern und natürlichen Feinden sicher sind, bis die Schildkrötenbabys schlüpfen. Du besuchst eine kleine Station, welche mit Liebe geführt wird und nicht kommerziell geführt wird. Die freiwilligen Helfer freuen sich über eine kleine extra Spende. 

Als letztes besuchst du in Ambalangoda die bekannte Masken Fabrik und du kannst in der Fabrik das Entstehen von den handgefertigten Masken anschauen. Gleich daneben befindet sich eine Werkstatt, in der die Masken mit der Hand geschnitzt werden. Du kannst hier bei der Entstehung von den handgefertigten Masken zuschauen. Hast du gewusst, dass eine Maske mit einem Pfau im Haus Glück bringen soll? Die beeindruckenden Masken mit der Kobra sollen dich beschützen. Obwohl die Waren im ersten Stock in einem kleinen Verkaufsraum zu etwas überhöhten Preisen angeboten werden, kannst du gerne eine Maske mit nach Hause nehmen.

Nach dem Frühstück fährst du entlang der Südküste, wo du Stelzenfischern bei der Arbeit zusehen kannst. In Unawatuna besuchst du die Dog Care Clinic, welche von TRAVELKID unterstütz wird. In Sri Lanka leben geschätzte 40 Millionen Straßenhunde, von denen die meisten an Hunger und parasitären Krankheiten leiden. Durch konsequente Kastrationsprogramme und Massenimpfungen verringert die Dog Care Clinic die Zahl der Straßenhunde. Darüberhinaus vermittelt die Klinik ausgewachsene Hund an armen Einheimische umso nachhaltig für Tier und Mensch zu sorgen. Du kannst dieses Projekt vor Ort mit einer kleinen Spende unterstützen. Mehr Informationen über die Dog Care Clinic in Unawatuna Sri Lanka findest du in unserem Reiseblog.

Danach planen wir einen Stopp beim buddhistischen Tempel Mulkirigala oder Wewururkannala. Die Fahrt endet heute beim Yala Nationalpark.

Du übernachtest in der Nähe des Yala Nationalparks. Hier befindet sich ein charmantes Hotel, ca. 30 min Fahrt vom Park entfernt. Wenn du die Nacht lieber in einer besonderen Unterkunft verbringen willst, kannst du in einem komplett eingerichteten Safarizelt, direkt im Yala Nationalpark, übernachten. Superspannend!

Der Yala Nationalpark ist der unter Touristen beliebteste und somit meistbesuchte Nationalpark Sri Lankas. Dies liegt vor allem an der Vielzahl der Tiere, die man hier genau in den Sommerferien beobachten kann. Neben Krokodilen, Elefanten, Mungos und zahlreichen Affen hat Yala eine der dichtesten Leopardenpopulationen weltweit zu bieten. Und auch zahlreiche Vogelarten, wie Flamingos, Pfaue, Reiher und Pelikane fühlen sich hier wohl. In unserem Reiseblog über die Safari mit Kindern im Yala Nationalpark, kannst du mehr darüber lesen. 

Heute wirst du während einer Jeep Safari diese vielseitige Tierwelt Sri Lankas entdecken. Wir haben gleich 2 Fahrten für dich und deine Kinder geplant. Die erste Fahrt findet noch vor dem Frühstück statt. Die zweite Fahrt am Ende des Nachmittags.

Nach dem Frühstück fährst du mit deinem Chauffeur in ca. 3,5 Stunden Richtung Ella. Ella ist ein kleiner Ort, der hoch oben in den Bergen liegt und von wo du eine traumhafte Panorama-Aussicht auf die grüne Umgebung hast.

Unterwegs machst du einen Zwischenstopp bei einer Elefantenaufzucht-Station, dem sogenannten Elephant Transit Home. In diesem Elefant Transit Home werden verletzte Elefantenbabys und -waisen in natürlicher Umgebung aufgezogen. Im Gegensatz zum touristischen Pinnawela Elefanten Waisenhaus in Kandy legt die Organisation hier sehr viel Wert darauf, dass die Tiere so nah wie möglich in ihrer natürlichen Umgebung aufgezogen werden.

Kurz vor Ella befindet sich der 120 m hohe und eindrucksvolle Ravana Ella Wasserfall und ist auf dem Weg zu deinem Hotel einen Besuch wert. Gleich nebenan befindet sich die Ravana Ella Höhle, welche mittels eines ca. 2 km lange Wanderweges erreichbar ist. Nach dem langen Sitzen im Auto ist es herrlich die Beine mal zu strecken.

