Empfehlung und Feedback zu den Florida Reisen

Deine Meinung zählt! Unter diesem Motto bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit ein Feedback zu der gebuchten Florida Reise zu hinterlassen oder Rückmeldungen anderer Kunden zu lesen. Wir freuen uns natürlich über Lob und eine Empfehlung. Selbstverständlich sind wir auch offen für Kritik oder Verbesserungsvorschläge, um unseren Service und das Maß an Kundenzufriedenheit permanent weiter zu optimieren. Mehr Gäste-Bewertungen findest du hier.

Feedback Florida | Fam. Piller aus der Schweiz | Reisezeit Mai 2017

Liebe Patrice,

Unsere 3-wöchige Rundreise mit den Zwillingen (4,5 Jahre) war ein sehr erfolgreiches Abenteuer. Wir würden dieses jederzeit wiederholen und dabei höchstens Kleinigkeiten ändern.
Deine Reisetipps im Vorfeld haben uns sehr geholfen, der gratis mitgelieferte Reiseführer (Florida mit Kleinkindern) war trotz nicht mehr ganz aktuellen Preisangaben sehr hilfreich. Wir haben darin super Empfehlungen entdeckt, die wir sonst vor lauter Informationsüberflutung vielleicht verpasst hätten. (Lowry Park Zoo in Tampa, Island Dolphin Care in Key Largo, Playmobil Fun Park in West Palm Beach, Water Splash Adventure Park in Deerfield Beach, Lakes Regional Park in Fort Myers, etc.)

Wir sind deinem Rat gefolgt und haben die grösste Mietwagenkategorie gebucht (Dodge Grand Caravan). Hat sich in jeder Hinsicht gelohnt. Man kann nie zu viel Platz haben!

Grundsätzlich fanden wir die Ostküste mit kleineren Kindern ein wenig geeigneter, weil weniger überlaufen und hektisch. Das Meer war am Golf auch ein wenig wärmer. Vom Zeitpunkt her würden wir wohl ein zweites Mal unmittelbar nach Ostern gehen, da es Ende Mai bereits sehr heiss war (im Legoland etwa 38 Grad).

Die Hotelauswahl war sehr gut. Überall waren die Strände ein wenig anders, das hat uns sehr gefallen.

In St. Petersburg war das Vierbettzimmer eher klein, aber dafür der Hotelservice und das Personal sehr freundlich und zuvorkommend. In Key Largo würden wir vermutlich jetzt eher das Appartement buchen, wir wollten hier aber bewusst ein wenig sparen. Das Appartement in Sanibel Island war ein Traum (sehr ruhig, super Terrasse, grosse Küche, Waschturm etc.)! Die Möglichkeit zu kochen gab etwas Ruhe in den Tag. Hier würden wir wohl eine sechste Nacht buchen, dafür eine weniger in West Palm Beach, wo uns das Hotel am wenigstens gefallen hat. Es war zwar sehr professionell, das Appartement ruhig, gross, mit Küche, da gab es nichts zu beanstanden. Das Hotel war uns zu gross, nicht so familiär und herzlich wie an den anderen Orten. Das Valet Parking (27 $ pro Tag, exkl. Trinkgeld) teuer und umständlich.

Der 10h-Flug, danach direkte Übernahme des Mietautos, erstes Mal (Automatik) fahren und schliesslich noch die Hotelsuche waren in dem Moment eine ziemliche Herausforderung, ist aber wohl nicht zu ändern. In Amerika hatten wir keine Probleme mit dem Jetlag, zu Hause waren wir aber sehr froh für einige Tage Eingewöhnungszeit, bevor wir wieder arbeiten gehen mussten.

Insgesamt war die Reise sehr spannend, intensiv, abwechslungsreich, heiss und vor allem sehr eindrücklich!

Herzliche Grüsse
Familie Piller

TRAVELKID: Auch vielen Dank für euche Karte! Es ist uns bewusst, welche Wirkung wir auf eure Reise haben und freuen uns riesig, wenn Träume wahr werden. 

Florida | Feedback Fam. Istabullu aus Deutschland | Reisezeit August 2016

Hallo Patrice,

Reise war wunderschön. Ich bin froh, dass du mir zur kurzen Aufenthaltsdauer in Miami geraten hast, denn es ist wirklich zum einen sehr teuer dort und zum anderen hat man in zwei Tagen die Höhepunkte durch. Wir waren über die Preise sehr geschockt, für unser erstes Frühstück haben wir über 65 Dollar bezahlt, danach haben wir nach den Preisen geschaut bevor wir uns irgendwo reingesetzt haben, es gab schon von Straße zu Straße Preisunterschiede in den Cafes und Restaurants. Unser Sohn war begeistert von den ganzen Mustangs und Lambourghinis und Ferraris.....

Das *** Hotel in Miami war gut, absolut ausreichend.

Zu der Kreuzfahrt zu den Bahamas:

Es wäre gut, wenn man genauer darauf aufmeksam gemacht wird, dass man doch diese Getränkepakete, braucht ansonsten bekommt man nur Wasser und Limonade. Die Kabine war ok, ich hatte genug Platz und es gab keine Probleme die 3 Koffer zu verstauen.

Die erste Insel war ein Traum! Cococay ... so stell ich mir Bahamas vor, Nassau hingegen fanden wir eher enttäuschend, da es so überfüllt war und der Strand direkt an der Strasse lag, schade. Auf Key West haben wir eine Rundfahrt gemacht, das war schön.

Wir hätten uns etwas mehr Strand gewünscht. Davon abgesehen war es auf dem Schiff super, wir hatten auch keinen starken Wellengang somit war meine Angst, dass ich Seekrank werde unnötig.

  • Kreuzfahrt zu den Bahamas
    Kreuzfahrt zu den Bahamas
  • WDW Magic Kingdom Orlando
    WDW Magic Kingdom Orlando
  • Genießen am Strand

Die Übergabe vom Mietwagen lief reibungslos, wir hatten ein tolles Auto welches von den Kindern MOLLY genannt wurde. Die Zeit in Orlando war toll, das Hotel total schön, schade war es, dass wir kaum Zeit dort verbracht haben, deshalb denken wir im nachhinein, hätte auch ein einfaches Motel gereicht.

Leider hatten wir oft Regen, als wir die Parks besuchten, konnten wir viele Fahrgeschäfte deswegen nicht nutzen. Ich denke August ist wirklich keine gute Zeit für Florida, manchmal hat es den ganzen Tag geregnet, wir haben diese Tage dann mit Shoppen verbracht.

Fort Myers hat mir am besten gefallen, Sanibel Island ist auch traumhaft schön. Das Hotel in Fort Myers Beach war auch toll. Wir haben aus unserem Hotelfenster im Meer Delfine vorbeischwimmen sehen, dass war wunderschön.

Ich wünschte wir hätten die letzten zwei Tage noch in Fort Myers verbracht, anstatt in Fort Lauderdale, denn dort haben wir nichts besonderes mehr unternommen, es war wahnsinn am Pool waren soviele Mücken und auch im Hotel... das war unangenehm.

Fazit: Der Urlaub war traumhaft schön, alles hat wunderbar funktioniert wir haben es sehr genossen. Ich danke dir vielmals für die tolle Planung. Die Kinder waren hin und weg.

Wir möchten nächstes Jahr wieder die FREE Messe in München besuchen, dieses Jahr hatte ich aus eurem Stand Prospekte mitgenommen und bin ja so in Kontakt mit dir gekommen. Vielleicht sehen wir uns ja dann dort, wenn du da bist, und planen gemeinsam unseren nächsten Urlaub.

TRAVELKID: Na gerne. Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Ganz liebe Grüße,

Zeynep mit Familie

Florida | Feedback Fam. Bosshard aus der Schweiz | Reisezeit Juli 2016

Liebe Patrice,

Wir möchten uns ganz herzlich für die von dir geplante Florida-Reise bedanken. Gerne schicken wir dir ein paar Eindrücke:

Gestartet sind wir ja in Miami Beach; dort hat es uns am wenigsten gefallen. Das *** Hotel können wir mit Kindern wirklich nicht weiterempfehlen. Wir haben zwar von Beginn weg ein ‘Upgrade‘ erhalten (vom Vierbettzimmer in ein Zimmer mit einem Kingsize-Bett), weil das von uns gebuchte Zimmer bereits weg war. Das zugesicherte zusätzliche Bett haben wir aber erst nach nochmaligem Anfragen erhalten und es wurde – frisch aus der Abstellkammer, noch zusammengefaltet und nicht zurechtgemacht in unser Zimmer gestellt. Die Kinder haben dann zusammen auf diesem Klappbett geschlafen… Parkplatz war auch keiner mehr verfügbar.

Morgenessen in Miami Beach war auch etwas speziell. Hier können wir das Kaffee Crema empfehlen. Abendessen tut man im Restaurant „Dolce Italian“ sehr gut – aber es hat seinen Preis und man ist mit Kindern nicht sehr willkommen. In deinem Blog haben wir gelesen, dass der Matheson Hammock Park empfehlenswert sei. Wir haben diesen dann aufgesucht und er war perfekt. Eine kleine, in sich geschlossene Bucht mit nicht zu tiefem Wasser, viel Sand und Palmen - was will man mehr? Obwohl wir für die Kinder keine Spielsachen mitgenommen haben, konnten sie sich sehr gut verweilen. Sei es mit Schwimmen oder mit dem Öffnen einer heruntergefallenen Kokosnuss. 

Von Miami Beach ging es weiter nach Cape Canaveral. Dies würden wir – wie auch schon andere im Blog geschrieben haben, nicht mehr am selben Tag machen. Die Reise an einem Tag, Cape Canaveral am nächsten Tag. Wir fuhren um 7.30 Uhr los und wollten nicht alles auf der Interstate fahren sondern auch auf dem Highway N1. Dies zog sich aber so in die Länge, dass wir erst nach dem Mittag in Cape Canaveral angekommen sind. Und hätten wir gewusst, dass genau an unserem Anfahrtstag eine Rakete startet, wären wir bestimmt schon in der Nacht losgefahren. Wir sind dann, wie empfohlen, mit der Bustour gestartet à ist sehr empfehlenswert! Wir mussten zwar über eine Stunde anstehen, es hat sich jedoch sehr gelohnt.

Das Hotel in Orlando können wir sehr weiterempfehlen. Dort kann man gut Frühstücken und sich auch mit Snacks eindecken. Abendessen haben wir jeweils in den besuchten Parks eingenommen. Vom Hotel fährt ein Shuttle-Bus direkt ins Magic Kingdom und man ist dann pünktlich zur Parköffnung dort. Schade, dass es an diesem Nachmittag zu regnen anfing, aber es war auch so unglaublich imposant. Einen Tag später sind wir in das nahe gelegene Premium Outlet gegangen, dort konnten wir uns den ganzen Tag verweilen und uns mit unzähligen Kleidern eindecken $$$. Einen Tag später haben wir 12 Stunden in den Universal Studios verbracht. Auch diese waren ganz in der Nähe des Hotels. Am längsten mussten wir bei den Minions anstehen (50 Minuten) – aber das war für uns ein MUSS. Sehr eindrücklich war das Harry Potter Zauberquartier – wir haben uns im Film wiedergefunden.

