Ausführliche Beschreibung der 14-tägigen Luxusreise Sri Lanka

Die genaue Reiseplanung für eine perfekte Vorbereitung

Negombo
Tag 1  Ankunft Colombo, Transfer Negombo
Tag 2  Negombo

Direkt nach der Ankunft in Sri Lanka wirst du von deinem deutschsprechenden Chauffeur begrüßt. Du fährst entlang der Westküste in Richtung Norden und erreichst dein Luxushotel in Negombo nach etwa 20 Minuten. Du übernachtest in einer eleganten Unterkunft mit Swimming-Pool, direkt am Strand. Hier kannst du in Ruhe akklimatisieren und ausruhen. Gleich daneben liegt unser *** Hotel.

Negombo bietet sich gut als Einstieg ins tropische Paradies an, bevor die ganze Familie spannende und abwechslungsreiche Tage auf Sri Lanka erleben wird. Am Nachmittag hast du genügend Zeit dich von der Reise zu erholen. Nicht weit entfernt liegt das Stadtzentrum, welches du per Tuk-Tuk erreichen kannst. Lasse den ersten Tag ruhig angehen, genieße die schmackhafte ceylonesische Küche in einem der unzähligen Restaurants oder beginne deine Familienreise auf Sri Lanka vielleicht mit einigen kleinen Einkäufen in einem der vielen Geschäfte in Negombo.

Am nächsten Tag machst du eine Stadtführung, wobei du mehr über die koloniale Vergangenheit Sri Lankas erfahren wirst. Mit einem Boot fahrst du durch die uralten Kanäle aus dieser Kolonialzeit, an kleinen Fischerdörfer vorbei. Natürlich besuchst du den lokalen Fischmarkt. Negombo ist als Fischerstadt bekannt und die Einheimischen fahren mit ihren Booten am frühen Morgen zum Meer hinaus, um (hoffentlich) vollbeladen zurückzukehren. Das Ergebnis siehst du am Nachmittag auf dem Fischmarkt, auf dem man fleißig über den Wert der Fänge miteinander verhandelt.

Du kannst natürlich auch frisches Obst auf dem Markt kaufen. Du wirst das Verhandeln schnell lernen und für ein paar Euro-Cent eine frische Kokosnuss ergattern.

Reisezeit: 1 Stunde

Sigiriya – Dambulla – Polonnaruwa - Minneriya
Tag 3  Autofahrt via Dambulla nach Sigiriya
Tag 4  Sigiriya: Freizeit, Besteigung Löwenfelsen
Tag 5  Sigiriya: Radtour Polonnaruwa, Minneriya Nationalpark

Heute verlässt du die kleine Fischerstadt Negombo und du fährst gemütlich in Richtung Norden nach Sigiriya. Die Route ist sehr schön; große Bäume umsäumen die Straße und die Natur wird immer tropischer. Unterwegs machst du einen Zwischenstopp bei einer Kokosnuß- und Ananas-Plantage.

Dambulla ist bekannt für den Höhlentempel, der seit 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Du machst hier einen Stopp um die Meisterwerke der buddhistischen Kunst, im Tempelgebäude unter überhängenden Felsen verborgen, zu besichtigen. Auf dem Weg nach oben wirst du von den dort lebenden – durchaus sehr frechen - Affen begleitet.

Die Fahrt geht weiter nach Sigiriya. In dieser grünen und relativ flachen Gegend ragt auf einmal ein rot schimmernder Felsen auf. Der Löwenfelsen. Jetzt weißt du, dass du in Sigiriya angekommen bist. Das luxuriöse Hotel liegt auf einer Anhöhe, von dessen Terrasse sich ein fantastischer Blick auf den Löwenfelsen und das grüne Umland bietet. Hier bleibst du 3 Nächte und die Kinder können wunderbar im Swimming Pool plantschen, wenn du von den Ausflügen nach Polonnaruwa, Anaradhapura, Sigiriya und Minneriya zurück kehrst. Wenn du eine besondere Übernachtung suchst, können wir eine Übernachtung in einem Safarizelt für euch organisieren. Das Glamping wird immer bekannter und ist für Familien mit Jugendlichen sicherlich ein spannendes Abenteuer. Bedenke, dass die Safarizelte für maximal 2 Personen ausgestattet sind. Die Kinder bekommen ein eigenes Glamping Zelt und ist dadurch für Familien mit Schulkindern vielleicht weniger geeignet. Auch haben wir hier ein nettes *** Hotel für dich selektiert.

