Hörst du auch gerade das Meer rauschen?
Die Fähre nach Paquera.
Der Arenal Vulkan. Ein 'must have seen' auf deiner Reise!

Beschreibung einer barrierefreien Costa Rica Reise

Die genaue Reiseplanung für eine perfekte Vorbereitung

Damit wir deine Reise perfekt planen können, empfehlen wir die Flüge über TRAVELKID zu buchen. Wir suchen für dich die bestmögliche und kinderfreundlichste Flugverbindung, welche am besten zu der Rundreise passen. TRAVELKID stellt selbst Tickets aus und greift auf das umfangreiche Flugangebot der TUI AG zurück.

Direkt nach Anreise wirst du in der Ankunftshalle von einem Vertreter unserer Agentur begrüßt, welcher dich und deine Familie zum *** Stadthotel in San José oder zu einer *** Pension in Alajuela bringt. Abhängig von deiner Ankunftszeit kannst du die Stadt noch schnell kennenlernen.

Das Stadthotel liegt direkt im Zentrum von San José und die Wanderpromenade beginnt direkt vor dem Hotel. Es ist ab diesem Hotel sehr einfach, dich mit dem Rollstuhl fortzubewegen. Das Teatro Nacional ist für Rollstuhlfahrer zugänglich und Rollifahrer können auch den Mercado Central, den überdachten Markt, barrierefrei besuchen. Nur sind manche Durchgänge etwas schmal.

Weitere Ausflüge in der Stadt sind nicht unbedingt empfehlenswert mit dem Rollstuhl und du kannst stets wieder auf lästige Hindernisse stossen, vor allem die Randsteine sind oft recht hoch. Hast du gewusst, dass es in San José barrierefreie Taxis gibt?

Wir haben ein Toyota Fortuner 4x4 für dich reserviert und möchten, dass du gut versichert unterwegs bist. Wenn du das Auto übernimmst ist eine 24-Stunden Breakdown Service inkludiert und kannst du unbegrenzten Kilometer fahren. Die Kosten für die Autoversicherung sind verpflichtend vor Ort zu bezahlen. Zusätzlich kannst du das eigene Risiko abkaufen und das Auto gegen Diebstahl versichern.

Mit einer „gefüllten“ Kreditkarte und einem gültigen EU Führerschein gehört das Auto dir.

An der karibischen Küste herrscht eine ganz andere Atmosphäre. Weil es hier mehr regnet, wird diese Küste weniger besucht als die pazifische Küste. Aber das hat auch so seine Vorteile: Lange, leere, wilde Strände, an denen der Regenwald bis zum Meer reicht und es herrscht eine typisch karibische Reggae Stimmung, wie nirgends anders in diesem Land. Das erste behindertengerechte Strandhotel liegt in einem tropischen Garten, an der Karibikküste, gleich gegenüber dem Strand Playa Cocles und bietet rolligerechte Zimmer mit einer Terrasse mit Gartenblick. Das Hotel verfügt über einen Außenpool, einen Whirlpool und ein Restaurant. Dieses Restaurant ist auf Meeresfrüchte spezialisiert und verwöhnt dich mit italienischer Küche.

Puerto Viejo ist ein größerer Ort, der, was Restaurants betrifft, etwas mehr Auswahl bietet. Cahuita ist ein kleines Dorf am schönen Cahuita Nationalpark gelegen. Der Nationalpark Cahuita liegt 20 km vom Playa Cocles entfernt und ist für Rollifahrer geeignet. Gleich nebenan befindet sich ein barrierefreies Zentrum, in dem Faultiere aufgefangen werden.

Es ist einen Umweg, allerdings hast du die Möglichkeit den gut 30 Kilometer nördlich von Alajuela gelegenen Poas Nationalpark mit dem 2708m hohen Poas Vulkan als Herzstück des Nationalparks zu besuchen. Wie bei den meisten anderen Vulkanen der Welt gibt die Silhouette des Vulkans keinen Hinweis über die wirkliche Kraft, welche unter der Oberfläche schlummert. Aber einmal am Rande des Kraters wird jedem schnell bewusst, was ein Vulkanausbruch bedeuten würde. Am Eingang des Parks steht eine Informationsstation mit Wissenswertem über Vulkanismus und Naturgeschichte des Poas.

Sarapiqui ist ein etwas exotisch klingender Name für ein langgezogenes Dorf zwischen endlosen Ananasfeldern. Am Rande dieser Stadt liegt eine rolligerechte Hacienda.

Die meisten nationalen Parks sind mit einem Rollstuhl nur schwer zugänglich. Oftmals haben diese Parks nur schlecht unterhaltene Pfade, die durch unwegsames Gebiet führen. Es gibt einige Ausnahmen, die mehr rolligerecht sind, wie etwa das Forschungszentrum La Selva. Am nächsten Tag wirst du an einer 3-stündigen geführten Tour mit einem Biologen im Regenwald teilnehmen.