Bevor wir nach Sanibel Island weitergefahren sind, mussten wir unbedingt nochmals ins Premium Outlet und haben dort nochmals 3,5 Stunden verbracht… In Sanibel Island hatten wir wiederum eine perfekte Unterkunft. Diesmal mit Küche, Waschmaschine, Tumbler und zwei Badezimmern. Wir haben diese Woche als Strandferien geplant und haben jeden Tag selber gekocht (we love Walmart) und viel gewaschen. Das war sehr entspannt, fühlten wir uns doch wie zu Hause. Wir sind meistens erst am Mittag an den Strand gelaufen und es hatte immer freie Liegen und Sonnenschirme; die Angestellten haben sich immer sehr bemüht und wir genossen diesen super Service. Nach zwei Tagen Strand wollten wir doch noch was anderes sehen und sind dann von dort aus in die Everglades gefahren. Auch dort hat es uns sehr gefallen. Das Familienunternehmen ist toll eingespielt und es gibt viel zu entdecken, zum Beispiel den Alligator Charly, welcher mit seinem ‚Herrchen‘ atemberaubende Kunststücke vorführt.

Wegen den Delfinen haben wir noch einen Aufenthalt auf den Keys geplant. Die gebuchte Lodge war auch sehr schön und auch dort hatte es sehr aufmerksame und zuvorkommende Angestellte. Obwohl für Kinder auch ein „Frühstückspreis“ vorgesehen war, mussten wir diesen nur einmal bezahlen; auch Getränke für die Kinder gingen oftmals aufs Haus. Es hatte dort sehr viele Leguane (mega cool!) und die gesamte Anlage war sehr gepflegt. Von dort aus sind wir zweimal zum John Pennekamp Coral Reef State Park gefahren. Das ist ein grosser Park mit Strand, Kanu-Vermietung, Tauch-Ausflüge, Schnorchel-Ausflüge und Glasbodenbootfahrten. Wir haben uns dann vom Hotel aus telefonisch für eine Glasbodenbootfahrt angemeldet und mussten dann trotzdem über eine Stunde vorher die Tickets abholen. Also haben wir uns gleich 3 Stunden vorher eingefunden und sind dann zuerst noch an diesen Strand. Auch da haben wir wieder schöne Leguane gesehen; sogar einem Eichhörnchen sind wir begegnet. Das Glasbodenboot haben wir uns zwar etwas anders vorgestellt, es war jedoch trotzdem ein gelungener Ausflug. Beim zweiten Mal machten wir eine schöne Runde mit dem Kajak. Es war herrlich, diese Ruhe mit samt den Kindern zu geniessen - ein wunderbarer Abschluss unserer Reise.

Der absolute Höhepunkt der gesamten Reise war der Besuch im Dolphin Research Center. Es war für alle ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis, mit den Delfinen im selben Wasser zu sein respektive mit den Delfinen zu schwimmen.

TRAVELKID: Wir unterstützen das "Vergnügen mit Tieren" nicht.

Die gesamte Reise war durch Patrice super geplant, alle Gutscheine, welche wir über TRAVELKID für die gebuchten Hotels, Parks und Tickets erhalten haben, wurden ohne Probleme akzeptiert; es funktionierte einfach alles reibungslos!

Es war super und wir werden gerne ein Andermal wieder deine Dienste in Anspruch nehmen!

Herzlichen Dank und alles Gute

Melanie und Oliver Bosshard mit Vanessa und Tim 

Feedback | Florida Fam. Ferstl aus Deutschland | Reisezeit Juni 2016

Hallo Patrice,

Danke für Dein mail und Deine Karte, wir sind um viele Abenteuer und Eindrücke reicher wieder zu Hause angekommen und allen Jungs und auch mir hat die Reise sehr gut gefallen. Hier ein kurzes Feedback:

Hotels:

Miami - Luxushotel: war Klasse . Die Jungs haben gleich am ersten Morgen gesagt, hier wollen sie für immer bleiben

Orlando - unser Favorit, tolle Lage zu den Parks, aber auch zum shoppen für die Grossen, tolle Raumaufteilung und grosszügige Villa, beste Poollandschaft von allen

Fort Myers - Strandresort: gute Anlage, das Frühstück inklusiv haben wir genossen, gutes Raumkonzept und großzügige Appartments, vor allem Waschmaschine und Trockner kamen gelegen, ABER etwas abgewohnt, zumindest im ersten Stock

Islamadora - Lodge: das war zunächst eine große Enttäuschung: die gebuchte King Size Suite kam für uns nicht in Frage wegen Schlafsofa. Da hatte ich mir was anderes erwartet - aber wahrscheinlich die Beschreibung vor der Buchung nicht genau gelesen und es gab keine Abtrennungsmöglichkeit, dh alles ein Raum für 4 Personen. Da konnten auch Top Lage im Haupthaus und  auch der eigene Whirlpool auf der Terrasse nicht punkten. Dank sehr bemühter Rezeption konnten wir noch ganz hinten in der Anlage in ein Mini Appartement wechseln, wo es zwar auch nur ein Schlafsofa für die Jungs gab, aber zumindest eine Tür zwischen Schlafzimmer und Wohnzimmer.

Gebuchte Tickets:

Sea-World: trotz negativer Kritik hat´s uns sehr gut gefallen

Magic Kingdom: ein Tag nach dem Attentat in Orlando mit starken Sicherheitsvorkehrungen - 1 1/2 Stunden nur für die Sicherheitskontrolle! Viel zu voll, miesses Essen, unbedingt vorher die rides buchen, auch an einem moderaten Tag - wie wir in hatten, sind Wartezeiten von 11/2 Stunden normal. Mein Fazit: einmal und nie wieder

Alligatoren / Wootens: absolut zu empfehlen, das Highlight der Reise für meine Jungs. Es gibt ja einige Kommentare im Netz zur Tierhaltung, aber die Anlage wird unter einem neuen Besitzer vergrössert.

Dolphin Reseach Center: ganz toll, aber für den Kleinen (3 1/2 Jahre) war das noch nichts - auch auf Papa´s Arm nicht

Hier noch ein paar Reflektionen:

- Kennedy space Center hat uns allen gefallen, aber wir hatten zu wenig Zeit. Wir sind in der Früh gegen 8am in Miami los und auf direktem Wegen gegen 12 Uhr im Space Center angekommen, dann wurde es in Summe doch recht knapp und am Abend waren wir erschlagen. Ich würde das nächste Mal das Kennedy Space Center von Orlando aus machen, dh in Orlando übernachten, und dann einen Tagesausflug machen.

- ich würde das nächste Mal die Keys für kleine Kinder (3 und 5) streichen und lieber noch St Pete, dh Westküste einplanen. Die Strände und Muscheln waren einfach viel interessanter und ansprechender. Keys sind erst für Kinder, die gut Schwimmen können und wo auch Schnorcheln oder mal mit einem kleinen Boot raus aufs Meer drinnen sind.

- Kanufahren war bei uns der totale Reinfall, nach 3 Minuten hatte ich 2 panische Kinder im Boot, die auf keinen Fall in den Mangroven vom einen Alligator, den mal vielleicht aus der Ferne sieht, gefressen werden wollen. Wir haben dann als Alternative die Entdecker - Bootsfahrt in der Tarpon Bay auf Sanibel gemacht

Wir haben die Reise sehr genossen und schon überlegt, wo wir das nächste Mal hinwollen - Costa Rica steht, nach all den postiven Kommentaren von Deinen Gästen, auf unserer Favoriten-Liste. Das wird aber erst nächtes Jahr stattfinden.

Beste Grüsse,

Eva

Florida | Feedback Fam. Müller aus Österreich | Reisezeit Mai 2016

Hallo Patrice,

Unsere Florida Rundreise haben wir mit zwei Kindern (5 und 3 Jahre alt) Ende Mai / Anfang Juni 2016 durchgeführt. Weil es die erste Fernreise mit unseren Kindern war, haben wir gezielt im Vorfeld nach speziellen Anbietern für solche Reisen gesucht und die TRAVELKID Seite war uns von Anfang an sympathisch. Der Aufbau und die Infos für die diversen Destinationen, dann die prompte Angebotslegung mit der persönlichen Beratung, verschiedene Hotels und Autokategorien zur Auswahl - ganz toll! Auch die Betreuung bei der Planung und bei diversen Rückfragen war immer prompt und perfekt.

Die Flüge haben wir extra gebucht, Direktflug Wien - Miami mit der AUA hat alles gepasst.

Autoübernahme: Die gebuchte Klasse Minivan war genau richtig für eine Menge Gepäckstücke, wir haben die hinterste Sitzreihe umgelegt, so hatten wir genug Platz für alles, ein guter Tip war, sich von den Herrschaften bei der Vermietung keine zusätzlichen Dinge aufschwatzen zu lassen, die versuchen das wirklich!!! Einfach nur alles ablehnen und nur das nehmen was im Vertrag steht ist das beste. Wir haben uns dann einen Chrysler Town & Country ausgesucht. Ich kann nur empfehlen bei der Autokategorie nicht zu sparen, man ärgert sich nur wenn man die Gepäckstücke nicht unterbringt. Kindersitze braucht man sich meiner Meinung nach nicht zu nehmen, die kosten nur unnötiges Geld. Einfach Sitzerhöhungen von daheim mitnehmen, die kann man auch als Handgepäck ins Flugzeug mitnehmen. Und das tollste war das Navi!

Erstes Hotel: Miami Beach. Aufgrund des langen Fluges haben wir nicht wirklich was machen wollen, Hotelparkplatz war ums Eck, Zusatzkosten von ca. 30 Dollar wurden uns im Vorfeld schon angekündigt. Die haben uns dann gleich ein grösseres Zimmer mit extra Schlafzimmer gegeben und toll fanden wir auch die Happy Hour im Hotel wo sämtliche Cocktails nur 1 Dollar kosten, es schien ein Partyhotel zu sein, aber dazu später...

Am nächsten Tag: Abfahrt zeitig in der Früh, ein bisschen Miami anschauen... Für die Kinder wars nicht so spannend, dafür haben wir nachher einen echten Glücksgriff gemacht: Matheson Hammock Park - mit einer innenliegenden Badebucht, wo keine Wellen sind und die Kinder sich richtig austoben konnten - und dazu ein Top Ausblick auf die Skyline von Miami, und für die "grösseren" Kinder ist gleich daneben der Fairchild Botanic Garden - ein sehr schön angelegter Garten, durch den man auch mit der "Bimmelbahn" fahren kann.

Am Nachmittag gings dann weiter nach Key Largo. Danke für diesen Tip! - 4 Nächte auf Key Largo mit super Pool, super Strand, schönes Hotel, Livemusik am Nachmittag, tolles angeschlossenes Restaurant. Das "normale" Zimmer hat hier völlig ausgereicht, einziger Nachteil: es war das einzige Hotel, wo wir keinen Kühlschrank hatten. Und warum Betten einen Meter hoch sein müssen ist mir auch nicht ganz klar. Lustig ist auch, dass dort am Strand Leguane wohnen, die zwischen den Leuten herumspazieren.

