China Reise mit Kindern
Shopping in den Gassen von Lijiang!

Beschreibung der 21-tägigen aktiven China Reise mit Hongkong

Die genaue Reiseplanung für eine perfekte Vorbereitung

Damit wir deine Reise perfekt planen können, empfehlen wir die Flüge über TRAVELKID zu buchen. Wir suchen für dich die bestmögliche und kinderfreundlichste Flugverbindung, welche am besten zu der Rundreise passen. TRAVELKID stellt selbst Tickets aus und greift auf das umfangreiche Flugangebot der TUI AG zurück.

Nach der Ankunft in Peking, auch Beijing genannt, wirst du von unserem Reiseleiter am Flughafen begrüßt und ins Hotel gebracht. Dieses Courtyard Hotel liegt sehr zentral, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie die Verbotene Stadt und die Hutongs liegen innerhalb von 5 Kilometern Entfernung. Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung.

Zur Einstimmung kannst du das Wahrzeichen Beijings, den Himmelstempel Tiantan (UNESCO) besuchen. Diese Tempelanlage wurde im Jahr 1420 errichtet und diente als Stätte, in der Ming- und Qing-Kaiser dem Himmel opferten und um eine reiche Ernte beteten. Am späteren Nachmittag kannst du den Trommel- und Glockenturm, in der Nähe des Hotels, besuchen. Im alten China wurde der Tag in Doppelstunden eingeteilt. Ausgangspunkt war sieben Uhr abends, dann wurde die große Trommel 13mal geschlagen, womit die Uhr als gestellt galt. Danach gab es alle zwei Stunden nur einen einzigen Schlag, tagsüber auf der Glocke, nachts auf der Trommel. Die Zeremonie kannst du um 19.00 Uhr miterleben.

Heute wirst du von einem Chauffeur bei deinem Hotel abgeholt. Der im Reisepreis inkludierte Ausflug führt dich und die Kinder zu der weltberühmten Großen Mauer (UNESCO). Auf dem größten Bauwerk der Erde, der über 6.000 Kilometer langen und bis zu 8 Meter hohen Chinesischen Mauer, kannst du heute prima spazieren oder dich in einem Wachturm verstecken. Der Abschnitt Badaling ist von Beijing aus am einfachsten zu erreichen. Die Folge sind große Touristenströme. Beschaulicher und landschaftlich genauso schön ist der Abschnitt Mutianyu. Dieser Abschnitt galt als strategisch sehr wichtig und war besonders gut befestigt. Deswegen ist dieser Teil heute noch außergewöhnlich gut erhalten und für eine Familie mit Kindern sicherlich angenehmer zu besuchen.

Du hast die letzten Tage noch genügend Zeit das größte und wichtigste Bauwerk Chinas, den Kaiserpalast (UNESCO), zu besuchen. Die Anlage war 490 Jahre lang die Residenz von 24 Ming- und Qing Kaisern. Die Palastanlage durfte von keinem Normalsterblichen betreten werden. Deshalb hieß sie auch Verbotene Stadt.

Am Nachmittag kannst du über den Tiananmen-Platz bummeln oder eine Tour mit der Fahrrad-Rikscha durch die Hutongs unternehmen. Hutongs sind die engen, verwinkelten Gassen in den alten Stadtteilen Pekings. Viele dieser traditionellen Gassen mit ihren alten Wohnhäusern sind mittlerweile verschwunden. Sie mussten neuen, modernen Hochhäusern weichen. In einigen Teilen der Stadt sind die Hutongs allerdings noch sehr gut erhalten.

Während einer Rikschafahrt durch die Hutongs hast du die Möglichkeit das alte Peking und die traditionelle Lebensweise seiner Bewohner kennen zu lernen. In den meisten Fällen sind die Hutongs von alten, einstöckigen Wohnhäusern gesäumt, von denen kaum eines dem anderen gleicht. Während der Rundfahrt gibt es, gegen extra Zahlung, die Möglichkeit eine der hier lebenden Familien zu Hause zu besuchen und somit einen einmaligen Einblick in das traditionelle Leben der Pekinger zu erhalten.