Am Nachmittag kannst du zum Froschhaus oder zum Braulio Carrillio Nationalpark. Mit dem Skytram, einer Seilbahn, hast du die Möglichkeit den Regenwald von oben zu betrachten.

Im biologischen Zentrum Tirimbina lernst du, wie die Indianer früher Kakao gemacht haben. Du kannst hier an einer geführten Tour teilnehmen.

Die letzten 35 Kilometer nach Boca Tapada führen über eine holperige Schotterstraße, aber die Aussicht über die zahlreichen Ananas-Plantagen ist einzigartig. Fast „am Ende der Welt“ wirst du dich bei Marco und seiner Familie sicherlich wohl fühlen, ein Paradies auf Erden.

Mit dem hilfsbereiten Personal der Dschungel Lodge in Boca Tapada ist eine tolle Bootsfahrt bis zur Grenze nach Nicaragua möglich. In der Einsamkeit dieser Region sind Wildtiere wie Leguane, Giftpfeilfrösche, Krokodile und Schildkröten garantiert!

Eventuell kannst du mit dem Ranger Hugo zu der Lagune oder wir mieten ein Kayak für euch. Boca Tapada ist Costa Rica pur und gilt somit als absoluter Geheimtipp. Es ist hier etwas abenteuerlich, allerdings für Rollstuhlfahrer möglich.

Das Wildschutzgebiet Caño Negro liegt im Norden des Landes, ganz in der Nähe der Grenze zu Nicaragua. Auf einer knapp 10.000 Hektar großen Fläche befindet sich hier das wichtigste Feuchtgebiet Costa Ricas, welches auch als Zwischenstation für viele Zugvögel dient. Der flache Caño Negro See liegt im Zentrum des Nationalparks und ist zugleich dessen Namensgeber. Es ist ein kleiner See, welcher zur Regenzeit auf eine Fläche von ca. 500 bis 800 Hektar anwächst. Er wird aus den zahlreichen Kanälen des Rio Frios gebildet und dient ihm gleichzeitig als Überlauf während der Regenzeit. Caño Negro ist eines der wichtigsten tropischen Feuchtgebiete der Neuwelttropen.

Du übernachtest in einer rolligerechten Dschungel Lodge.

Gleich in der Früh steht eine Bootsfahrt zu den Wettlands auf dem Programm, wobei du viele Vögel, Krokodile, Affen und Leguane sehen kannst. Generell ist ein Boot die beste Möglichkeit, dich durch den Caño Negro Nationalpark zu bewegen, denn er besteht im Wesentlichen aus weitläufigem Marschland und dem Süßwassersee im Zentrum. Der Mongroven bewachsene Rio Frio verläuft mitten durch das Gebiet und ist daher der ideale Wasserweg zum Erkunden der reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt.

Danach geht es nach La Fortuna, einer Stadt, die auf keiner der Costa Rica Reisen fehlen sollte. Hier kannst du den inzwischen ruhenden Vulkan Arenal anschauen.

Heute besuchst du die Baldi Hot Spings. Die Thermalbäder sind für Rollstuhlfahrer ganz einfach zu besuchen. Neben 10 Innenpools und 15 Außenpools verfügen die Baldi Hot Springs über 2 Restaurants und einen Wellnessbereich. Alles rolligerecht! Und von den Thermalbädern hast du eine 50%ige Chance auf eine unbewölkte Sicht auf den Vulkan. Rote Lava fließt hier nicht mehr. Trotzdem ist es ein besonderes Erlebnis, in den heißen Quellen zu liegen und dem Vulkan zuzusehen!

Auch vom **** Resort aus hast du eine fantastische Aussicht auf den Arenal Vulkan und du kannst von der Terrasse des Bungalows aus die vulkanischen Aktivitäten beobachten.

Heute hast du eine etwas längere Fahrt vor dir. Von La Fortuna aus fährst du via San Ramon nach Puntarenas. Hier nimmst du die Fähre nach Paquera. Es ist nicht möglich, die Fähre vorab zu reservieren. Von Paquera ist es noch ca. 1 Stunde Autofahrt nach Tambor. Wenn du etwas mehr über die Überfahrt mit der Fähre lesen willst, empfehlen wir den Bericht auf unserem Reiseblog zu lesen.

In Tambor hast du einige Tage frei um dich am Strand zu erholen und die Fazilitäten des zweiten rolligerechten Strandhotels zu nützen. Das **** Resort & Spa Hotel liegt an der Westküste, umgeben von tropischen Gärten und direkt am traumhaften Sandstrand. Gäste mit Behinderungen stehen eine Bar, 2 klimatisierte Restaurants und ein öffentliches Internetterminal zur Verfügung. Natürlich gibt es einen Wäscheservice und du kannst das Fahrzeug auf einem Parkplatz abstellen. In der wunderschönen gepflegten Außenanlage, die für Rollstuhlfahrer geeignet, befinden sich ein Swimmingpool und eine Sonnenterrasse.