In Ella angekommen, beziehst du dein komfortables und stimmungsvolles Hotel, idyllisch in den Bergen gelegen.

Es wird Zeit die beeindruckende Bergwelt Ellas kennenzulernen. In der Umgebung des Hotels gibt es viele kleine Wanderwege und gemeinsam mit deinem Reiseleiter machst du dich auf den Weg zum Little Adam´s Peak, den kleinen Bruder des Adam´s Peak. Die Wanderung dauert ungefähr 45 Minuten und führt an fruchtbaren Teeplantagen und abgelegenen Dörfern vorbei. Bis hinauf zum Gipfel sind es nur ein paar Schritte und du hast einen fantastischen Blick in die Panoramaberglandschaft.

Anschließend fährst du in 2 Stunden nach Nuwara Eliya, das Herz der Teeindustrie, erfüllt von kolonialem Charme. Es ist Sri Lankas höchstgelegener Bergkurort auf 1.889 Metern Höhe und geprägt von schönen Gebäuden im viktorianischen Stil und von Teeplantagen umgeben. Wegen der reizvollen Berglandschaft und des kühlen Klimas wird das Gebiet auch von Einheimischen aus den heißen Regionen gerne besucht.

Nach dem Mittagessen kannst eine Teeplantage besuchen, wobei die Kinder den Herstellungsprozess und die fachgerechte Zubereitung des bekannten Ceylon Tees aus Sri Lanka kennenlernen. Die Kinder können hier jeden Schritt der Herstellung verfolgen, vom Busch bis in die Tasse und natürlich zur Verkostung.

Empfehlenswert ist ein Besuch am überdachten Markt. Schlendere auf eigene Faust durch den bunten Markt voller exotischer Gerüche, beobachte das turbulente Treiben, probiere einheimische Snacks von den Essständen oder kaufe frische exotische Früchte. Hier wirst du das echte Sri Lanka erleben.

Unsere Hotels in Nuwara Eliya stammen aus der Kolonialzeit und stecken voller Tradition. Ein Schwimmbad findest du hier, auf Grund der niedrigeren Temperaturen, eher nicht.   

Wir haben einen herrlichen freien Tag für dich geplant. Wenn du etwas Aktives machen willst, empfehlen wir den Baustein zu den Horton Plains zu reservieren. Du wirst um 5 Uhr mit einem Lunchpaket losfahren, die Fahrt zu den Horton Plains dauert 45 Minuten. Mit seinen dichten Wäldern, tosenden Wasserfällen und der fast senkrecht abfallenden Klippe World’s End erscheint der Horton Plains Nationalpark in Sri Lanka so ruhig und mysteriös als sei er nicht von dieser Welt. Der Nationalpark an sich bietet eine völlig andere Flora und Fauna als das, was man sich auf seiner Sri Lanka Reise vorstellen würde. Das kaum bewohnte, verlassene und doch anregende Stück Land lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Das Ziel ist das legendäre World‘s End, eine ca. 1.000 m tiefe, steil abfallende Felswand. Bei gutem Wetter kannst du den bis zu 80 km entfernten Ozean sehen. Die gesamte Wanderung dauert maximal 2,5 – 3 Stunden.

Heute nimmst du, statt der kurvenreichen Straße, den Zug von Nuwara Eliya. Die Zugfahrt führt auf der einspurigen Strecke aus der Kolonialzeit vorbei an Teeplantagen und Reisfeldern, durch ständig wechselnde Landschaften bis nach Kandy. Hier wirst du um zirka 13.45 Uhr ankommen und zu deinem Hotel gebracht.

Kandy zählt mehr als 130.000 Einwohner und weil die Stadt auf knapp 500 m über dem Meeresspiegel liegt, herrscht hier eine angenehm kühle Temperatur. Es ist daher eine angenehme Abwechslung nach den durchaus heißen Temperaturen.

Kandy ist auch eine interessante Stadt für einen mehrtägigen Aufenthalt auf Reisen durch Sri Lanka. Nachdem du in deinem Luxushotel eingecheckt hast und dich ausgeruht hast, kannst du die ersten Eindrücke von der Stadt sammeln. Das kinderfreundliche 4-Sterne Boutique Hotel ist von üppigem Grün umgeben, liegt an einem Berghang und von hier aus genießt du den Blick auf die Stadt und den kleinen See. Das Hotel befindet sich ca. 20 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum entfernt, du kannst jederzeit für wenig Geld einen Tuk-Tuk in die Stadt nehmen.