Am späteren Nachmittag wirst du zum Bahnhof von Beijing gebracht für eine gemütliche Zugfahrt nach Xi'an. Wir reservieren Betten in der Hardsleeper Kategorie. In jedem Abteil sind 2 x 3 Betten vorhanden. Es gibt die Möglichkeit die komfortablere Softsleeper Klasse zu reservieren. Diese Abteile sind abschließbar und haben 2 x 2 Betten. Das Essen ist während der Zugfahrt nicht inkludiert. Willst du nicht mit dem Zug fahren? Es gibt fast stündlich die Möglichkeit von Beijing nach Xi'an zu fliegen!

Direkt nach der Ankunft am Bahnhof von Xi'an steht ein Chauffeur mit Auto oder Minivan für dich bereit. Er fährt euch zur weltberühmten Terrakotta-Armee (UNESCO). Nicht nur die Dimension dieses Monumentalgrabes, auch die individuell gestalteten Gesichter der Tonfiguren zeugen von der Liebe zum Detail, aber auch vom Größenwahn des Kaisers Qin Shi Huang. Die halb vergrabenen Figuren mögen vielleicht ein kleines bisschen unheimlich aussehen, doch deinen Blick von ihnen abzuwenden ist dennoch kaum möglich. Etwas gemütlicher sind die Tonfiguren, die sich im angrenzenden Museum befinden. Sie sind zwar nicht lebensgroß, aber hier findest du neben Kriegern auch Figuren des Hof-Alltages wie Hunde, Schweine und Rinder.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wirst du zu deinem Hotel in der Stadt gebracht. Am Nachmittag hast du genügend Zeit die Stadt selbstständig kennenzulernen.

Heute hast du genügend Gelegenheit für einen Bummel durch die Altstadt. Empfehlenswert ist der Souvenirmarkt, der sich direkt bei der Großen Moschee im islamitischen Viertel befindet. In den kleinen Gassen herrscht eine gemütliche Atmosphäre und du wirst sicherlich einige Souvenirs einkaufen.

Besteige gegen 17:00 Uhr den Glocken- und Trommelturm, dann hast du eine schöne Aussicht auf die Stadt und das muslimische Viertel. Gleichzeitig erlebst du die Vorführung der großen chinesischen Pauken mit.

Wer noch etwas Sportliches unternehmen möchte, kann über die ca. 10 Meter breite Stadtmauer radeln. Sie ist 12 Kilometer lang und umschließt quadratförmig die Stadt. Wenn du dem Getümmel der Stadt eine Zeit lang entfliehen möchtest, bietet sich diese Tour an. Du bezahlst um die Mauer betreten zu dürfen. Für 1,5 Stunden Fahrradmiete haben wir nicht mal Euro 5 bezahlt. Es gibt Citybikes und Kinderräder, aber am lustigsten für Familien, sind meiner Meinung nach, die Tandem-Räder.  

Du möchtest mehr über die Radtour auf der Stadtmauer von Xi’an lesen, dann klick hier und lies unseren Reiseblog China mit Kindern.

Am späteren Nachmittag steigst du wieder in den Zug ein für die Fahrt nach Chengdu. Wir reservieren wieder Betten im Hardsleeper-Abteil für dich. Natürlich können wir auch Betten im luxuriöseren Softsleeper-Abteil reservieren. Und wenn du die Strecke lieber mit dem Flugzeug zurücklegen willst, geht das natürlich auch. 

Direkt nach der Ankunft am Bahnhof wartet ein neuer Reiseleiter auf dich und bringt dich und deine Familie zum Hotel. Das Boutique-Hotel liegt im Zentrum, inmitten zahlreicher Souvenirläden und Essgelegenheiten, in denen die köstlichsten Gerichte direkt am Straßenrand zubereitet werden.

Schwimmbäder wirst du in China nicht oft vorfinden. China ist immerhin ein armes Land und das Erhalten von Schwimmbädern eine teure Angelegenheit. Bitte bedenke, dass die meisten Chinesen auch nicht schwimmen können. In Chengdu befindet sich in der Nähe des Hotels ein öffentliches Schwimmbad, indem du mit den Kindern einige herrliche Stunden verbringen kannst.