Am nächsten Tag haben wir etwas Freizeit eingeplant. Du kannst das Sigiriya Museum mit der Geschichte der Felsenfestung anschauen, eine Ayurveda Massage buchen oder eine Wanderung in der Umgebung machen.

Am Nachmittag, wenn die Sonne langsam untergeht, besteigst du den Löwenfelsen. Dieser Löwenfelsen wird oft nur als Festung auf dem 200 m hohen Felsen bezeichnet, ist jedoch viel mehr. Auf dem Gipfel des Felsens ließ König Kassapa um 500 n. Chr. eine Festung errichten, deren Überreste man heute noch besichtigen kann. Auf halber Höhe befinden sich die weltbekannten, mehr als 1.500 Jahre alten, beeindruckenden Felsmalereien. In früheren Zeiten war die Wand dieses hohen Felsens mit hunderten Abbildungen eleganter Frauen bedeckt. Die meisten davon kann man nicht mehr sehen. Es gibt allerdings noch einige sehr schöne Exemplare, von denen auch die Kinder entzückt sein werden. 1982 wurde Sigiriya von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die gesamte Anlage umfasst nicht nur die historische Felsenfestung mit den Fresken, es schließt auch die um den Felsen liegende, von einem Wassergraben umgebene Anlage mit ein. Von dem Gipfel des Monolithen hast du eine herrliche Aussicht unter anderem auf die Lustgärten, den Springbrunnen, die Klosteranlage und Pavillons.

Am letzten Tag machst du einen Ausflug nach Polonnaruwa, die zweitälteste Königsstadt Sri Lankas. Polonnaruwa liegt am Ufer eines riesigen Sees, dem Parakrama Samudra, welcher auch heute noch der Wasserversorgung der Stadt dient. Bekannt ist Polonnaruwa wegen den Buddhastatuen von Gal Vihara. Die bis zu 14 m großen, in Granit gemeißelten Abbildungen Buddhas, die den Erleuchteten in liegender, sitzender und stehender Position darstellen, zählen zu den Meisterwerken der ceylonesischen Kunst. Da die Besichtigungsanlagen des archäologischen Parks recht weit auseinander liegen, haben wir Fahrräder organisiert und wirst du die Anlage mit dem Rad erkunden. Natürlich organisieren wir für die Kinder Kinderräder oder Kindersitze. Für Familien mit Babys und Kleinkindern können wir hier auch eine Fahrt mit einem Tuk Tuk organisieren.

Am späteren Nachmittag kommst du beim Nationalpark von Minneriya, Hurulu oder Kaudulla an. Abhängig von der Jahreszeit folgen wir die Elefanten. Der Minneriya Nationalpark wird durch offenes, weites Gelände gekennzeichnet, sodass du schon von Weitem die Elefanten oder Hirsche sehen kannst. Dadurch dass beide Nationalparks nebeneinander liegen, besteht ziemlich hohe Wahrscheinlichkeit während der Safari Elefantenfamilien in natürlicher Umgebung zu beobachten.

Mit vielen Eindrücken von den letzten drei Tagen im Goldenen Dreieck, kannst du zum letzten Mal ins kühle Nass springen. Danach heißt es Koffer packen.