Auf Key Largo kann ich eine Glass Bottom Boat Tour empfehlen - hier sieht man echt toll die Fische - und der ganze Ausflug ist mit zwei Stunden Länge auch für die Kleinen genau richtig gewesen. Tagesausflug in die Everglades mit Krokodil- und Schildkrötensichtungen war ganz nett, aber jetzt nicht unbedingt das Highlight.

Weiter ging es dann über den Tamiami Trail und Naples (kurzer Stopp hat gereicht - danke dass du uns die Übernachtung dort "ausgeredet" hast...) nach Sanibel Island. Diese Insel und 3 Nächte waren ein Traum. Das Hotel aus Sanibel Island ist zwar offensichtlich ein schon etwas älteres Hotel, aber das stört nicht und passt irgendwie dorthin. Der Luxus einer 2 Bedroom Suite hat sich voll gelohnt, 2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, Küche, Wohnzimmer, Balkon mit kompletten Insektenschutz, Waschmaschine, Trockner im Zimmer. Am Strand Muscheln so weit das Auge reicht, ein schöner Pool, Kajaks, Paddleboards und Fahrräder waren gratis zu mieten!
Eine vierstündige Radtour u.a. zum Lighthouse Beach (sehr zu empfehlen!) hat den Kindern total gut gefallen! Die Rundfahrt im Ding Darling war nicht besonders aufregend, ausser Geckos und ein paar Vögel haben wir nichts gesehen.

Ein echtes Highlight für die Kinder war in Fort Myers der Lakes Regional Park - ein riesiger Spielplatz, ein Wasserspielplatz, viele Picknickplätze und die Möglichkeit zu einer Eisenbahnfahrt werden dort geboten. Fort Myers selbst ist auch eine nette Stadt, ziemlich modern und sauber - es hat sich gelohnt ins Zentrum zu fahren.

Weiter ging es dann über Venice (netter Strand, aber bei weiten nicht sooo toll wie er beworben wird) nach Sarasota. Dort haben wir zwei Nächte gewohnt. Das Hotel war in Ordnung, schöner Pool und schöner Strand, auch dort Muscheln soweit das Auge reicht. Die Raumaufteilung des Zimmers ("Normales" Zimmer mit Meerblick) war eher unglücklich - das Badezimmer war viel zu klein und die Breite des Balkons war auch eher spärlich. In Sarasota selbst haben wir gar nicht so viel gesehen, sehr nett war der Bereich am St. Armands Circle mit vielen Geschäften und Lokalen.

Das Highlight in Sarasota für die Kinder war aber für uns alle völlig unerwartet der Marie Selby Botanical Garden! Dort gibt es einen eigenen Bereich "Regenwald" mit Baumhaus, Hängebrücken, diverse nachgebildete afrikanische Hütten, verschiedene Spiele, Instrumente mit Naturmaterialien usw. die Kinder waren begeistert und wollten gar nicht mehr weggehen.

Nächste Station St. Pete hatte eher einen Motelcharakter, allerdings alle Zimmer und auch die Lobby im Retrolook, was uns sehr gut gefallen hat. Wir hatten das Zimmer mit Gartenblick gebucht, was prinzipiell in Ordnung war, allerdings wussten wir nicht, dass es am Pool und an der Bar ein "Ballermann" Ambiente hatte... Sprich: Sehr viele, teilweise betrunkene Jugendliche rund um den Pool, im Pool und an der Bar... Es ist aber niemand unangenehm aufgefallen... Ausserdem hat eine Hochzeitsfeier im Hotel stattgefunden, war ganz nett denen dort zum zuschauen und zuhören, um 22 Uhr war Schluss. Hochzeiten finden dort fast jeden zweiten Tag statt.

Fazit: Dieses Hotel ist für kleine Kinder eher ungeeignet, vor allem wegen des Lärmpegels! Es gibt keinen Aufzug, man muss also alle Koffer ins obere Stockwerk bei den Stiegen raufschleppen. Und für Schirme und Liegen am Strand muss man extra zahlen, ziemliche Wucherpreise. Der Strand selbst war nach Sanibel und Sarasota eher unspektakulär.

TRAVELKID: Rundum Feiertage ist es in allen Hotels voll und machen die Amerikaner Party.

Ausflugmässig waren wir im Fort de Soto Park - es war so heiss, dass es den Kindern wenig Spass gemacht hat, deshalb waren wir dann auch nicht so lange dort, hat aber ohnehin nicht so einen spannenden Eindruck gemacht. Die Sunken Gardens waren leider geschlossen wegen dem Sturm, dort gibt es auch einen Indoorspielplatz den man bei uns in Österreich wesentlich billiger besuchen kann, deshalb sind wir dort auch nicht reingegangen.

Weiter ging es dann nach Orlando, das Hotel riesengross, 10. Stock, 1-Bedroom Suite mit Wohnzimmer, Wahnsinnspool, den wir leider aufgrund der geplanten Parkbesuche und des schlechten Wetters nicht nutzen konnten. Wir haben uns für Animal Kingdom und Magic Kingdom entschieden - 2 Tagestickets für zwei Erwachsene und zwei Kinder umgerechnet 750 Euro... Wir haben die Karten direkt beim Park gekauft, da muss man sich zwar anstellen aber alle anderen Anbieter (Hotel, Internet) verlangen bis zu 50 % mehr!!!

Animal Kingdom war nicht so voll, ist eigentlich eher ein Tier- als ein Vergnügungspark. Es gibt sehr wenig zu fahren, diverse Disneyfiguren mit denen man sich fotografieren lassen kann laufen dort auch herum und es hat auch einige Paraden und Tanzeinlagen gegeben. Das Highlight war die Safarirunde im Offroader mit echten Tieren - hier haben wir eine Stunde warten müssen, die Fahrt hat gut 30 Minten gedauert - für die Kinder wars als Vorbereitung für den nächsten Tag optimal, sie haben sich aber beschwert, dass es nicht wirklich was zum Fahren gibt für sie, insgesamt ist die gleiche Höhe des Eintrittspreises für Animal Kingdom wie für Magic Kingdom auf jeden Fall überteuert!

Magic Kingdom ist einfach nur irre, so viele Leute, Wartezeiten bei manchen Attraktionen bis zu 3 Stunden, der Fastpass+ hilft nur bedingt etwas. Für die Kinder würde alleine der Abschnitt Fantasyland ausreichen um dort einen ganzen Tag zu verbringen. Alles in diesem Park ist zu teuer und wir waren alle am Abend fix und fertig - und trotz allem ist es ein Erlebnis das man gesehen haben MUSS!

Nach Orlando sind wir dann wieder nach Miami Beach zurückgefahren, das Wetter war derart schlecht, dass wir keinen einzigen Stopp gemacht haben. Wir sind dann direkt wieder ins Hotel gefahren. Wieder Happy Hour, diesmal konnten wir allerdings auch das Pool, den Garten und den Strandzugang anschauen - und so eine schöne Anlage haben wir noch nicht gesehen. Alles neu gebaut und wunderschön.

Weniger schön waren diverse Hotelgäste die bis weit in die Nacht gröhlend auf den Gängen herumgelaufen sind, Türen zugeschlagen haben usw. Und das alles bei einem Hotelzimmer, wo die Tür rundherum Spalten hatte und noch dazu ein undefinierbares Lüftungsloch das vielleicht einmal eine Katzenklappe gewesen ist. Und den Türspion hätte man auch zupicken können weil man eh rundherum rausschauen konnte. Für eine Nacht wars OK, aber für kleine Kinder ist das Hotel eher nicht das Beste.

TRAVELKID: In gesamt Miami Beach ist es rundum Feiertage, in diesem Fall Memorial Day, immer voll! 

Die Autorückgabe und der Heimflug waren dann problemlos und wir hätten es noch den einen oder anderen Tag ausgehalten.

Insgesamt war es ein wundervoller, schöner Urlaub und alle Bedenken, dass der lange Flug oder das oftmalige Hotelwechseln für die Kinder ein Problem ist, waren völlig unbegründet.
Danke auch für die nette "Willkommenskarte", die wir beim Heimkommen im Postkasten gefunden haben! Nochmals Danke und wir werden uns bei etwaigen zukünftigen Fernreisen gerne wieder bei Euch melden (Bali und Sri Lanka stehen definitv auf der zukünftigen Urlaubsliste...)

Ich hoffe der Bericht ist nicht zu lang, die Eindrücke sind noch frisch...

lg Günter Müller

Florida | Feedback Fam. Rodel aus der Schweiz | Reisetermin April 2016

Liebe Patrice, 

herzlichen Dank für Deine liebe Willkommens-Karte und auch Dein Follow-Up. Miami ist eindrücklich und sicherlich ein Besuch wert. Auch die Kinder fanden es toll nur würde ich Deinen zukünftigen Reisegästen mit Kindern empfehlen ein etwas gehobeneres Hotel zu buchen, um den möglichen Partygästen etwas aus dem Weg zu gehen. Das Klientel (Alkoholleichen in der Lobby) unserer Unterkunft erinnerte eher an ein Rotlichthotel und war keineswegs Kindern zuzumuten…

In Orlando waren wir im Seaworld, Disney World, Cape Canaveral und in einem Wasserpark. Die Parks waren toll und die Mädchen haben sich begeistert der Fantasiewelt hingegeben. Von dem Wasserpark waren wir eher enttäuscht und sind nicht der Meinung, dass sich dafür ein ganzer Ferientag lohnt. 

Sanibel Island war unglaublich und hat uns fast am besten gefallen. Die Atmosphäre dieser Insel ist einfach magisch und wir haben die Zeit dort sehr genossen. In den Keys waren wir viel unterwegs und natürlich war das Schwimmen mit den Delphinen ein absolutes Highlight. 

Alle Hotels - ausser Miami - waren o.k. und wir hatten keine Probleme mit unseren Buchungen. 

Mit lieben Grüssen und liebem Dank für Deine herzliche Betreuung, 

Beatrice Rodel

Florida | Feedback Fam. Koppe aus Deutschland | Reisezeit März 2016

Hallo Patrice,

zunächst ein ganz dickes Dankeschön für die tolle Vorbereitung und die online bereitgestellten Reiseunterlagen. Dadurch war die Planung perfekt und es hat wirklich alles super geklappt. Durch Deine Benühungen war der Urlaub für uns im wahrsten Sinne traumhaft. Ganz dickes Dankeschön auch für den Willkommensgrusss als wir wieder Daheim waren!!! So mach das Reisen wirklich Spaß!!

liebe Grüsse,

Corinna und Alex

Florida | Feedback Fam. Gärtner aus der Schweiz | Reisetermin Oktober 2015

Liebe Patrice,

Wir möchten uns auf diesem Wege nochmal herzlich für die von dir spitzenmässig organisierte Florida-Reise bedanken. Wir sind mit unbeschreiblich vielen und schönen, einzigartigen Erlebnissen etwas erschöpft, aber super zufrieden wieder zuhause eingetroffen.

Vielen Dank auch für deinen persönlichen Support kurz vor dem Abflug und den niedlichen Willkommensgruß zuhause. Das war eine schöne Überraschung! Wir sind also rundum zufrieden und empfehlen TRAVELKID gerne weiter.