Eine andere Möglichkeit ist eine Übernachtung in unserem Homestay. Dabei übernachtest du nicht direkt bei der Familie, sondern im Nebenhaus in schönen Familienzimmern.

Gemeinsam mit der Besitzerin des Homestays wirst du eine traditionelle Mahlzeit zubereiten. Während der Cooking Demonstration lernst du alle Geheimnisse der singalesischen Küche kennen und wenn alles zubereitet ist, darfst du alles natürlich verkosten und aufessen. Und wir wissen es noch von unserer Reise; alles schmeckt hervorragend!

Nach dem Mittagessen hast du genügend Zeit die schönsten Sehenswürdigkeiten selbstständig anzuschauen. Unweit von Kandy lohnt sich der Besuch der Botanischen Gärten von Peradeniya. Während eines Spazierganges kannst du immense Feigenbäume und eine exquisite Orchideen-Sammlung bewundern. Hier wurden die Filme „Das Dschungelbuch“ und „Tarzan“ gedreht! Durch die Vielfalt an exotischen Pflanzen zählen diese Gärten zu den interessantesten Gärten der Welt. Und schaue auch mal nach oben. Wir entdecken hier an den Bäumen hängende Fledermäuse!

Im Dalada Maligawa, dem Tempel des Zahns, wird die heiligste Reliquie der Insel aufbewahrt: der obere Eckzahn Buddhas. Das vergoldete Tempeldach scheint bis in den Abend wie Leuchtfeuer für die Besucher. Dreimal täglich während der „Puja-Stunden“ um 05:15 Uhr, 09:30 Uhr und 18.45 Uhr kann der Reliquienschrein während einer eindrucksvollen Zeremonie besichtigt werden. Ab 17.00 Uhr kannst du zuerst eine Show mit traditionellem Tanz aus Sri Lanka besuchen und wir buchen die Show gerne für euch dazu. Es ist eine spektakuläre Veranstaltung, wo die Tänzer, in farbenfrohe glitzernde Trachten gekleidet, bei rhythmischer Musik zu akrobatischer Höchstleistung herausgefordert werden.

Heute besuchst du Polonnaruwa, die zweitälteste Königsstadt Sri Lankas. Polonnaruwa liegt am Ufer eines riesigen Sees, dem Parakrama Samudra, welcher auch heute noch der Wasserversorgung der Stadt dient. Bekannt ist Polonnaruwa wegen den Buddhastatuen von Gal Vihara. Die bis zu 14 m großen, in Granit gemeißelten Abbildungen Buddhas, die den Erleuchteten in liegender, sitzender und stehender Position darstellen, zählen zu den Meisterwerken der ceylonesischen Kunst. Da die Besichtigungsanlagen des archäologischen Parks recht weit auseinanderliegen, haben wir Fahrräder organisiert und wirst du die Anlage vom Rad aus erkunden. Optional bieten wir für Familien mit Babys und Kleinkindern auch eine Fahrt mit einem Tuk Tuk an. Schaue dazu noch auf unserem Reiseblog, wo wir einen Bericht über die Radtour in der Ruinenstadt Polonnaruwa veröffentlicht haben. 

In Passikudha beziehst du ein schönes 4-Sterne Strandhotel. Hier hast du einige Tage Zeit dich von der Reise zu erholen und am herrlichen Strand zu relaxen.

Bereits in den 1970er Jahren galt der Strand von Passikudha als Geheimtipp. Während des Bürgerkrieges war Passikudha nicht erreichbar, wurden viele Hotels geplündert und dem natürlichen Verfall überlassen. Der Tsunami erledigte 2004 den Rest. Seit einigen Jahren ist Passikudha eine große Baustelle und werden viele schöne Strandresorts gebaut. Dank des flach abfallenden Strandes fühlen vor allem Familien mit Kindern sich in Passikudha sehr wohl.

In Passikudha selbst kannst du Schnorcheln, eine Fahrt mit Tuktuks machen, am Boulevard herrliche Currys essen, am Strand relaxen oder ein Boot ausborgen.

Trincomalee, oder Trinco, wie die Stadt liebevoll genannt wird, besitzt den angeblich zweitbesten natürlichen Hafen der Welt. Gerade deswegen ist Trinco einen Besuch wert. Auf dem Weg dorthin besuchst du das Hindu Heiligtum Koneswaram Kovil, hoch über dem Meer auf dem Swami Rock gelegen mit einer fantastischen Aussicht über den Indischen Ozean.