Verlängerungs-Tipp: Wir bieten die Möglichkeit einen optional buchbaren Ausflug nach Anaradhapura zu reservieren. Anaradhapura war Sri Lankas erste Hauptstadt und wird auf Grund des dort verehrten heiligen Bodhi-Baumes als heiliger Ort angesehen. Gemeinsam mit deinem Reiseleiter fährst du in zwei Stunden zu diesem heiligen Ort. Die zweite Sehenswürdigkeit ist der Eherne Palast, auch Brazen Palace genannt. Er war der zentrale Teil des religiösen Maha Vihara Komplexes. Die weiße Ruvanweliseya Dagoba ragt mit 110 m über die Bäume hinaus.

Reisezeit Negombo - Sigiriya: 4 Stunden

Kandy
Tag 6  Autofahrt Sigiriya - Kandy
Tag 7  Kandy

Am Vormittag steht ein Ausflug in das Dorf Hiriwaduna auf dem Programm. Das Dorf liegt in einer wunderschönen Landschaft an einem künstlichen See und hier wirst du den Dorfbewohnern bei ihrer Arbeit wie Fischen und Wäsche waschen zuschauen. Die Dorfbewohner begleiten euch und laden euch gern in ein privates Haus ein. Außerdem machst du eine Fahrt mit dem Ochsenkarren, dem hier typischen Transportmittel, die über Dschungelwege und durch Buschland führt. Meist werden wir hier von farbenfrohen Schmetterlingen, frechen Äffchen und lustigen Eichhörnchen begleitet. Für das Mittagessen haben die Einwohner etwas ganz besonderes für euch eingeplant: ein leckeres Curry nach Hausmannskost, serviert auf Bananenblättern. Dabei genießt du einen tollen Ausblick auf die umliegenden Reisfelder.

Nach dem Mittagessen verlässt du das Dorf und fährst du in 3 Stunden Richtung Kandy weiter. Unterwegs besuchst du noch den bekannten Gewürzgarten bei Matale. Gewürze wie Pfeffer, Ingwer, Muskat und vor allem der berühmte Ceylon-Zimt machten Sri Lanka in den vergangenen Jahrhunderten für die portugiesischen und  britischen Kolonialmächte so attraktiv. Noch heute wird der Ceylon-Zimt auf der ganzen Welt aufgrund seiner einmaligen Qualität geschätzt. Die Kinder können sich hier erklären lassen, wie die in unseren heimischen Küchen häufig genutzten Gewürze angepflanzt und geerntet werden. Danach besuchst du eine Batikfabrik. Eine Batik-Künstlerin führt dich durch eine Batikwerkstatt, in der einige Frauen dieses Handwerk aus- und vorführen. Vielleicht probieren die Kinder einmal selber die Kunst des Batiks aus. Sonst hast du die Gelegenheit ein paar Souvenirs zu ergattern.

Kandy ist eine interessante Stadt für einen mehrtägigen Aufenthalt auf Reisen durch Sri Lanka. Nachdem du in unserem gemütlichen Homestay eingecheckt hast und dich ausgeruht hast, kannst du die ersten Eindrücke von der Stadt sammeln. Der Homestay befindet sich ca. 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, du kannst jederzeit für wenig Geld einen Tuk-Tuk in die Stadt nehmen.

Kandy zählt mehr als 130.000 Einwohner und weil die Stadt auf knapp 500 m über dem Meeresspiegel liegt, herrscht hier eine angenehm kühle Temperatur. Es ist daher eine angenehme Abwechslung nach den durchaus heißen Temperaturen.

Am nächsten Tag organisiert die Besitzerin Suzi eine Cooking Class und du wirst gemeinsam ein Mittagessen zubereiten. Wir haben damals eine Fischcurry gemacht und es schmeckte hervoragend!

Am Nachmittag hast du genügend Zeit die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt selbstständig anzuschauen. Unweit von Kandy lohnt sich der Besuch der Botanischen Gärten von Peradeniya. Während eines Spazierganges kannst du immense Feigenbäume und eine exquisite Orchideen-Sammlung bewundern. Hier wurden die Filme „Das Dschungelbuch“ und „Tarzan“ gedreht! Durch die Vielfalt an exotischen Pflanzen zählen diese Gärten zu den interessantesten Gärten der Welt. Und schaue auch mal nach oben. Wir entdecken hier an den Bäumen hängende Fledermäuse!