Hier noch ein paar kleine Infos zu den Hotels, in denen wir übernachtet hatten:

Das Hotel in Miami: Hotelzimmer war ok, allerdings wurden uns für das Parken unseres Mietwagens pro Nacht 29 Dollar berechnet und die Garage war ca. 5 min zu Fuß vom Hotel entfernt. Mein Mann hatte am letzten Tag durch Zufall einen öffentlichen, auch geschlossenen Parkplatz entdeckt, der nur 10 Dollar kostete, allerdings nicht klar für welche Parkdauer.

Ausserdem haben wir im Hotel das Frühstück genommen, das ok war, aber nichts Besonderes. Direkt schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite haben wir das "Maxime`s Bistro & Bar " entdeckt, wo wir am zweiten Tag etwas günstiger und viiiel besser gefrühstückt haben. Sehr zu empfehlen!

TRAVELKID: die Gebühr ist eine Resortfee, wobei einige Leistungen wie eben Parkgebühr inkludiert sind. Du findest diese Informationen immer in deinen Reiseunterlagen bzw. in der Reiseapp.

Das *** Hotel in Orlando war sehr zentral gelegen, so dass es sogar einen Bus-Shuttle zum "Sea life" gab. Leider war es dort sehr laut, da es direkt an zwei sich kreuzenden Autobahnen liegt. Schön war, dass es dort auch wenige Sitzplätze draußen zum Essen gab und die Kinder im Pool baden konnten. Das "Wonder Works" ist sehr zu empfehlen. Wir waren begeistert.

Ein Traum war das Hotel in Fort Myers mit drei verschiedenen Pools und auch Möglichkeit zum Frühstück draußen mit Blick auf den traumhaften Strand. Auf dem Weg von Orlando nach Fort Myers ist ein Stopp auf Anna Maria Island dringend zu empfehlen: ein traumhafter, naturbelassener Strand mit öffentlicher, schattiger, Parkmöglichkeit unter Nadelbäumen und vielen vorwitzigen Eichhörnchen. Dort gibt es die "Coquina Beach"- Strandbar, sehr zu empfehlen, mit Glück mit Gitarren- Live Musik am Abend und laut Serviererin den besten "Onion Rings" ever!

Auf dem Weg nach Key Largo dann haben wir einen Zwischenstopp im Indianerreservat der "Seminolen"- Indianer gemacht. Extrem interessant: dort gibt es ein interessantes Museum und ein direkt angegliedertes, nachgebautes Indianerdorf (ähnlich einem Museumsdorf), in dem die Indianer ihre Kunstfertigkeiten zeigen und bei Bedarf auch interessierte Fragen beantworten. Ca. drei Meilen entfernt gibt es einen sehenswerten Tierpark, der auch zum Indianerreservat gehört.

Das *** Hotel auf Key Largo war sehr schön und lag sehr zentral für die Ausflüge auf die Inseln, wo wir das Dolphin Research Center und das "Turtel Hopital" besichtigt haben, beides auch sehr beeindruckend und empfehlenswert.

Alles in allem eine grossartige Reise dank deiner großartigen Organisation. Ich hoffe die Infos kannst du gut gebrauchen. Auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank für alles, liebe Patrice!

Es grüssen dich und das ganze TRAVELKID Team herzlich,

Andrea Gärtner und family

Florida | Feedback Fam. Haselbach aus der Schweiz | Reisezeit Juli August 2015

Hallo Patrice

Endlich schaffe ich es, dir die Bewertung unserer Sommerferien 2015 zu schicken. Wir (Eltern und 4 Kinder, 2, 9, 12, 14 Jahre) verbrachten im Juli drei unvergessliche Wochen in Florida. Wir hatten 6 Stationen, je zwischen 3 und 5 Übernachtungen, was perfekt für uns war.

Der Start war für uns jedoch nicht so ideal. Wir landeten am 3. Juli (4. Juli ist Nationalfeiertag) in Miami. Wegen eines Gewitters mussten wir in Fort Lauderdale zwischenlanden und kamen so erst spät am Abend an. Die gebuchte Mietwagenkategorie war für uns sechs zu klein, sodass wir zwei Kategorien grösser nehmen mussten. Als wir dann endlich losfahren konnten, liess uns das Navi im Stich. Wir irrten umher, bis das Navi schliesslich doch noch funktionierte. Unser Hotel war in Miami Beach. Da es der Vorabend des 4. Juli war, hatte es wahnsinnig viel Verkehr, und wir standen eine Stunde im Stau. Nach Mitternacht kamen wir alle total erschöpft im Hotel an. Dort ging es zu und her wie am Ballermann, Töne und Geräusche aller Art drangen aus verschiedenen Zimmern zu uns...! An Schlaf war nicht zu denken. Mein Mann ist dann mit unserem Kleinen im Kinderwagen durch die Nacht gewandert. Das Hotel an und für sich war tiptop, die Lage hervorragend. Ich denke einfach rund um den 4. Juli ist es für Familien mit Kindern nicht geeignet.

Danach ging es dann sehr entspannt weiter. In Orlanda waren unsere grossen total begeistert vom Universal Island of Adventures Park. Für unseren Jüngsten war es, wie du bereits erwähnt hast, allerdings nichts. Sehr laut, kein Schatten, mega viele Leute. Dafür haben uns Sea World und auch Busch Gardens super gefallen.

Das kleine Hotel in St. Petersburg hat mir persönlich nicht so gefallen. Dafür fand ich das Hotel auf Key Largo, das Appartmentzimmer in Fort Myers und das Strandhotel in Fort Lauderdale super!

TRAVELKID: Das Hotel in St. Pete hat einen Stern weniger!

Unsere Highlights waren: Busch Gardens (für Klein und Gross) / Universal Island of Adventures (für die Grossen) / Kayak fahren im Fort de Soto Park in St. Petersburg, wo wir Delfine und Seekühe (Manatees) bestaunen konnten / Dolphin Watching auf einer kleinen Segelyacht / Strände von Fort Myers / Sanibel Island / Everglades / Key Largo mit Delphinschwimmen, schnorcheln im John Pennekamp Coral Reef , Glasbodenboot.

Vielen Dank Dir Patrice für die tolle Beratung und Organisation! Wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal!

Corinne & Familie

Florida | Feedback Fam. Favey aus Österreich | Reisezeit August 2015

Hallo Patrice

Gern gebe ich generell Feedback, das Sie für spätere Kunden nutzen können. Die Reise war gelungen und hat uns allen gefallen. Wir konnten alles wie geplant sehen und erleben. Das Wetter hat gepasst: die Hitze hat nicht gestört und die wenigen Gewitter waren willkommen. Ich bin sehr froh, dass wir nicht auf die negativen Kommentare bezüglich Wetter gehört haben.

Im Einzelnen jetzt ein paar Kommentare:

Das reservierte Fahrzeug war für 4 große Erwachsenen, 2 nicht kleine Kinder und sieben Gepäckstücke nicht geeignet. Ich musste viel Zeit verschwenden, um auf ein passendes Fahrzeug zu wechseln, das mich 500$ mehr gekostet hat.

Das Hotel in Miami ist sehr gut gelegen. Rezeption bei Ankunft völlig überfordert: es dauerte ca 30mn, bis wir endlich im Zimmer waren...

Das Hotel in Cocoa Beach ist unspektakulär, winziges Pool, Strand daneben. Bin froh, dass wir diesen Zwischenstopp gemacht haben und nicht direkt von Miami nach Orlando gefahren sind.

Orlando *** Hotel wirklich Massentourismus, Breakfast analog 1-Stern in Europa, Pool überfüllt und dreckig. Küche nicht wirklich notwendig: wir hatten überhaupt keine Absicht, irgendwas zu kochen...

TRAVELKID: Wir empfehlen hier immer das **** Hotel zu reservieren. Aus budgetären Grunden hat diese Familie sich hier ein *** Hotel ausgesucht.

Wir hatten zwei Tage Tickets (mit Express) für beide Universal Parks. Erster Tag Universal Studios, zweiter Tag Sea World, dritter Tag wieder Universal (Islands of Adventure) vor der Weiterfahrt nach Sanibel. Somit gute Abwechslung ohne Übermüdung.

Das Hotel auf Sanibel Island ist genau, wie ich mir es gewünscht hatte: gutes Hotel ohne über-Luxus. Perfektes Ambiente, schöne Insel.

Hotel auf Key Largo OK, Suite mit wunderschönen Sicht, nur mit einem Bad: für sechs nicht wirklich praktisch... Da hätten wir die Küche auch nicht gebraucht.

Das Dolphin Research Center ist sehr gut, schöne Erinnerung. Wir sind dann nach Key West gefahren, mussten nach dem Sonnenuntergang wieder die lange Fahrt nach Key Largo machen: es wäre gemütlicher gewesen, eine Nacht in Key West zu verbringen.

Everglades Nord mit Airboat auf dem Weg von Sanibel nach Key Largo, Süd Ahinga trail am letzten Tag vor Rückflug, gute Einteilung.

Mit freundlichen Grüßen,

Alain Favey

Florida | Feedback Fam. Frey aus der Schweiz | Reisezeit Juli 2015

Hallo Patrice,

Vielen herzlichen Dank für die tolle Reise, die du für uns zusammengestellt hast. Wie schon in der Gäste-Bewertung vermerkt, es war alles einfach super toll.

Fangen wir beim Mietwagen Anbieter an. Wir haben ja im Internet einiges über den Anbieter gelesen, so dass wir etwas kritisch waren und dachten, sie würden uns alle möglichen Zusätze verkaufen wollen. Aber bei uns hat alles gut geklappt. Wir haben per Internet ein Voraus-Checkin gemacht. Das war sicher hilfreich. Wir hätten uns gewünscht, mit dem Voraus-Checkin nicht mehr Schlange stehen zu müssen am Schalter. Das mussten wir dann trotzdem, obwohl wir schon recht müde von der Reise waren.

In Miami-Beach war das Hotel direkt am Strand gut. Das Pool eher etwas schmuddelig. Die Lage direkt am Strand war toll, das Personal freundlich. Wir haben uns wohl gefühlt. Das Parken mussten wir zusätzlich zahlen. Nur als Info, es war für uns OK.

Dann in Orlando hatten wir ein tolles Hotel mit Blick auf das Feuerwerk. Der Parkplatz war kostenlos. Alles perfekt. Wir haben zwei Parks besucht, dazwischen einen Tag Pause am Pool. So war es für alle ein tolles Erlebnis. Magic Kingdom und Animal Kingdom war für unsere nicht allzu mutigen Kinder im Alter von 6 und 8 perfekt. Hier muss erwähnt werden, dass es überall "Wasser-Trink-Stationen" in den Parks hat. Auch wenn man kein Wasser mitnehmen kann, ist es möglich, sich kostenlos mit Wasser zu versorgen. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass es bei den Bahnen eine "Schnell-Spur" (Fast-Pass) gibt. An speziellen "Terminals" kann sich jeder für gewisse Bahnen solche "Schnell-Zutritte" organisieren. Das war wirklich toll. So mussten wir nicht stundenlang anstehen. Wir haben die Attraktionen dann halt nach dieser Möglichkeit ausgerichtet.