Eine zweite Sehenswürdigkeit sind die sieben heißen Quellen von Kanniya. Die Quellen sind nur mäßig heiß, vergiss nicht die Badesachen mitzunehmen! Ehrlicherweise müssen wir auch gestehen, dass die Quellen sicherlich mal floriert haben. Heutzutage schauen die Quellen eher wie eine Ruine aus. Wenn du lieber gleich nach Trincomalee fahren willst, geht das auch.

Dein Hotel liegt direkt am Strand und es lässt sich auch am Schwimmbad herrlich relaxen.

Heute verlässt du die Hafenstadt Trincomalee und fährst gemütlich in Richtung Westen nach Sigiriya. Dambulla ist weit über die Grenzen von Sri Lanka hinaus bekannt für seine Höhlentempel, die seit 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Du machst hier einen Stopp um die Meisterwerke der buddhistischen Kunst, im Tempelgebäude unter überhängenden Felsen verborgen, zu besichtigen. Auf dem Weg nach oben wirst du von den dort lebenden – durchaus sehr frechen - Affen begleitet. Wir haben auf unserem Youtube Kanal einen kurzen Beitrag über den Tempel veröffentlicht. Hast du das Video schon angeschaut?  

 

Danach geht die Fahrt weiter Richtung Sigiriya. Die Route ist sehr schön; große Bäume umsäumen die Straße und die Natur wird immer tropischer. Wenn du auf ein Mal einen rot schimmernden Felsen am Horizont siehst, weißt du, dass du in Sigiriya angekommen bist. Es ist der berühmte Löwenfelsen.

Das luxuriöse Hotel, in dem du 2 Nächte verbringst, liegt auf einer Anhöhe, von dessen Terrasse sich ein fantastischer Blick auf den Löwenfelsen und das grüne Umland bietet. Die Kinder können wunderbar im Swimming Pool plantschen, wenn du mit einem Cocktail am Rand vom Swimmingpool die herrliche Aussicht auf den Löwenfelsen genießt.

Nach einem sehr frühen Frühstück, wenn die Sonne langsam aufgeht, besteigst du den Löwenfelsen. Dieser Löwenfelsen wird oft nur als Festung auf dem 200 m hohen Felsen bezeichnet, ist jedoch viel mehr. Auf dem Gipfel des Felsens ließ König Kassapa um 500 n. Chr. eine Festung errichten, deren Überreste man heute noch besichtigen kann. Auf halber Höhe befinden sich die weltbekannten, mehr als 1.500 Jahre alten, beeindruckenden Felsmalereien. In früheren Zeiten war die Wand dieses hohen Felsens mit hunderten Abbildungen eleganter Frauen bedeckt. Die meisten davon kann man nicht mehr sehen. Es gibt allerdings noch einige sehr schöne Exemplare, von denen auch die Kinder entzückt sein werden.

1982 wurde Sigiriya von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die gesamte Anlage umfasst nicht nur die historische Felsenfestung mit den Fresken, es schließt auch die um den Felsen liegende, von einem Wassergraben umgebene Anlage mit ein. Von dem Gipfel des Monolithen hast du eine herrliche Aussicht unter anderem auf die Lustgärten, den Springbrunnen, die Klosteranlage und Pavillons.

Am späteren Nachmittag planen wir noch eine Safari im Nationalpark von Minneriya oder Kaudulla, abhängig von der Jahreszeit. Der Park wird durch offenes, weites Gelände gekennzeichnet, sodass du schon von Weitem die Elefanten oder Hirsche sehen kannst. Dadurch dass beide Nationalparks nebeneinanderliegen, besteht eine ziemlich hohe Wahrscheinlichkeit während der Safari Elefantenfamilien in natürlicher Umgebung zu beobachten.

Am Vormittag steht ein Ausflug in das Dorf Hiriwaduna auf dem Programm. Das Dorf liegt in einer wunderschönen Landschaft an einem künstlichen See und hier wirst du den Dorfbewohnern bei ihrer Arbeit wie fischen und Wäsche waschen zuschauen. Die Dorfbewohner begleiten euch und laden euch gern in ein privates Haus ein. Außerdem machst du eine Fahrt mit dem Ochsenkarren, dem hier typischen Transportmittel, die über Dschungelwege und durch Buschland führt. Meist werden wir hier von farbenfrohen Schmetterlingen, frechen Äffchen und lustigen Eichhörnchen begleitet.