Empfehlenswert ist ein Besuch am Markt. Schlendere auf eigene Faust durch den bunten Markt voller exotischer Gerüche, beobachte das turbulente Treiben, probiere einheimische Snacks von den Essständen oder kaufe frische exotische Früchte. Hier wirst du das echte Sri Lanka erleben.

Im Dalada Maligawa, dem Tempel des Zahns, wird die heiligste Reliquie der Insel aufbewahrt: der obere Eckzahn Buddhas. Das vergoldete Tempeldach scheint bis in den Abend wie Leuchtfeuer für die Besucher. Dreimal täglich während der „Puja-Stunden“ um 05:15 Uhr, 09:30 Uhr und 18.45 Uhr kann der Reliquienschrein während einer eindrucksvollen Zeremonie besichtigt werden. Baustein: Zuerst besuchst du gegen 17.30 Uhr eine Show mit traditionellem Tanz aus Sri Lanka. Es ist eine spektakuläre Veranstaltung, wo die Tänzer, in farbenfrohen glitzernden Trachten gekleidet, bei rhythmischer Musik zur akrobatischen Höchstleistung herausgefordert werden. Der Abend endet mit einem Besuch in dem heiligen Zahntempel. Gegen 18.45 Uhr findet dann die heilige Zeremonie statt, wobei die Gläubigen Opfergeaben und Blumen zu Ehren Buddhas im Zahntempel hinlegen.

Reisezeit Sigiriya - Matale: 3 Stunden | Matale - Kandy: 1,5 Stunden

Nuwara Eliya
Tag 8  Zugfahrt Kandy – Nuwara Eliya
Tag 9  Nuwara Eliya

Heute nimmst du, statt der kurvenreichen Straße, den Zug von 11.30 Uhr aus Kandy. Die Zugfahrt führt auf der einspurigen Strecke aus der Kolonialzeit vorbei an Teeplantagen und Reisfeldern, durch ständig wechselnde Landschaften bis zur Nanuoya Station. Hier wirst du um zirka 14.45 Uhr ankommen und zu deinem Hotel gebracht. Eine andere Möglichkeit ist es mit dem Zug nach Ella weiterzufahren. Vor allem wenn du mit Kleinkindern unterwegs ist, empfehlen wir Nuwara Eliya aus dem Programm zu nehmen. Mit einer Übernachtung in Ella entschärfst du die Route Richtung Süden, Richtung Yala. 

Nuwara Eliya, das Herz der Teeindustrie, wird erfüllt von kolonialem Charme. Es ist Sri Lankas höchstgelegener Bergkurort auf 1.889 Metern Höhe und geprägt von schönen Gebäuden im viktorianischen Stil.

Am nächsten Tag hast du genügend Zeit, die Wasserfälle Devon und St. Clare zu besuchen. Optional haben wir 2 Ausflüge für dich vorbereitet.

Baustein: Nuwara Eliya ist von Teeplantagen umgeben. Wegen der reizvollen Berglandschaft und des kühlen Klimas wird das Gebiet auch von Sri Lankern aus den heißen Regionen gerne besucht. Heute werden die Kinder in einer Teeplantage den Herstellungsprozess und die fachgerechte Zubereitung des bekannten Ceylon Tees aus Sri Lanka kennenlernen. Die Kinder können hier jeden Schritt der Herstellung verfolgen, vom Busch bis in die Tasse und natürlich zur Verkostung.

Baustein: Oder du besuchst die Horton Plains. Die Fahrt dorthin dauert 45 Minuten. Mit seinen dichten Wäldern, tosenden Wasserfällen und der fast senkrecht abfallenden Klippe World’s End erscheint der Horton Plains Nationalpark in Sri Lanka so ruhig und mysteriös als sei er nicht von dieser Welt. Der Nationalpark Horton Plains an sich bietet eine völlig andere Flora und Fauna als das, was man sich auf seiner Sri Lanka Reise vorstellen würde. Das kaum bewohnte, verlassene und doch anregende Stück Land lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Das Ziel ist das legendäre World‘s End, eine ca. 1.000 m tiefe, steil abfallende Felswand. Bei gutem Wetter kannst du den bis zu 80 km entfernten Ozean sehen. Die gesamte Wanderung dauert 3 Stunden.