In St. Pete Beach war das Hotel wiederum sehr gemütlich und für eine Familie ideal. Wir haben uns sehr wohl gefühlt! Neben dem schönen Pool und dem perfekten Meer und Strand vor dem Hotel hat uns auch die Möglichkeit gefallen, Billard und Tisch-Tennis spielen zu können. Auch in der Lobby gab es Spiele, welche die Kinder benutzen durften.

In St. Petersburg ist die Pier übrigens geschlossen. Diese Sehenswürdigkeit ist eher am "zerfallen". Du hast uns ja noch ein Buch zugeschickt. Habe gemerkt, dass die Infos darin auch nicht mehr so aktuell sind.

Und dann Fort Myers Beach! Wow, das Appartement mit der Küche und direkter Meersicht. Einfach der "Hammer". Wir fanden nicht, dass es sehr in die Jahre gekommen ist. Ehrlich gesagt, hatten wir das Gefühl, die Zimmer sind neu gestrichen worden. Die Küche war mit allem Notwendigen ausgerüstet. So sind wir sofort zum Supermarkt gefahren und haben wieder mal richtig gekocht. Nach den vielen Hamburgern und den Pommes war das ein richtiges Vergnügen :-)

In Fort Myers Beach haben wir dann mal für 4 Stunden ein Boot gemietet und sind in den Mangroven-Lagunen hin- und hergefahren. Das war wirklich toll und überhaupt nicht gefährlich mit den Kids. Siehe da, plötzlich 6 - 8 Delphine direkt bei uns am Boot!!!

Bei den Everglades sind wir dann mit einem Airboot gefahren. Ja, das ist wirklich eher eine laute "Fahr-Attraktion", als das man wirklich Tiere sieht. Glücklicherweise haben wir dann aber 2 Alligatoren angetroffen. Trotzdem. Das Airboot fahren, gehört irgendwie doch dazu.

Und dann das letzte Hotel auf Islamorada. Da hast du uns wirklich überrascht! Als wir das "Cüpli" an der Lobby beim Einchecken erhalten haben, war uns gar nicht richtig wohl... wir dachten, wir seien in einem zu noblen Schuppen gelandet. Es war dann wirklich einfach das Tüpfchen auf dem i, zum Abschluss unserer Reise. Wir haben es wiederum sehr genossen. Was vielleicht noch zu erwähnen ist: wir mussten pro Tag noch Dollar 39.-- bezahlen für die "Haus-Annehmlichkeiten", wie WIFI, Velos, DVD-Verleih, tägliche Zeitungslieferung, Kaffee auf dem Zimmer. Dabei war auch das kostenlose Ausleihen von Fischer-Angeln, Paddel-Booten, usw. Das haben wir dann genutzt und unsere Kids haben innert den ersten 5 Minuten bereits zwei Fische geangelt. TRAVELKID: Diese Resort-Fees werden bei mehreren Hotels eingehoben und ist für Florida ganz normal.

Wir haben direkt neben unserem Hotel die Delphine im Theater on the sea besucht und die Delphine getroffen. Wir wollten einfach nicht mehr weit fahren. Es war sehr unkompliziert und nett. Wir dürfen sogar für den Preis von einem, an zwei Tagen den allgemeinen Shows beiwohnen. Das Personal war sehr freundlich und hat auch individuelle Fragen beantwortet. Die Bewertungen für das Theater on the sea waren (Internet/Bücher) durchzogen. Uns hat es wirklich sehr gefallen.

So und dann ging es schon wieder retour zum Flughafen. Wir haben eine wunderbare Reise gehabt! Mit der Rundreise innert 3 Wochen ist auch der Erholungsfaktor nicht zu kurz gekommen.

Wir werden dich wärmstens weiterempfehlen!

Herzlicher Gruss aus der Schweiz.......und dir nun auch ganz tolle Ferien.

Lieber Gruss
Christa Frey

Florida | Feedback Fam. Hörl aus Österreich | Reisezeit Juli 2015

Hallo Patrice,

Vielen Dank für Deine Nachfrage zu unserer Reise. Alles hat prima geklappt und wir hatten eine tolle Reise. Die Kids waren natürlich schwer begeistert. Beim Hinflug nach New York war der Transfer ein bisschen knapp, es ging sich dank Fast Track Ticket dann gerade noch aus und ersparte uns natürlich letztlich viel Zeit am Flughafen. 

New York war diesmal ganz toll und die Besichtigung des neuen One World Trade Centers sollte man sich sicherlich nicht entgehen lassen. Die Lage vom Hotel ist sehr gut und bis auf das wirklich unterirdische Frühstück hat auch da alles prima gepasst.

Orlando war auch prima. Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt diese Fast Pass Tickets für Universal schon günstiger zu bekommen. Vor Ort sind sie WIRKLICH teuer (120,- $ p.P. Aufpreis derzeit).

Wir haben dann noch Aquatica gemacht, was auch die richtige Wahl war. Außerdem sehr toll: ifly Orlando. Das hat den Kids fast am besten gefallen. 

Das Hotel in Fort Myers war sehr o.k., mehr dann auch nicht. Wenn ich nochmal hinfahren würde, würde ich tatsächlich auf Sanibel Island wohnen, weil es einfach von der Insel her  schon sehr viel schöner ist. Da kommt es halt darauf an, was man so geplant hat. 

Wir haben die Kanutour in Tarpon Bay gemacht, das kann man sehr empfehlen. Zum Essen kann ich das das Beachwhale (FMB) und das Flippers on the Bay (Lovers Key) empfehlen. Auch das Traders auf Sanibel ist prima. 

Das Hotel auf Key Largo fanden wir eigentlich am besten. Wirklich lustig für die Kids ist Robbies Marina in Islamorada zum Fischefüttern. Die ganzen Delphinparks haben wir ausgelassen. Bei John Pennecamp hat alles super funktioniert, man muss wirklich rechtzeitig reservieren. Da hätten wir beinahe nichts mehr bekommen. 

Noch kurz zum Auto. Ja, er wollte uns alles mögliche andrehen, auch ein größeres Auto für 180,-$ mehr. Das ist halt so eine Sache. Wir haben das dann nicht gemacht, es wäre vielleicht nicht schlecht, vor allem wenn man mehr Gepäck hat. Bei uns hatte doch jeder der sechs Personen einen Koffer und noch Handgepäck und das bekommst Du tatsächlich nicht in den Mini-Van Kofferraum rein. Wir haben dann halt alles innen reingestopft, was o.k. war, weil wir ja nur drei längere Fahrten hatten. Da würde ich in Zukunft mit Deinen Kunden klären, wieviel Gepäck mit soll und welcher Wagen wirklich am besten ist. 

Ansonsten war von Dir wirklich alles toll organisiert und vor allem unglaublich liebevoll aufbereitet. Habe ich so noch nie erlebt. Gratulation und vielen Dank!! Eine zusätzliche Bewertung habe ich auf deiner Website gestellt. 

Bis zum nächsten Mal, 

Liebe Grüße

Conny 

Florida | Feedback Fam. Dietze aus Deutschland + Freunde | Reisezeit Juli 2015

Hallo Patrice!

Die Reise war schön. Das Hotel bei den Niragara Fällen war perfekt. In New York war die Bezugsfertigkeit des Zimmers extrem spät. Ansonsten war New York interessant und auch teuer. Der Transfer vom New Yorker Flughafen zum Hotel hatte leider nicht geklappt, so dass wir unseren eigenen Transfer organisieren und noch einmal bezahlen mussten. Ansonsten hat der Transfer reibungslos funktioniert.

TRAVELKID: Man sollte hier die Anweisungen auf den Vouchers folgen.

In Florida war es auch gut. Die Strände in Florida sind toll. In Fort Meyers waren wir eine Nacht zu lange, die wir lieber in Orlando verbracht hätten. Die Hotels in Key Largo und Orlando waren schön. Die anderen Hotels in Florida hatten eine tolle Lage.

Viele Grüße,

Christina Dietze

Florida | Feedback Fam. Keist aus der Schweiz | Reisezeit Juli 2015

Lebensfreude in Florida

Das war nun schon unsere zweite Reise mit TRAVELKID und wie schon letztes Mal sind wir super zufrieden mit der sehr persönlichen und individuellen Beratung vor der Abreise und auch während der Reise hat dann alles wunderbar geklappt. Die von TRAVELKID empfohlenen Hotels waren super von der Lage, sehr angenehm vom Komfort her und auch das Personal in diesen Hotels war sehr nett und hilfsbereit. Wir haben viele von den von TRAVELKID vorgeschlagenen Ausflüge gemacht und waren immer positiv überrascht. Wir hatten viele schöne Tierbegegnungen, z.B. Alligatoren, Schildkröten, viele Vögel, Hasen, Delphine, Leguane, diverse tropische Fische und dann hat uns beim Schnorcheln sogar noch ein 2 Meter langer Hai besucht. Zum Glück war der uns genau so gut gesinnt wie der Rest von Florida. :-)

Wir können das Schnorcheln in den Keys sehr empfehlen, wie auch eine Bootstour zu den Delphinen, eine Fahrt mit dem Airboat durch die Everglades, das Kennedy Space Center, das Universal Studio, der Disney Wasserpark Blizzard Beach, dann natürlich die diversen National State Park Naturschutzgebiete. In Miami haben wir mit dem Metromover ein paar Runden gedreht, das war auch lustig. Das Schildkrötenhospital in Marathon ist auch einen Besuch wert. Kajaken sollte man nicht bei einem Gewitter, das haben wir ausprobiert und es wurde dann rasch sehr ungemütlich. Was uns allen dann noch sehr viel Spass gemacht hat, ist das Jet Ski fahren. Am liebsten hätten wir einen Jet Ski mit nachhause genommen, aber vermutlich darf man hier auf den Seen gar nicht Jet Ski fahren, leider. ;-)

Auf jeden Fall möchten wir uns beim ganzen TRAVELKID-Team, insbesondere bei Patrice, ganz herzlich bedanken für diese schöne Reise, welche uns, wie auch schon die USA Westen Reise im 2012, in sehr guter Erinnerung bleiben wird. Ohne TRAVELKID hätten wir nie all diese schönen Orte/Unternehmungen/Hotels innerhalb Florida gefunden. Dank TRAVELKID konnten wir überall das Allerbeste heraussuchen, dann geniessen und erleben.

Liebe Grüsse,

Esther

Florida | Feedback Fam. Seidenspinner aus Deutschland | Reisezeit Mai 2015

Hallo Patrice,

ganz herzlichen Dank für Deine E-mail. Ein (natürlich positives) Feedback möchten wir in jedem Fall geben. Ganz herzlichen Dank auch für die so nette Karte, die wir bei der Rückkehr in unserem Briefkasten gefunden haben. Dies hat uns sehr gefreut.

Wirklich deutlich mehr als im Vorfeld vermutet, hat uns Deine App geholfen. Diese war uns ein steter Begleiter, sei es, um nur die wichtigsten Adressen immer griffbereit zu haben. 