Chinas beliebtestes Maskottchen, der Panda, ist wie viele andere Tierarten akut vom Aussterben bedroht. Neben den Einflüssen des Menschen ist es aber auch die vegetarische Vorliebe der Bären. Er benötigt große Mengen an Bambus, der für einen großen Warmblüter eine karge Kost ist. In der Aufzucht-Station nahe Chengdu versucht man seit 1987 mit einigem Erfolg, Pandas zu züchten. In einer naturnahen Umgebung kannst du hier besser als sonst die schwarz-weißen Tiere beobachten.

Bei einem Besuch früh am Morgen kannst du den Pandas beim Bambus-Frühstück zusehen. Das Panda-Zentrum solltest du nicht zu spät besuchen, denn schon bald nach dem Frühstück verabschieden sich die Pandas und freuen sich auf ein ausführliches Schläfchen am Baum oder ziehen sich in die klimatisierten Innengehege zurück.

Am Nachmittag kannst du, in der Nähe des Hotels, den Wenshu Tempel besuchen. Er ist der größte buddhistische Tempel in Chengdu und ist dem Gott der Weisheit gewidmet. Wir haben direkt beim Eingang Weihrauchstäbchen gekauft und beim großen Kessel im ersten Hof angezündet. Das ist Immer eine nette Geste, die du mit den Kindern machen kannst.  

Gleich in der Früh fliegst du bequem nach Lijiang und anschließend wirst du zum Boutique-Hotel gebracht. Weil die Innenstadt autofrei ist, wanderst du das letzte Stück gemütlich über den Hauptplatz zum Hotel. Das Gepäck wird mit einer Karre geliefert. Das Frühstück ist hier nicht inkludiert. Es gibt genügend Möglichkeiten in den Restaurants zu frühstücken.

Lijiang wurde vor mehr als 800 Jahren von der Naxi-Minorität erbaut und zählt heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Zahlreiche Flüsse mit kleinen Holz- und Steinbrücken säumen die Stadt. In den schmalen Gassen herrscht von morgens bis spät in die Nacht reges Treiben in den Restaurants, Cafés und Souvenirläden. Die typisch geschwungenen Ziegeldächer der alten Häuser sind eine Sehenswürdigkeit für sich. Wandere in jedem Fall zum Aussichtspunkt hinauf. Die Aussicht ist wirklich fantastisch!

Heute kannst du zum Black Dragon Pool Park. Halte dich vom Hauptplatz mit den Wasserrädern nördlich und du gelangst in den Park. Hauptattraktion ist natürlich der See in der Mitte des Parks. Auf der südlichen Seite hast du eine tolle Aussicht auf eine Pagode, eine Brücke und in weiter Ferne den Jade Dragon Snow Mountain: dass meist fotografierte Bild Chinas!

Eine andere Möglichkeit ist eine Radtour durch die Umgebung von Lijiang. Nach etwa 45 Minuten kommst du in das traditionelle Naxi-Dorf Baisha. Hier ist es nicht so touristisch, sondern wirklich ursprünglich und ruhig. In Baisha wohnt der legendäre taoistische Kräuterarzt Dr. Ho, der traditionelle chinesische Medizin in seiner Klinik praktiziert. Berühmt wurde er, weil er Medikamente an Menschen in die ganze Welt verschickte, ohne erst auf die Bezahlung zu warten. Er ist inzwischen über 80 und freut sich mit einer Tasse 'health tea' über deinen Besuch.

Heute lässt du dich mit einem Taxi zum Busterminal fahren. Dieser Transfer ist nicht inkludiert, kostet zirka 10 Euro. Hier steigst du in einen lokalen Bus für die 3-stündige Fahrt nach Dali. Sie ist bekannt als "Das Paradies der Rucksacktouristen" in China. Diese Stadt ist so beliebt, dass ausländische Touristen manchmal monatelang dort verbringen, zumeist um die faszinierende Kultur der Bai zu beobachten und zu studieren. Die Hauptstraße ist wegen ihrer vielen Kaffeehäuser, westlicher Restaurants, Souvenirläden und Boutiquen bekannt und wird auch die "Ausländerstraße" genannt.

Die Drei Pagoden des Chongshen Klosters, am Fuße der Zhonghe Bergspitze, befinden sich nur einen Kilometer von der mittelalterlichen Stadt Dali entfernt und sind mit dem Rad leicht erreichbar. Die drei wunderschönen Pagoden sind Zeugen der langen Geschichte der Stadt.