Yala
Tag 10  Autofahrt Nuwara Eliya - Yala

Vom Hochland aus geht die kurvenreiche Strasse weiter durch eine abwechslungsreiche Landschaft zum Yala Nationalpark. Unterwegs wirst du in Ella, einer auf 1.200 m gelegenen Kleinstadt, anhalten und den kleinen Ruvana Höhlentempel und Ruvana Wasserfall am Ausgang der Stadt besuchen. Wenn du lieber etwas wandern willst, kannst du den Little Adam's Peak besteigen.

Der Yala Nationalpark ist der unter Touristen beliebteste und somit meistbesuchte Nationalpark Sri Lankas. Dies liegt vor allem an der Vielzahl der Tiere, die man hier genau in den Sommerferien beobachten kann. Neben Krokodilen, Elefanten, Mungos und zahlreichen Affen hat Yala eine der dichtesten Leopardenpopulationen weltweit zu bieten. Und auch zahlreiche Vogelarten, wie Flamingos, Pfaue, Reiher und Pelikane fühlen sich hier wohl. Am Nachmittag gilt es diese vielseitige Tierwelt Sri Lankas während einer Jeep Safari zu entdecken.

Auch in Yala Nationalpark können wir eine besondere Unterkunft für dich buchen. Du kannst in einem komplett eingerichteten Safarizelt, am Rande des Nationalparks, übernachten. Das Glamping ist für eine Familie sicherlich ganz spannend! Hier gibt es Safarizelte für max. 4 Personen. Die geführten Touren im Yala Nationalpark und die Mahlzeiten sind hier im Preis inkludiert. Das Glamping ist hier wirklich glamourös!

Möchtest du die Nacht lieber in einem komfortablen Hotel verbringen anstelle eines Zeltes? In der Nähe des Yala Nationalparks befindet sich ein charmantes **** Hotel direkt an der Küste und unser *** Hotel liegt ca. 30 min Fahrt vom Park entfernt.

Reisezeit: Nuwara Eliya - Yala 4,5 Stunden!

Balapitiya
Tag 11 Autofahrt Yala – Galle – Balapitiya
Tag 12 Balapitiya
Tag 13 Balapitiya

Die Fahrt geht weiter entlang der Südküste, wo du Stelzenfischern bei der Arbeit zusehen kannst. In Unawatuna besuchst du die Dog Care Clinic, welche von TRAVELKID unterstütz wird. In Sri Lanka leben geschätzte 40 Millionen Straßenhunde, von denen die meisten an Hunger und parasitäten Krankheiten leiden. Durch konsequente Kastrationsprogramme und Massenimpfungen verringert die Dog Care Clinic die Zahl der Straßenhunde. Darüberhinaus vermittelt die Klinik ausgewachsene Hund an armen Einheimische um so nachhaltig für Tier und Mensch zu sorgen. Du kannst dieses Projekt vor Ort mit einer kleinen Spende unterstützen. 

Danach folgt die Weiterfahrt auf der Küstenstrasse nach Galle, früher wichtiger Umschlagsplatz für Elfenbein und Edelsteine. Für die Kinder gibt es hier das berühmte holländische Fort und ein Labyrinth aus Gassen und Marktständen zu entdecken. Ursprünglich wurde das Fort von den Portugiesen erbaut, die Niederländer bauten es dann während des 17. Jahrhunderts weiter aus.

Deine Sri Lanka Familienreise endet heute nach einer langen Fahrt in Balapitiya am Meer. Hier kannst du noch einige Tage an den palmengesäumten Küsten und im warmen Gewässer des indischen Ozeans verbringen. Also, rein in die Badehose und zwei ganze Tage relaxen am wunderschönen Strand.