Mit der Hotelauswahl waren wir uneingeschränkt zufrieden. Unser Favorit ist das Hotel auf Key Largo, sehr dicht gefolgt vom Hotel in Fort Myers Beach. Eine nette Atmosphäre hat auch das Strandresort in St. Pete geboten, hier ist die Ausstattung etwas älter und es ist uns erst ab der zweiten Nacht gelungen, Zimmer mit Verbindungstüre zu bekommen. Das Hotel in Orlando ist perfekt wegen der Nähe zu Downtown Disney, das man so ohne Aufwand mal eben so mitnehmen kann.

Das Resort in Fort Myers Beach vermittelt nette Club Atmosphäre, einzig mit dem Zimmerservice hatten wir dort Pech. Ich gehe davon aus, dass das aber eine Einzelfallerscheinung ist. Fazit: Perfekte Auswahl für Reisen mit Kindern!!!

Der Mietwagen-Anbieter war ebenfalls eine gute Wahl. Danke für den Hinweis mit den zusätzlichen Versicherungen. Auch unserer Agent am Flughafen war sehr verkaufstüchtig. Ich weiß nicht, ob ich ohne Deine klaren Aussagen so standhaft geblieben wäre. Vielen Dank dafür. In Miami hatten wir rießiges Glück: In der Nähe des Airports hatten wir einen Totalausfall des Wagens und sind gerade noch so zum Mietwagen-Terminal reingerollt… Der Wagenwechsel war vollkommen problemlos. Vielleicht habe ich es auch überlesen: Hilfreich wäre vielleicht der Hinweis, das Alamo die Mautinkasso übernimmt, wenn man durch die Video-Maut fährt. Dies hat uns zunächst etwas verunsichert, hat mit einer heute erfolgten Abbuchung auf meiner Kreditkarte letztlich super einfach funktioniert.

 In Orlando haben wir das Discovery Cove besucht. Diesen „Freizeitpark“ können und möchten wir unbedingt weiterempfehlen. So etwas geniales haben wir noch nicht erlebt! Erholung und Entspannung pur. Entgegen mancher Anmerkungen auf Tripadvisor auch für unsere Kinder! Es gibt halt keinen Spielplatz auf denen sich die Kinder alleine beschäftigen können, aber vieles, was man gemeinsam mit den Kindern erleben kann. Der Park ist nicht gerade billig (dafür ist aber im Preis auch noch Seaworld innerhalb von 14 Tagen danach enthalten, was wir dann auch genützt haben), jeder Dollar aber gut investiert. Wir haben dort auch für die Kinder das Delfinschwimmen gebucht. Auch dies ist keine Massenabfertigung, unsere Kinder waren über 1 Stunde in einer kleinen Gruppe bei „ihrem“ Delfin. Sehr zu empfehlen ist gerade mit Kindern die Buchung einer „private cabana“, was  nur telefonisch im Vorfeld ging. Ich denke gerade für Deine Zielgruppe uneingeschränkt zu empfehlen.

Von St. Pete aus haben wir zwei Aktivitäten in Clearwater Beach besucht, die ich ebenfalls gerne empfehlen würde:

Wir haben den Delfin „Winter“ im Clearwater Marine Aquarium besucht. Winter ist der Hauptdarsteller im Lieblingsfilm meiner Töchter „Mein Freund der Delfin“, von dem es mittlerweile auch einen zweiten Teil gibt. Den Drehort live besucht zu haben, war für meine kids ein unglaubliches Highlight. Ich hatte dort im Vorfeld noch eine Pelikan-Fütterung organisiert, auch dies war sehr nett.

Zudem waren wir auf einer Sunset Cruise mit einem Kathamaran beim Segeln. Musste ich als ehemaliger Segler einfach organisieren. Den Anbieter Kailanicat kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Die Tour ist familienfreundlich und das (gemütliche) Segeln auf dem großen Kat auch ungefährlich. Das Schiff schwebt quasi über das Wasser, wir konnten (wieder einmal für meine Mädls umwerfend) Delfine sehen und unglaublich kitschige (äh natürlich romantische) Abendstimmungen fotografieren… :-) Die Tour ist unglaublich gefragt. Hätte ich nicht bereits aus Deutschland reserviert, hätten wir nichts mehr bekommen.

Sehr gut gefallen hat uns auch die Weedon Island Reserve, die wir praktisch alleine erkundet haben. Im Fort de Soto NP war es uns ehrlich gesagt zum Radeln etwas zu heiß, die Strände sind wirklich toll!

Auf dem Weg nach Fort Myers haben wir das Ringling-Zirkusmuseum in Sarasota besucht. Ein tolles Museum, gerade auch für Kinder. Wir haben die Kunstsammlung ausgelassen und uns auf die Zirkusaustellungen konzentriert. Auch das Museumsgelände mit Spielplatz ist eine tolle Erholung. Das Museum ist eine hervorragende Unterbrechung auf der Fahrt nach Fort Myers.

In Fort Myers kann man es wirklich lange aushalten, das Strandresort ist hier eine gute Ausgangsbasis für Ausflüge und auch einfach mal einen Strandtag gewesen. Dein Hinweis auf das südlichste Weingut stimmt leider nicht mehr. Es hat mittlerweile leider geschlossen. Wir waren auf Sanibel island beim Muschelsammeln. Der Bowman's Beach ist perfekt, da man hier ein paar Meter zum Strand gehen muss, was wohl einige abschreckt Wir haben dort den Ding Darling Nationalpark erkundet (ebenfalls zu empfehlen, allerdings ist der Hiking Trail eher mit dem Fahrrad als zu Fuß zu bewältigen, da man auch zu Fuß die 2 Meilen wieder zurück muss). Auch toll ist das Edison/Ford-Museum. Den Lovers Keys NP habe ich auf einer beim Strandresort gebuchten Jet Ski Tour mit meinen beiden größeren Mädls von der Wasserseite aus erkundet. Auch dabei haben wir wieder viele Delfine gesehen. Dies ist ein Erlebnis!

Die Fahrt nach Key Largo haben wir unterbrochen durch einen Besuch im Seminole Reservat. Die Seminole haben hier ein tolles Museum mit einem interessanten Boardwalk durch den Urwald. Das Museum der Seminole ist wirklich gut gemacht und man tappt in keine Touristenfalle wie es wohl bei den Misokuvee Indianern der Fall ist. Unsere Kindern hat das Museum über die Lebensweisen der Indianer beeindruckt.

In den Everglades hatten wir etwas Pech mit dem Wetter: Es hat plötzlich unwetterartig geregnet und wir wurden so richtig davon erwischt. Auch das war aber ein Erlebnis. Zum Glück haben wir dafür um so mehr Krokodile gesehen. Im Juni sind die Moskitos aber bereits richtig böse und haben auch uns trotz langer Kleidung und Gegenmitteln entsprechend attackiert… Auf Empfehlung des Park Rangers sind wir mit unseren Kids dann auch nicht bis ganz in den Süden gefahren. Dies ist meiner Meinung nach auch nicht notwendig, da man die Krokodile und die typische Landschaft auch bereits bei den ersten beiden Rundwegen gut erleben kann.

In Key West können wir für Kinder unbedingt die Fahrt mit der Bimmelbahn (Conch Train) empfehlen. Kinder fahren hier umsonst! So bekommt man den bequemsten Überblick über die Insel. Auch der Aufstieg auf den Leuchtturm ist spannend.

In Miami waren wir mit dem People Mover unterwegs und haben eine Schiffsrundfahrt gemacht (ab Bayside Marketplace). Auch diese ist familienfreundlich, die Kinder dürfen einmal kurz nacheinander das Steuer übernehmen.

Fazit:

Die Aufteilung der Reise war perfekt, ebenfalls die Hotelauswahl. So konnten wir vieles erleben und uns jedes Mal schon wieder auf unsere neue Unterkunft freuen. Die Tagebücher für die Kinder sind wirklich eine tolle Idee. Unsere Mädls haben sie mit Begeisterung ausgefüllt und somit werden sie eine schöne Erinnerung behalten.

Großen Dank für den tollen Service. Wir werden Dich auf jedem Fall weiterempfehlen und gerne auch wieder auf Dich zukommen, wenn (hoffentlich bald) unsere nächste größere Reise ansteht.

Viele Grüße

Stephan

Florida | Feedback Fam. Fischer Benz aus der Schweiz | Reisezeit April 2015

Hallo Patrice,

Nun ist es schon wieder einen Monat her seit wir von unsrer Florida Reise zurück sind und bereits hat uns der Alltag wieder. Wir blicken immer gerne wieder zurück auf die drei Wochen.

Das Reisen hat super geklappt auch die Hotels können wir alle weiter empfehlen. Alle Hotels hatten eine eingerichtete Küche und Waschmaschine mit Trockner, außer Miami. Das Hotel in St. Pete hat uns an unsere Backpacker-Zeiten erinnert. Natürlich im positiven Sinn. Einziger Kritikpunkt mit Kindern, die Klimaanlage war nicht einregelbar und deshalb sehr kalt und es war reger Betrieb bis am späteren Abend!

Wir bedanken uns für die tolle Reisevorbereitung und für die wertvollen Tipps für Ausflüge usw. wir können TRAVELKID uneingeschränkt weiterempfehlen.

Liebe Grüsse aus der Schweiz,

Aurelia, Marc, Malea, Nael und Erika

Florida | Feedback Fam. Andres Meier aus Liechtenstein | Reisezeit Mai 2015

Hallo Patrice,

Vielen Dank deiner Nachfrage. Wir hatten's toll und ich kann Florida mit Kindern nur empfehlen. Ein Tipp wär noch das Playmobilland und das Legoland.

 

Playmobilland West Palm Beach ist ein Raum ohne Tageslicht mit vielen kleinen Tischen und darauf hat's playmobil zum ausprobieren und spielen. Eintritt ca 3 Dollar und anschliessen wird man durch einen Shop geschleust. Zeit ca 1-2 Stunden 

Mein Sohn liebte es seine schönste floridaerrinerung ist was für kleine playmobilfans.

Legoland ist toll so ähnlich wie das Ravensburgers Spieleland in Deutschland. Sie haben neulich ein Hotel eröffnet. Unterhaltung für den ganzen Tag bis abends um sechs. Kann man gut von der Fahrt Orlando nach Tampa sprich North Redington einplanen.

Und dann waren wir begeistert vom Dali Museum in Tampa.

Liebe Grüsse,

Jasmine

Florida | Feedback Fam. Sulzer mit Kleinkindern aus Österreich | Reisezeit April 2015

Liebe Patrice !

Wir sind wieder zurück und Florida hat uns sehr gut gefallen. Danke für deine Willkommenskarte.

Wir hatten wahnsinnig heißes und schwüles Wetter, Orlando war kaum zu ertragen. Ein paar Anmerkungen zum Urlaub:

Hotel auf Sanibel Island: Schöne Anlage (Zimmer schon leicht in die Jahre gekommen, aber alles tip top in Ordnung), schöner Strand, nur leider war das Meer immer aufgewühlt, es hat ab und zu geregnet, deshalb ist nicht die tolle "Karibik" Stimmung aufgekommen.

Hotel in Miami: Tolles Hotel, tolles Design, hat uns sehr gut gefallen. Gutes Frühstück, Miami Beach war von der ganzen Reise das Allerschönbste. Den Kindern hats gefallen (Sand), uns hats gefallen (Architektur, Leben, gutes Wetter, nicht mehr schwül, warmes blaues Wasser).