Genauso empfehlenswert ist eine Fahrt Richtung Hafen des Erhai Sees. Der Erhai See hat die Form eines Ohrs und liegt auf einer Höhe von 1.980 Metern über dem Meeresspiegel. Mit dem Boot kannst du das traditionelle Wase-Dorf mit kleinen Gassen und Lehmziegelhäusern auf der Insel Putuo besuchen. Sehenswerter ist jedoch der kleine Fischmarkt, auf dem du für die Kinder herrliche frisch gebratene Kartoffeln kaufen kannst. Auf dem Rückweg macht das Schiff einen Zwischenstopp bei einem wunderschönen Tempel aus der Ming-Dynastie (1368-1644).

Es ist nicht gerade einfach von Dali zur nächsten Destination Yangshuo zu kommen. Statt einer billigeren anstrengenden Bus- und Zugfahrt nach Guilin hat TRAVELKID sich für eine teurere viel interessantere Variante entschieden. Am frühen Morgen wirst du beim Hotel abgeholt und zum Flughafen von Dali gebracht. In einer halben Stunde fliegst du nach Kunming, wo schon wieder ein Reiseleiter auf dich wartet. Gemeinsam fährst du zum versteinerten Wald Shilin. Diese einmalige geologische Naturschönheit entdeckst du auf einem Spaziergang durch das Labyrinth aus steil aufsteigenden Felsnadeln. Auch dieses Ausflugsziel ist ein touristischer Anziehungspunkt, der Führer weiß allerdings einen „Hintereingang“ und nimmt dich und deine Kinder zu einem ruhigen Teil mit. Hier bist du wirklich alleine im Labyrinth unterwegs.

Du willst mehr über den versteinerten Wald in Kunming lesen, dann klick hier für unseren Reiseblog.

Sonst ist Kunming nicht wirklich eine spannende Stadt. Der Flug nach Guiling geht heute erst am späteren Nachmittag. Du hast also genügend Zeit dich beim Schwimmbad etwas von der Reise zu erholen.

Direkt nach der Ankunft in Guilin wirst du in 1,5 Stunden nach Yangshuo gebracht. Wenn du willst, können wir auch eine Übernachtung in Guilin reservieren. Am nächsten Tag gehst du an Bord eines Schiffes, das den Li-Fluss von Guilin bis Yangshuo hinab fährt. Spätestens jetzt gerätst du ein wenig ins Grübeln, ob die Speicherkapazität der Kamera ausreichen wird. Immerhin scheinen sich hinter jeder der zahlreichen Biegungen des Flusses neue Fotomotive von immer bizarreren Karstbergen aufzutun.

Im TRAVELKID Reisebericht Steinhaufen – mit meiner Tochter auf Abenteuerreise durch China kannst du mehr darüber lesen. Wenn die diesen bestellten möchtest, dann klick bitte hier.

Das kleine Resort, welches wir für dich buchen werden, liegt direkt am Jinbao-Fluss, zirka 30 gemütliche Radminuten von Yangshuo entfernt. Entlang der Strecke sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Versäume auf keinen Fall einen Bummel durch den einheimischen Markt. Yangshuo bietet vor allem abends eine besondere Atmosphäre wegen der vielen kleinen Lädchen und Restaurants, die bis spät in die Nacht geöffnet haben.

Und zu Hause bleiben ist keine Strafe! Der Garten ist eine traumhafte Ruhe-Oase, das Schwimmbad bietet eine herrliche Abkühlung und das Essen ist einfach köstlich.

Heute steht eine Floßfahrt über den Yulong-Fluß auf dem Programm. Die Landschaft zu beiden Seiten sieht wie eine lange, natürliche Galerie aus. Die Karstkegelberge haben die bizarrsten Formen, die Chinesen haben fast jedem der Hügel einen Namen gegeben, je nachdem welche Form zu erkennen ist. Jedes Floß ist mit zwei Liegestühlen und einem Sonnenschirm ausgestattet. Meine Tochter hat sich jedoch vorne auf das Floß gesetzt, eine gute Lösung, wenn du zu Dritt unterwegs bist. Du solltest für die Kinder nicht nur das Badezeug mitnehmen, am wichtigsten sind die Wasserpistolen für die Wasserschlacht mit den anderen Passagieren der Floßfahrt-Boote!