Für Wasserratten bietet die Küste Sri Lankas alles, was man sich an Aktivitäten vorstellen kann. Beim Schnorcheln im klaren Wasser wirst du die faszinierende Unterwasserwelt kennenlernen. Viele schöne Surfgebiete laden auch zum Wakeboarden und Wasserski ein. Die Größeren können hier ihre Tauchkenntnisse erlernen oder auffrischen, im Indischen Ozean baden oder an den weißen endlosen Stränden liegen, spielen und spazieren gehen.

Für diejenigen, die noch etwas Aktives machen möchten, haben wir noch zwei Bausteine zusammengestellt, welche du optional dazu buchen kannst.

Baustein: Whale Watching

Von Dezember bis Ende April ist Mirissa Ausgangspunkt für Walbeobachtungen. Du fährst mit einem Boot 30 bis 40 KM hinaus aufs Meer. Mit etwas Glück bekommst du Blauwale und Pottwale aus nächster Nähe zu sehen. Die Whale Watching Tour startet in der Regel sehr früh morgens. Positiver Aspekt dabei ist, dass man auch sehr gute Chancen hat, ebenfalls Delfine in freier Natur in ihrem Element erleben zu dürfen. Die Tour dauert zirka 5 Stunden und ist für Kleinkinder und Babys nicht geeignet. Wir empfehlen für diese Tour lieber in Galle oder Ahangama zu übernachten.

Baustein: Bootsfahrt Mahdu Ganga Fluss, Besuch Meeresschildkröten Schutzstation Kosgoda und Maskenfabrik Ambalangoda

Der Mahdu Ganga mündet bei Balapitiya in den indischen Ozean. Von hier kannst du mit einem Boot die Schönheit der Natur hautnah kennenlernen. Unterwegs siehst du Garnelen-Reusen. Diese werden in der Nacht beleuchtet und locken dadurch die Garnelen an. Auch wirst du am uralten Tempel, errichtet auf nur ein paar Steinen inmitten des Flusses, vorbei fahren. Weiter hinten am Fluss befindet sich noch ein größerer Buddhistischer Tempel, der besichtigt werden kann.

Auf Sri Lanka gibt es fünf Arten von Meeresschildkröten, die an der Küste ihre Eier ablegen und vergraben. Wenige Wochen später schlüpfen die Schildkrötenbabys und machen sich auf den Weg zurück ins Meer. Die kleine Schildkröten Schutzstation in Kosgoda tut viel zum Schutz und Wohlergehen dieser bedrohten Tiere. Einheimische sammeln die Eier am Strand und bringen sie dann zur Brutstation, wo sie vor Wilderern und natürlichen Feinden sicher sind, bis die Schildkrötenbabys schlüpfen.

Zum Schluß besuchst du eine kleine Maskenfabrik und du kannst die Menschen bei der Handarbeit zuschauen und helfen. Ein kleines Museum, welches sich gleich danaben befindet, erklärt die Bedeutung der Masken.

Abflug Colombo
Tag 14 Autofahrt Balapitiya – Colombo

Heute fährst du in 2,5 Stunden zum Flughafen und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck geht der Flug nach Europa zurück.

TRAVELKID bietet die Möglichkeit, die Sri Lanka Reise individuell zu verlängern. Nutze die Gelegenheit und entspanne noch ein paar Tage auf den Malediven, am traumhaften Palmenstrand im indischen Ozean. Genau so empfehlenswert sind einige Geheimtipps und wertvolle Schätze, die Sri Lanka selbst zu bieten hat. Welche das sind? Rufe uns an. Wir beraten dich gerne.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Diese Webseite verwendet Cookies, um dir einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem du ohne Veränderungen deiner Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchst, erklärst du dich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchtest du mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie du den Einsatz unserer Cookies unterbinden kannst, lies bitte unsere Datenschutz Seite. » mehr Informationen