Zu unserem Resturlaub: Orlando: du hast recht, 2 Vergnügungsparks für Kleinkinder reicht vollkommen, alles andere ist zu überfordernd.

Waren auch selbstständig auf Key West: für Kinder nur bedingt zu empfehlen, andere Keys sicherlich besser.

Vielen Dank für die (Teil-) Organisation unseres Urlaubes, danke für die vielen Tipps.

Gerne wieder, sollten wir wieder in eine, von Dir angebotenen Destinationen reisen.

Liebe Grüße,

Georg Sulzer

Florida | Feedback Fam. Galle mit Kleinkind aus Deutschland | Reisezeit März 2015

Hallo Patrice,

ich wollte mich endlich mal bei Dir melden und mich für die tolle Unterstützung bei der Planung unserer Reise bedanken. Ich wollte es schon längst machen - aber die Zeit rennt, seit wir zurück sind...

Wir hatten eine tolle Zeit in Florida - die Hotels fanden wir alle super und wir haben den Urlaub sehr genossen.

Wir kommen sicher bald wieder auf Dich zurück, wenn wir das nächste Ziel haben! :-)

Viele Grüße aus München

Melanie

Florida | Feedback Fam. Wiedmann aus Liechtenstein | Reisezeit Juli August 2014

Liebe Patrice,

Entschuldige bitte die späte Rückmeldung. Meine Tochter wurde letzten Sonntag 10 Jahre und da gab es nebst einer tollen Übernachtungsparty natürlich noch viel mehr zu organisieren. Nun kehrt aber langsam wieder Ruhe bei uns ein und ich finde Zeit für ein ausführliches Feedback.

Unsere Reisezeit fiel in die Regenzeit, was fast täglich kurze, heftige Regenschauer am Nachmittag mit sich brachte oder abends starke Gewitter. Es gab aber auch niederschlagsfreie Tage. Eine Notfall-Regenpellerina gab es praktisch bei allen Touristenattraktionen für wenig Geld zu kaufen. Die Regenjacken kann man also getrost zu Hause lassen. Die Temperaturen schwankten zwischen 32 und 34 Grad Celsius, kommt dazu die hohe Luftfeuchtigkeit. Sicherlich nicht die idealste Zeit für Florida, aber uns hat es trotzdem gefallen!

Mit der Auswahl der Hotels waren wir sehr zufrieden. Es waren alles sehr kinderfreundliche Hotels. Es gab auch solche darunter, wo das Kind gratis isst bei mindestens einem zahlenden Erwachsenen (z.B. das Hotel in Orlando und auf Key Largo).

Automiete: Vorsicht, die wollen nicht nur Zusatzversicherungen verkaufen sondern auch eine höhere Autoklasse, indem sie mit der Anzahl Koffer argumentieren. Wir hatten 1 grossen Koffer und 2 mittlere dabei und die haben bestens in den Intermediate Size gepasst. Am Schalter hat der Mann  behauptet, dass nur 1 grosser Koffer und 2 Sporttaschen hineinpassen würden.  Dies stimmt vielleicht mit den amerikanischen Koffergrössen überein, die Amis führen nämlich in der Regel viel grössere Koffer mit sich.

Spezialtipps:

Wir haben auf dem Weg von Miami nach Orlando eine Nacht in Cocoa Beach geschlafen und am Vormittag das Kennedy Space Center besucht. Das ist für Kinder ab ca. 8 Jahren sehr interessant. Tipp: Den Kids unbedingt ein Headset mieten. Da können sie alles auf Deutsch mit anhören und lernen so viel Interessantes über die Raumfahrt und die Mondlandung. Ohne Headset wäre die 2-stündige Rundfahrt/Tour viel zu langweilig!

In Orlando haben wir im einem Hotel in der Nähe von WDW übernachtet. Da gibt’s Sonntags Frühstück mit den Disney-Characters, ein Erlebnis vor allem für kleinere Kids. Aber auch die Erwachsenen dürfen sich mit den Figuren ablichten lassen! Unbedingt an der Rezeption genaue Zeiten nachfragen, weil das nirgends so richtig steht. Wäre ja schade, wenn man das verpasst. Abends ab 21h konnten wir vom Zimmerbalkon aus die Feuerwerke  aller umliegenden Parks geniessen. Leider war das Personal nicht besonders hilfsbereit. Ich habe meinen Fotoapparat bei der Ankunft zwischen dem Autoparkplatz und der Rezeption verloren und sie haben mir immer nur gesagt, dass ich den Housekeeping Dienst anrufen soll und bei denen nachfragen, ob sie allenfalls meine Kamera gefunden hätten. Leider tauchte die Kamera nicht mehr auf! Schade!

Auf der Fahrt von St. Petersburg nach Fort Myers haben wir einen Stopp in Sarasota gemacht und uns das Ringling Zirkus Museum angeschaut. Das ist äusserst sehenswert, auch für Kinder im Grundschulalter. Leider sind die Eintrittspreise nicht getrennt erhältlich sondern man bezahlt für das ganze Areal, auch wenn man beispielsweise die Kunstausstellung nicht ansehen möchte. Wir haben uns das Museum und die Villa hinten am Meer angeschaut. Beides war sehr sehenswert.

In den Everglades fuhren wir mit einem Propellerboot. Auch wenn das viele verpönen, für meine 10-jährige Tochter und uns Erwachsene war das genau das Richtige!

Die Tour in den Fort de Soto Park (bei St. Pete) hingegen hätten wir uns sparen können. Da war es viel zu heiss und ausser Schulklassen war da nichts los. Wir mieteten uns Velos und fuhren eine knappe Stunde damit auf den dafür vorgesehenen Wegen. Nicht wirklich spannend, höchstens Zeitvertreibend!

Den Abstecher auf die Sanibel Island (bei Fort Myers) hingegen unbedingt machen! So viele Muscheln auf einem Fleck habe ich wirklich noch nirgends gesehen!

Auf unserer Reise hat alles wunderbar geklappt. Ein grosses Dankeschön an deine Bemühungen! Wir werden dich gerne weiterempfehlen und wenn unser Reisesparkässile wieder voll ist, wirst du von uns hören.

Liebe Grüsse aus dem Fürstentum,

Karen Wiedmann

TRAVELKID: Karen hat, sowie alle anderen Florida-Gäste ein Buch geschenkt bekommen mit Ausflugstipps für Familien mit Kindern. Einige ihrer Tipps kommen aus diesem Buch.

Florida | Feedback Fam. Bürgler aus der Schweiz | Reisezeit Mai 2014

Hallo Patrice,

Nun sind wir schon mehr als einen Monat wieder zurück aus Florida und erinnern uns sehr gerne an die wunderschöne Zeit die wir erleben durften.

Die Hotels, die wunderschönen Strände, es hat einfach alles gepasst und hervorragend geklappt. Auch für die Jungs waren es sehr aufregende zwei Wochen.

Nur hätten wir gewusst, wie die Tiere in Sea World gehalten werden, hätten wir Sea World nicht besucht. Diese Tiere werden aus unserer Sicht nicht artgerecht gehalten. Allen voran die Wale.

Wir würden nie und nimmer Sea World jemals wieder besuchen. Zudem ist es auch viel zu teuer. Wir wünschen uns, dass dies veröffentlicht wird und auch andere Orlando Besucher dazu animiert, diesen Park nicht zu besuchen. Am Sonntag, 29.6.2014 kam ein Bericht auf ARTE, wo dokumentiert wurde, wie die Wale im SeaWorld wirklich gehalten werden, und wieso es etliche Zwischenfälle, unter anderem auch tödliche, gegeben hat. Diesen Bericht sahen wir per Zufall auch im amerikanischen Fernsehen, ein paar Tage vor unserem Besuch. Diese Dokumentation hat uns wirklich schockiert.

Ein anderes Beispiel war, als wir den Oktopus in diesem engen und viel zu kleinen Aquarium sahen.Oder als hunderte Besucher die Rochen anfassten, die in einem viel zu kleinem Becken in Scharen herum schwammen. Wir glauben nicht, dass das diesen Tieren gefällt. Leider haben wir keine Fotos zu diesen Beispielen.

Nochmal ganz herzlichen Dank für die wunderschöne Reise die du uns zusammengestellt hast!

Herzliche Grüsse

Familie Bürgler


TRAVELKID: Wir haben Sea World inzwischen aus dem Programm genommen.

Florida | Feedback Fam. Belke aus Deutschland | Reisezeit Juli 2014

Hallo Patrice,

hier endlich unsere Rückmeldung zu unserer Florida-Reise:

Wir haben einen wunderschönen Urlaub geniessen können! Alles war perfekt und liebevoll organisiert. Wir haben unheimlich viel erlebt, trotzdem war es stressfrei.

Die Kinder waren durchweg begeistert. Wir können Deine Agentur nur weiterempfehlen!

Bei unserem ersten Stopp in Miami lag leider keine Hotelbuchung vor. Dies lag allerdings daran, dass der Besitzer des Hotels gewechselt und keine Rückmeldung an die Agentur vor Ort geschickt hat. Zum Glück war eine Mitarbeiterin des Hotels sehr engagiert und hat sich um eine neue Unterkunft gekümmert. Da wir ein paar Tage später wieder in Miami übernachten wollten, brauchten wir auch für dann ein neues Hotel. Auch hier haben wir schnelle Hilfe durch die Agentur vor Ort erfahren.

Eine Kleinigkeit hat uns nicht gefallen: Das Beistellbett bzw. die ausziehbare Schlafcouch im Hotel in Orlando war eine Zumutung. Völlig durchgelegen!    

Ansonsten, wie schon gesagt, wir waren sehr zufrieden und können uns gut vorstellen, nochmals eine Reise über Dich zu buchen.

Viele Grüße,

Familie Belke

Florida | Feedback Fam. S aus Deutschland | Reisezeit Juli 2014

Hallo Patrice, 

nun finde ich die Zeit Dir einmal zu schreiben und mich für die tolle Organisation bei Dir zu bedanken. Es hat alles prima geklappt und wir sind um zahlreiche, schöne Erlebnisse reicher!

Das Auto gab es innerhalb von 15min, mit auf Deutsch voreingestelltem Navi. Den Kindersitz brauchten wir nicht und man hat auch nur einmal kurz versucht uns ein größeres Auto anzubieten, nach einem freundlichen Nein von uns, hat der Mann am Schalter nicht weiter gefragt. Die Beschreibung und Fahrt mit dem Shuttlebus vom Flughafen zum Mietwagen-Terminal ist perfekt.

Das Sunpass System für die Mautpflichtigen Straßen in Florida funktioniert beim Mietwagen-Anbieter automatisch, sobald man das erste Mal durch eine Schranke fährt, wird es aktiviert und man zahlt über seine Kreditkarte. Im Internet kann man sich später anzeigen lassen, was abgebucht wurde. Auf www.floridavirus.de/sunpass/ erklärt ein Internetuser das System auf Deutsch auch ganz gut.