Am Abend können wir Karten für die beeindruckende Sound- und Lightshow „impression Liu Sanjie“ organisieren. Der berühmte Choreograph Zhang Yimou, der auch die Eröffnungsshow der Olympischen Spiele in 2008 gestaltet hat, färbt das Karstgebirge in den unterschiedlichsten Farben. Insgesamt gestalten fast 3000 Menschen diese Show.

Wir können für deine Familie in Yangshuo auch einen Kochkurs organisieren. Im Restaurant wählst du zuerst 2 Gerichte mit Fleisch und 1 vegetarisches. Auf dem lokalen Markt wirst du dir die Zutaten besorgen, dann beginnt das Kochen. Nach dem hacken, braten und würzen darfst du die selbstgekochten Gerichte natürlich aufessen. Da schmeckt das Essen gleich ganz anders!

Gestärkt vom Frühstück wird dein Gepäck zum Parkplatz getragen, wo der Chauffeur bereits auf dich wartet. In 2,5 Stunden fährst du zurück nach Guilin. Bevor der Flug nach Hongkong abfliegt, besuchst du die beeindruckende Schilfrohrflötenhöhle Ludiyan. Die Schilfrohrflötenhöhle erhielt den Namen aufgrund des Schilfs, das am Eingang wächst und von Kindern zum Schnitzen von Flöten benutzt wurde.

Stalaktiten, Stalagmiten und Tropfsteine werden von unendlich vielen versteckten Leuchten in Szene gesetzt und erzeugen eine Atmosphäre, die mit Worten und Fotos nicht greifbar ist. Hinter jeder Säule, jeder Ecke und jedem Felsen tut sich dem Besucher ein neues, faszinierendes Bild auf. Eigene Bilder sind leider meist zu dunkel oder geben die Atmosphäre nicht genau wieder, ein Stativ ist hier empfehlenswert.

Nach dem Besuch fliegst du direkt nach Hongkong. Eine billigere Möglichkeit ist es, zuerst nach Guangzhou zu fliegen und am nächsten Tag mit der Fähre nach Hongkong zu fahren. Wir haben uns aus Zeitgründen und Bequemlichkeit für die einfachere, schnellere und deswegen etwas teurere Variante entschieden.

Du kannst den Kontrast kaum glauben! Gestern warst du noch in der Vergangenheit, heute bist du in der Zukunft! Berühmte Aussichtspunkte, faszinierende Skyline, blinkende Lichtreklame, spektakuläre Hochhäuser..... Weil Hongkong doch recht groß ist, sind die Entfernungen manchmal weit und am einfachsten legst du sie mit der Metro zurück. In unmittelbarer Nähe des Hotels befindet sich die U-Bahn Station Quarry Bay. Von hier aus sind die meisten Sehenswürdigkeiten, sowie die Ortsteile Kowloon und New Territories innerhalb kürzester Zeit leicht erreichbar. Vom Victoria Peak hast du eine unvergessliche Aussicht über die Stadt. Mit der Star Ferry kannst du zu einer der über zweihundert Inseln Hongkongs fahren. Auf einigen der kleinen Inseln, wie z.B. auf Lamma und Cheung Chau, herrscht eine entspannte Stimmung, es gibt schöne Strände und gute Fischrestaurants.

Wir haben das Museum of Science in Kowloon besucht. Mehr als 500 interaktive Ausstellungen laden zum Anfassen und Ausprobieren ein. Kleine und große Besucher erhalten anschauliches Wissen zu vielen Themen aus Wissenschaft und Technik. Einen Abstecher zum Man Mo Tempel, so wie dem Hongkong Park sind genauso empfehlenswert.

Heute endet eine fantastische China Rundreise und du fliegst mit vielen tollen Eindrücken und Erinnerungen zurück nach Europa.

Überzeugt, dass China für deine Familie geeignet ist? Dann fordere jetzt ein Angebot an. Wir organisieren jede Reise maßgeschneidert, auch deine China Reise. Los geht´s!

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Sie bei der Nutzung zu unterstützen. Durch die Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.mehr Informationen