In diesem Strandhotel wird kein Aufwand gescheut, um es dem Gast, mit oder ohne Rollstuhl, recht zu machen. Um das zu erreichen, stellt das Hotel einen tadellosen Service und beste Ausstattungen bereit. Es gibt 3 neue behindertengerechte Zimmer, die komfortabel für Rollifahrer eingerichtet sind.

Natürlich kannst du vor Ort auch einige Ausflüge buchen. Der Curu Nationalpark ist eines der kleinsten Schutzgebiete des Landes das überwiegend von Mangroven und tropischem Trockenwald bewachsen ist. Während einer Wanderung kannst du Kapuzineraffen, Weißrüsselbären und Waschbären antreffen.

Auch kannst du am späteren Nachmittag eine Bootsfahrt über den Pochote Fluss machen. Während das Boot langsam durch den Mangrovenwald flussabwärts treibt, kannst du hunderte verschiedene Vögel sehen und auch hören, darunter blaue Reiher und Kingfisher.

Auch eine Reittour mit den hauseigenen Pferden oder eine Fahrt mit Quadbikes gehört zu den Möglichkeiten. Wir haben auf unserem Reiseblog die Sehenswürdigkeiten in Tambor für dich aufgelistet. Schaue mal rein!

Für den heutigen letzten Tag empfehlen wir einen schönen Ausflug nach Tortuga Island. Die Schildkröteninsel, ihren Namen hat sie aufgrund ihrer charakteristischen Form erhalten, ist eine unbewohnte Insel und nur per Boot zu erreichen. Auf der paradiesisch schönen Insel laden ein weißer, palmengesäumter Badestrand und ein türkisfarbenes Meer zum Schwimmen ein. Schnorchel- und Tauchbegeisterte können die artenreiche Unterwasserwelt erkunden. Diese Bootsfahrt kannst du direkt in deinem Hotel reservieren. Im Sommer hast du gute Chancen Delphine und Wale zu sehen.   

Du kannst heute noch bis 12.00 Uhr im Resort bleiben und den Luxus des Hotels genießen. Dann wird es langsam Zeit, dich von Costa Rica zu verabschieden. Gemütlich fährst du von Tambor in einer Stunde nach Paquera und nimmst wieder die Fähre nach Puntarenas. In drei Stunden fährst du zurück nach Alajuela, in die Nähe des Flughafens. Hier solltest du spätestens um 18.00 Uhr den Mietwagen wieder zurückgeben. Die komfortable Pension in Alajuela verfügt über ein Schwimmbad und lässt somit den Urlaub gemütlich ausklingen.

Am letzten Tag wirst du vom Hotel zum Flughafen gebracht und blickst auf eine fantastische Reise zurück.

Wichtiger Hinweis:
Obwohl du mit deiner Familie selbstständig unterwegs bist, steht vor Ort ein professionelles Team jederzeit zur Verfügung. Trotz unserer Erfahrung und allerbester Vorbereitung möchten wir dich auf den besonderen und abenteuerlichen Charakter einer TRAVELKID Fernreise aufmerksam machen. Die TRAVELKID Reiseziele liegen außerhalb unseres eigenen Kulturkreises. Du und deine Familie kommen in Kontakt mit anderen Menschen, fremden Kulturen und Religionen, unbekannten Gebräuchen und ungewohnter Mentalität. Dies beinhaltet auch ein sicheres Risiko, egal ob du mit oder ohne Behinderung in Costa Rica unterwegs bist. Nicht aus jedem Hahn kommt Wasser und nicht jede Steckdose bringt Elektrizität und Licht. Wir gehen davon aus, dass du – trotz Rollstuhl - bewusst eine abenteuerliche Behindertenreise wählst und über genügend Flexibilität verfügst.

Costa Rica ist sicherlich nicht so gut organisiert wie europäische Länder – trotzdem findet sich dank der Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Einheimischen für jedes Bedürfnis stets eine geeignete Lösung.

Hast du Fragen zu unseren behindertengerechten Costa Rica, Florida oder Namibia Rundreise und die Art der Durchführung? Willst du ein Angebot zugesandt bekommen? Dann kontaktiere uns einfach und unkompliziert über eine der vielen Kontaktmöglichkeiten. Wir freuen uns, deine Familie kompetent und mit viel Engagement beraten zu dürfen

Unsere Webseite verwendet Cookies, um dich bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptierst du das Setzen von Cookies.mehr Informationen