Wir hatten in allen Hotels kostenloses W-Lan und haben uns per Tablet PC wunderbar Infos über unsere Reiseziele rausgesucht. Somit waren Öffnungszeiten, Preise und Zeitplanung für die Anfahrt ein Kinderspiel. Die von dir aufgelisteteten Reise-Apps leisten hier auch gute Dienste (z.B. bei der Suche nach Restaurants). Google Maps und Google Earth sind auch hilfreich und die von Dir vorgeschlagenen Apps Unit Converter und Convert Everything sind gut zu gebrauchen, ebenso ein Wechselkursrechner.

Das Hotel in Fort Myers Beach hat uns insgesamt nicht so gut gefallen, da das Personal nur bemüht freundlich ist und die Poollandschaft war uns zu laut und zu verspielt. Wahrscheinlich ist unsere Tochter mit fast 12 Jahren dafür doch schon zu alt. Beim nächsten Mal in Fort Myers würden wir ein anderes Hotel wählen.

Empfehlen können wir insbesondere das Schwimmen mit Delfinen auf den Florida Keys. Es ist ein kleines und gemütliches Zentrum und hat einen familiären Charakter. Hier wird nur zum Wohl der Tiere gearbeitet, sie machen keinerlei Gewinn. In den Becken werden die Tiere trainiert und selbst  im vorbeigehen erklären die Trainer den Zuschauern etwas, allein beim Besuch ist etwas zu erleben. Wir hatten das Dolphin Dip im flachen Wasser gebucht und können es nur weiter empfehlen. Es ist leise, gemütlich, einfach nett.

Ebenso empfehlen wir das Schnorcheln im "John Pennekamp Coral Reef State Park". Man fährt mit einem Boot raus und geht in dem Korallenriff schnorcheln. Auch für Kinder die schwimmen und schnorcheln können wunderbar geeignet! Unsere Tochter war ganz begeistert, das war echt ein Erlebnis als würde man durch ein Aquarium schwimmen. Super! Ist allen nur zu empfehlen.

Unsere Tochter hat auch das TRAVELKID-Reisetagebuch geführt, sie hat so viel erlebt, dass sie alles aufschreiben musste, weil die Eindrücke einfach so viele waren. Wir haben vor Ort unser Programm ein wenig ausgelichtet, da wir gemerkt haben, dass man realistisch bleiben muss, was man mit einem Kind bei 35°C alles machen kann. Eine große Aktivität pro Tag plus zusätzlich etwas Kleineres oder schwimmen am Strand sollte reichen. Allein in den Universal Studios waren wir 11 (!) Stunden.

!!!!! Eine Warnung für andere Florida-Gäste hätten wir noch. Bitte achtsam mit der Kreditkarte umgehen und zu Hause die Abrechnung gut kontrollieren! Unsere Karte ist doubliert worden bzw. die Daten sind abgegriffen worden und es ist mit ihr eingekauft worden, als wir schon nicht mehr in den USA waren. Super ärgerlich!!!!!!

Wir möchten uns noch einmal für die Betreuung bedanken und kommen bestimmt gerne auf Dich zurück, wenn wir wieder eine Fernreise planen.

Viele, liebe Grüße von der Familie S. 

Florida | Empfehlung Fam. Maass aus Berlin | geplanter Reisetermin Juli 2013

Liebe TRAVELKID-Freunde,

Trotz des gebrochenen Beins hat Emil gut lachen! Denn dank der Reiserücktrittsversicherung der Europäische kann er seine Floridareise im nächsten Jahr machen.

Wir hatten alles schon bei TRAVELKID gebucht und konnten glücklicherweise problemlos stornieren! Vielen Dank Patrice, für deine Hilfe!

Liebe Grüße,

Svenja Maass

TRAVELKID: Wir wünschen Emil gute Besserung!

Florida | Empfehlung Fam. Erni aus der Schweiz | Reisetermin April 2013

Reisebericht: Florida April 2013   

Unsere dreiwöchige Florida-Reise starteten wir in Fort Myers Beach, was sich als guter Entscheid erwies. Das Familienhotel, direkt an einem wunderschönen, weißen Sandstrand gelegen, war eine Oase um den Alltag definitiv hinter sich zu lassen. Unsere Kinder (10 und 12 Jahre) sammelten Muscheln und freuten sich über die Delfine, die wir bereits am ersten Morgen sichteten.

Nach dem Kurieren des Jetlags steuerten wir nach zwei Tagen mit dem geräumigen Mietauto St. Petersburg an. Das Hotel direkt am Strand war eine tolle Residenz. Die Kellner im Restaurant bemühten sich sehr um das Wohl der Kinder. Der Aufpreis für das Zimmer mit Meersicht hat sich gelohnt - herrlich! Wir besuchten das Dali Museum (lange Suche, da neue Adresse nicht im GPS), das Heritage Village und den Botanical Garden, welche durch einen Fußweg miteinander verbunden sind. Diese Ausflugsziele in nächster Nähe zum Hotel waren alle interessant, auch für die Kinder.

Weiter ging die Reise nach Orlando, zu unserem längsten Aufenthalt von fünf Nächten. Das Hotel in der Nähe von Sea World bot zwei geräumige Zimmer, einen Wohnraum und eine Küche, sowie zwei Badezimmer. Super, dass Eltern und Kinder zur Abwechslung getrennte Schlafzimmer hatten.

Von hier aus besuchten wir die Quelle „Silver Springs“ in der Nähe von Ocala. Leider war der halbe Park geschlossen, weil der Park in einen Nationalpark umstrukturiert wird. Tatsächlich ist der Park in die Jahre gekommen und bedarf einer Neuerung. Der große Quellentopf und die Raubvogelshow waren aber die Fahrt trotzdem wert. Die Highlights warteten natürlich in Orlando selber. Begeistert verfolgten wir die Shows in Seaworld und der Besuch in Disney World war ebenfalls genial. Wir beschränkten uns auf zwei Parks, damit wir die unglaubliche Fülle genießen konnten. Der Besuch einer Shopping Mall gehörte ebenfalls zum Programm und füllte beinahe einen Tag aus – shoppen, Imbiss – shoppen – Hägen Daz Eis – shoppen usw.

Die Fahrt nach Miami Beach verlief reibungslos und die Zeitangabe stimmte auch dieses Mal gut mit der tatsächlichen Fahrzeit überein. Die Hotelausstattung im spanischen Kolonialstil war eine Augenweide! Wir fühlten uns wohl, der Strand war nah und die Bushaltestelle vor dem Haus. Ideal, um nicht mit dem eigenen Auto in die Stadt hinein zu fahren. Das erste Mal auf unserer Reise regnete es in Strömen. Mit dem Metromower sahen wir jedoch einen Teil der Stadt ohne nennenswert nass zu werden. Für die schönen Stadtviertel reichte die Zeit nicht wirklich, aber wir schlenderten natürlich der Promenade von Miami Beach entlang.

Wir waren glücklich darüber, dass wir einen Abstecher nach Key Largo buchten. Das Korallenriff war sehenswert, für schwache Mägen doch eher eine Herausforderung – das Schnellboot mit dem Glasboden sorgte für Irritationen. Von Key Largo aus fuhren wir in Richtung Key West um ein Delphin Center zu besuchen. Das Arbeiten mit den Delphinen war eindrücklich zu beobachten. Die Kinder waren begeistert von den Delphinen, die sie hautnah erleben durften. Sie machten Übungen mit ihnen und schwammen mit zwei Delphinen. Toll!

Die Keys waren ein Erlebnis, da die Verbindungsbrücken über dem Meer und die schmalen Inseln sehr speziell sind.

Begeistert waren wir alle auch von den Everglades, obwohl wir weder per Kanu noch per Bootstour unterwegs waren. Wir wählten die ruhige Variante. Im Naturschutzpark wanderten wir zu Fuss über Holzstege und sahen unglaublich viele Alligatoren und verschiedene Vogelarten.

Den Abschluss unserer Reise erlebten wir da, wo sie begonnen hat – in Fort Myers Beach am weissen Sandstrand.

Hier einige allgemeine Punkte:

Bewährt:

Ø  Buchung der Hotels durch TRAVELKID. Super zufrieden!
Ø  Automiete durch TRAVELKID. Achtung: GPS updaten lassen!
Ø  Reiseplanung mit TRAVELKID. Sehr gute Tipps für unterwegs.
Ø  Liebevolle Betreuung vom ersten Kontakt bis zum Abschluss der Reise: Schöne Karten, Reiseführer, prompte Zustellung der Unterlagen, Anpassung der Reise an individuelle Wünsche, sofortiges Beantworten von Mails, TRAVELKID Reisetagebuch für die Kinder
   
    

Florida | Empfehlung Carol Petermann aus der Schweiz | Reisetermin April 2013

Liebe Patrice

wir sind wohlbehalten und abgesehen von einem kleinen Jetlag zurück. Es war wunderschön. Alles, was Du organisiert hast, war so wie beschrieben und angenehm.

Die positivsten Sachen waren

- das Hotel in Fort Myers Beach: Lage (Delphine beim Jetski fahren, Manates am Strand, Muscheln in Hülle und Fülle, Zuvorkommenheit, Angebote (Poolkino etc.) Wir haben es vor lauter Genuss nicht mal auf Sanibel Island geschafft.

- das Navigationsgerät (im Ausland nie mehr ohne! Gute Idee)

Weniger toll waren

- Die Hinreise (dafür kannst Du ja nichts), da an diesem Dienstag die meisten Flüge in USA wegen eine Computerpanne ausgefallen sind. Auch unser Flug zwischen Miami und Orlando. Mit Hartnäckigkeit und Tränen meiner Tochter haben wir noch Plätze in einem späteren Flieger gekriegt, waren dann aber bei unserer Ankunft in Orlando am Flughafen um 11Uhr nachts so müde, dass uns...

- Der Alamo Typ übers Ohr gehauen hat. Wollte uns - trotz deiner Warnung -  das Auto upgraden, hat es aber dann nach mehreren Versuchen gelassen und uns eine mündliche Information eine zusätzliche Versicherung darauf gehauen (etwa 130Dollar). Beim Unterschreiben habe ich dann gefragt, ob wir das zahlen müssten und er hat gesagt nein, das sei nur eine Information. Wahrscheinlich war ich zu müde, um ihn richtig zu verstehen und habe zusätzlich vergessen eine deutsche Übersetzung zu verlangen.

- Die Delphinhaltung im Miami Seeaquarium. Immer noch viel zu kleine Becken. Würde dies das nächste Mal lassen.

Liebe Grüße,

Carol
   
    

Florida | Empfehlung Fam. Biland aus der Schweiz | Reisetermin April 2012

Im Fort de Soto Nationalpark wollten wir eine kleine Tour mit einem Kajak machen. Das Wasser ist hier ganz ruhig und man hofft natürlich Tiere aus nächster Nähe beobachten zu können.

Wir hatten sehr viel Glück und konnten ein Manatee ca. 1-2 Meter von unseren Kajaks entfernt beobachten. Zur Krönung des Nachmittags sind uns noch 2 Delfine begegnet, die gemütlich an uns vorbei geschwommen sind.

Es war für uns alle ein unglaublich schönes Gefühl, diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung so nahe erleben zu dürfen.
   
  

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.mehr Informationen