Das Mittagessen wird von den Einheimischen zubereitet und es wird gemeinsam gegessen. Eine schöne Gelegenheit etwas mehr über das Leben der Singalesen zu lernen. Wir berichten über den Besuch etwas ausführlicher in unserem Reisebericht Löwentatzen - mit meiner Tochter auf Abenteuerreise durch Sri Lanka und hier zu bestellen.

Am Ende des Tages erreichst du das gemütliche aber einfache 3-Sterne Hotel in Anaradhapura, welches am wunderschönen Nuwarawena See liegt.

Heute besuchst du den größten und ältesten Nationalpark Sri Lankas: der Wilpattu Nationalpark. Während des Bürgerkrieges war der Park unzugänglich. Noch heute ist die Infrastruktur bei Weitem nicht so gut entwickelt wie im Yala Nationalpark. Perfektion sollte man hier nicht erwarten. Dafür ist Wilpattu nicht touristisch und du hast die besten Chancen Elefanten, Wasserbüffel, Lippenbären und Leoparden zu sehen. Im Sommer ist Trockenzeit und wirst du die Wildtiere mit größter Wahrscheinlichkeit bei den kleinen Seen zum Trinken vorfinden. 

Anaradhapura war Sri Lankas erste Hauptstadt und wird auf Grund des dort verehrten heiligen Bodhi-Baumes als heiliger Ort angesehen. Gemeinsam mit deinem Reiseleiter fährst du in zwei Stunden zu diesem heiligen Ort. Die zweite Sehenswürdigkeit ist der Eherne Palast, auch Brazen Palace genannt. Er war der zentrale Teil des religiösen Maha Vihara Komplexes. Die weiße Ruvanweliseya Dagoba ragt mit 110 m über die Bäume hinaus.

Der Nachbarort Mihintale wäre heute ein völlig unbedeutendes Dorf, hätte dort nicht die Hinwendung von König Devenampiya Tissa stattgefunden, die den Beginn des Buddhismus markierte. Sehenswert sind die Dagobas von Idikatu, Giribandhu und Ambasthala. Auch der sitzende Buddha ist sehr bekannt, erreichbar über eine Treppe.

Am letzten Tag wirst du nach Negombo gebracht und du kannst noch etwas im tropischen Paradies entspannen, bevor du dich von Sri Lanka verabschieden musst. Lasse den letzten Tag ruhig ausklingen, genieße die schmackhafte ceylonesische Küche in einem der unzähligen Restaurants oder erledige am Ende deiner Sri Lanka Familienreise vielleicht noch ein paar kleine Einkäufe in einem der vielen Geschäfte in Negombo. Lediglich eine kleine Straße mit Restaurants und kleinen Shops trennen das kinderfreundliche Hotel vom weiten Sandstrand. Nicht weit entfernt liegt auch das Stadtzentrum, welches du per Tuk-Tuk sehr gut erreichen kannst.

Oder du besuchst den lokalen Fischmarkt. Negombo ist als Fischerstadt bekannt und die Einheimischen fahren mit ihren Booten am frühen Morgen zum Meer hinaus, um (hoffentlich) vollbeladen zurückzukehren. Das Ergebnis siehst du am Nachmittag auf dem Fischmarkt, auf dem man fleißig über den Wert der Fänge miteinander verhandelt. Du kannst natürlich für ein paar Euro-Cent eine frische Kokosnuss ergattern. Und am Ende der Reise wirst du sicherlich schon wissen, wie gut die schmecken.

Heute fährst du in 30 Minuten zum Flughafen und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck geht der Flug nach Europa zurück.

TRAVELKID bietet die Möglichkeit, die Sri Lanka Reise individuell zu verlängern. Nutze die Gelegenheit und entspanne noch ein paar Tage auf den Malediven, am traumhaften Palmenstrand im indischen Ozean. Auch Dubai bietet sich hervorragend um einige Tage am Strand zu verweilen, auch im Sommer. Genauso empfehlenswert sind einige Geheimtipps und wertvolle Schätze, die Sri Lanka selbst zu bieten hat. Welche das sind? Ruf uns an. Wir beraten dich gerne!

Überzeugt, dass Sri Lanka für deine Familie geeignet ist? Dann fordere jetzt ein Angebot an. Wir organisieren jede Reise maßgeschneidert, auch deine Sri Lanka Reise. Los geht´s!

Unsere Webseite verwendet Cookies, um dich bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptierst du das Setzen von Cookies.mehr Informationen